Optimierung der Luftansaugung




Ohne Motor geht nix - so geht mehr!

Moderator: Team

Optimierung der Luftansaugung

Beitragvon DierkS. » 26.06.2007, 19:11

Hi,

vorab, ich habe leider keine Bilder, hoffe trotzdem alles rüber bringen zu können.

Als ich die Tage dam kleinen mal wieder unter die Haube gesehen habe, ist mir aufgefallen, das er die Luft im Motorraum ansaugt, und das auf der Seite vom Abgaskrümmer ...

Es sollte jedem klar sein, das man den Motor sicher nicht im Hand um drehen zum Formel 1 Motor macht (bei Toyota sicher auch nicht sinnvoll :twisted: ),
aber so ein bisschen mehr agilität schadet sicherlich nicht.

Meine erste Handlung war jetzt, das ich einen Schlauch von dem Ansaugtrichter zur Stossstange geführt habe, damit er da kalten Fahrtwind bekommt. Ich befürchte aber, das der Schlauch schon fast zu doll geknickt ist.
Leider bewege ich das Auto im Moment quasi garnicht, daher kann ich auch noch nicht sagen, ob sich was ändert.

Was das nächste wäre, was ich angehen möchte ist der Luftfilterkasten ansich. Da sind ja oft viele Sachen verbaut, die zwar das Ansauggeräusch dämmen, den Motor aber Luft kosten. Eventuell werde ich noch einen K&n Austauschfilter holen, aber der orginale sieht noch zu gut aus ... :oops:

Jetzt meine Frage an euch, hat sich damit auch schon jmd beschäftigt? Gibt es Erfahrungen?

Achso, mir ist klar, das solch ein Luftschlauch nicht von der Werkstatt abgesegnet ist :wink:
5000 Leute
über 1000 Fahrzeuge
ENTER THE ARENA!
Mittelhessen Tuningshow
18.08.2013
Forum / Wetzlar
www.mittelhessentuningshow.de
Benutzeravatar
DierkS.
 
Beiträge: 652
Registriert: 24.11.2006, 21:28
Wohnort: Friedberg

von Anzeige » 26.06.2007, 19:11

Anzeige
 

Beitragvon aygoist » 26.06.2007, 19:16

da habe ich mir auch schon serh viel überlegt, denn der verlauf der originalen ansaugluft ist alles andere als optimal.
werd wohl ein rohr bis nach unten legen + neuen luftfilterkasten an der frischen luft.....
.....that´s the way AY GO!
aygoist
 
Beiträge: 298
Registriert: 02.06.2006, 18:59
Wohnort: Bodensee

Beitragvon Aygo Club » 26.06.2007, 21:02

Wieso soll das Ansaugrohr nicht optimal sein :?: Da kommt doch genug Frischluft vorne durch die "Nase" rein. :D Außerdem gibt's keinen einzigen anderen 1 Liter Dreizylinder, welcher 68 PS leistet und so agil ist wie unserer. :wink:

Wenn man einen Schlauch nach unten verlegt, geht mit Sicherheit etwas an Leistung verloren. Vielleicht ist die angesaugte Luft etwas kühler, dafür hat man aber dann einen Ansaugweg von mindestens einem Meter. :D
Aygo Club
 
Beiträge: 1147
Registriert: 20.03.2006, 11:41

Beitragvon aygoist » 26.06.2007, 21:07

nach unten war vielleicht übertrieben formuliert. das ganze wird wenn man es richtig macht sogar kürzer.
man muss einfach nur dafür sorgen dass die luft die dort ankommt von vorne reinkommt und nicht ausm motorraum.

aber ansaugrohr allein macht auch noch keine leistung ;)
.....that´s the way AY GO!
aygoist
 
Beiträge: 298
Registriert: 02.06.2006, 18:59
Wohnort: Bodensee

Beitragvon Aygo Club » 26.06.2007, 21:14

Ja... Aber wenn das Rohr direkt nach vorne zeigt, dann kommen evtl. mehr Wasser, Dreck, Mücken und Staub in den Ansaugtrakt. Ich halte die Serienlösung schon für richtig.
Aygo Club
 
Beiträge: 1147
Registriert: 20.03.2006, 11:41

Beitragvon aygoist » 26.06.2007, 21:18

glaub du kannst dir das jetzt grad gar nicht richtig vorstellen bzw ich dir nicht schildern.
macht aber nichts ;)
ich mach das nicht zum ersten mal......werd das auch dieses mal hinbekommen, ohne mücken und staub ;)

soll ja sicher kein staubsauger werden.....

p.s. es geht nicht darum dass er die luft dort vorne bzw unten ansaugt sondern nur luft von dort vorne bzw unten, das ist der feine unterschied.

nur ein rohr nach unten wäre absoluter müll
.....that´s the way AY GO!
aygoist
 
Beiträge: 298
Registriert: 02.06.2006, 18:59
Wohnort: Bodensee

Beitragvon Berliner » 26.06.2007, 21:25

Wenn ich mich nicht ganz irre, gab es früher bei Autos mal eine Umschaltung für die Luftansaugung im Winter, die dann die Luft nahe am Abgaskrümmer angesaugt hat, da es sonst im Winter zu Vereisungen führen konnte. Da war zwar zu Zeiten, als die AUtos noch Vergaser hatten, aber ich könnte mir vorstellen, dass es auch heute nicht ganz unwichtig ist, woher die angesaugte Luft kommt.
Berliner
 
Beiträge: 1799
Registriert: 30.08.2006, 08:52
Wohnort: Berlin --- Aygo seit 2006, seit 03/18 Aygo x-shift x-play touch x-smart

Beitragvon aygoist » 26.06.2007, 21:27

stimmt die alten vergaser......hat mein /8er auch noch.....bei meiner ente musste ich damals im winter noch ne abdeckung aufn kühlergrill machen ^^
.....that´s the way AY GO!
aygoist
 
Beiträge: 298
Registriert: 02.06.2006, 18:59
Wohnort: Bodensee

Beitragvon Aygo Club » 26.06.2007, 21:48

Das Einzige, was wirklich was bringen würde, wär ein Turbolader. Das wär doch was... So mit etwa 100 PS. :D
Aygo Club
 
Beiträge: 1147
Registriert: 20.03.2006, 11:41

Beitragvon aygoist » 26.06.2007, 21:56

ansaugzeugs alleine bringt nie was, zumindest nicht aufm prüfstand.

turbolader wäre ne feine sache, nur einfach mal nen turbo dranschrauben is nicht.
weiß nicht wie weit da die serienelektronik mitmachen würde, vllt bis 0.2 bar, wer weiß.
die liste ist lang was du da alles ändern musst.......da würde es sich eher lohnen nen 4zyl ausm yaris einzubauen, oder gleich den turbomotor von nem schweizer yaris.

serienkolben+pleuel würden da nicht lange mitmachen, ohne verdichtungsreduzierung sowieso nicht, zudem ist es bei VVT-I motoren nicht einfach auf zwangsbeatmung umzubauen.


weiß jemand wie groß die einspritzdüsen sind?
.....that´s the way AY GO!
aygoist
 
Beiträge: 298
Registriert: 02.06.2006, 18:59
Wohnort: Bodensee

Beitragvon Aygo Club » 26.06.2007, 22:20

Das nachträglich einzubauen wär zuviel Aufwand, klar. Ich dachte eher an eine Serienversion. :wink:

Den neuen Fiat 500 solls z.B. in einer 1.4 "Abarth"-Version mit 135 PS geben. Sowas sollte sich Toyota auch mal trauen. 2010 bietet Fiat für das Auto sogar einen 0,9 Liter Zweizylinder "Multiair"-Motor mit Turbo und 105 PS an! Das hört sich sehr interessant an.
Aygo Club
 
Beiträge: 1147
Registriert: 20.03.2006, 11:41

Beitragvon Citruskraft » 27.06.2007, 10:29

aygoist hat geschrieben:man muss einfach nur dafür sorgen dass die luft die dort ankommt von vorne reinkommt und nicht ausm motorraum

Also mal abgesehen davon, dass der Leistungszuwachs durch solche Massnahmen, bei dem kleinen Motor vernachlässigbar sein wird, und ich noch immer der Ansicht bin, dass für den Aygo/C1/107 eine Gewichtsreduktion das beste Tuning wäre, würde ich, wenn schon, bis zur Drosselklappe ein neues, druckfestes Ansaugrohr bauen (ram air). :roll:
Benutzeravatar
Citruskraft
 
Beiträge: 1050
Registriert: 05.09.2006, 11:18
Wohnort: ------------------------- Citroën C1, 1.0, Râ-Gelb, 3 Türer

Beitragvon Aygo Club » 27.06.2007, 14:52

@Frozen.Shots

Ich bin auch skeptisch, was Fiat angeht. Aber der 500-er wird ja in Polen gebaut, wo auch der aktuelle Panda herkommt. Und dieser scheint offentsichtlich recht gut zu sein. Zumindest sagen das der TÜV-Report und ein Dauertest der AB aus. In den Zeitungen wird immer berichtet, dass auch die Materialien und die Verarbeitung offensichtlich gut sein sollen. Das bleibt natürlich alles abzuwarten, ob der Wagen hält was er verspricht.

Aber trotzdem werde ich wohl auch das nächste Mal wieder einen Toyota kaufen. Vielleicht bietet Toyota bis dahin auch mal etwas kräftigere Motoren an. Schließlich soll die gesamte Motorenpalette bis 2010 erneuert werden (u.a. mit "Valvematic" und "D-4S" Direkteinspritzung). :wink:
Aygo Club
 
Beiträge: 1147
Registriert: 20.03.2006, 11:41

Beitragvon multimode » 27.06.2007, 15:52

Der neue Fiat 500 soll sogar besser verarbeitet sein als der aktuelle Mini!
Quelle Autobild
KIA PICANTO
Benutzeravatar
multimode
 
Beiträge: 608
Registriert: 07.06.2007, 14:55
Wohnort: Hannover Umland

Beitragvon DierkS. » 27.06.2007, 17:18

So, dann lasst uns mal wieder zu den Toyota Motoren zurück kommen, die in unseren Kleinen verbaut sind ;)

Sicher sind kleine Turbo Motoren die Zukunft der Entwicklung, da man viel Leistung aus wenig Hubraum bekommt, ergo den Verbrauch niedrig halten kann.

Im Winter sollte man gerade bei Kurzstrecken solch eine "Ansaugoptimierung" entfernen, damit der Motor warm wird. Bei längeren Strecken sehe ich da kein Problem.
Im Sommer hingegen in der Stadt hilft solch eine Optimierung sicherlich.
Man darf auch die unterschiedlichen Fronten der Fahrzeuge nicht vergessen.
Der Aygo hat oben noch einen Lufteinlass in der Stossstange. Der C1 und 107 sind obenrum dicht ;) Daher bekommen diese 2 keine direkte Frischluft auf den Ansaugtrichter.

Von einem K&n 57i Kit würde ich erstmal absehen, da das Ding zwar nen gutes Ansauggeräusch hat (und daher bei den wenigsten Fahrzeugen nen TÜV Gutachten), aber oftmals viel zu viel Warmluft im Motorraum ansaugt. Eine optimierte Beatmung mit einem Schlauch zum Trichter und ein K&N Austauschfilter sollten völlig reichen.

Wie ich schon sagte, ich erwarte von sowas keine 10 PS mehr. Wenn er einfach etwas spritziger läuft reicht das schon.
5000 Leute
über 1000 Fahrzeuge
ENTER THE ARENA!
Mittelhessen Tuningshow
18.08.2013
Forum / Wetzlar
www.mittelhessentuningshow.de
Benutzeravatar
DierkS.
 
Beiträge: 652
Registriert: 24.11.2006, 21:28
Wohnort: Friedberg

Nächste


Ähnliche Beiträge

Luftansaugung
Forum: Motor
Autor: Anonymous
Antworten: 5

Zurück zu Motor

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron