OBD für Aygo 1.0, was könnt ihr empfehlen?




Ohne Motor geht nix - so geht mehr!

Moderator: Team

OBD für Aygo 1.0, was könnt ihr empfehlen?

Beitragvon Charly1 » 20.07.2018, 15:03

Hallo zusammen,

möchte gern mehr über die Zustände im Motor erfahren und dazu geren so viele Daten aus dem OBD-Anschluss rausziehen können.
Was könnt ihr dazu empfehlen?
Bluetooth oder doch lieber per Kabel und gibt es Garäte, die nur lesen aber nicht löschen können?

Bin für jeden Hinweis dankbar.
Grüße
Carsten
AYGO 1.0 City +Klima +grau MicaLack +CDRadio, Bj.2005 Schaltgetriebe 163TKm (2018), ULTRAgauge-OBD-Display (frei einstellbare 56 Motor-Daten+Verbrauchs-Anzeigen auf 7 Bildschirmen samt Helligkeitssensor)
Charly1
 
Beiträge: 139
Registriert: 17.07.2018, 13:32

von Anzeige » 20.07.2018, 15:03

Anzeige
 

Re: OBD für Aygo 1.0, was könnt ihr empfehlen?

Beitragvon bluedog » 24.07.2018, 16:48

Geräte, die lesen, können in der Regel auch löschen. Was Dir lieber ist, musst Du selber wissen. Wenn die Bluetooth-Übertragung durch ein Kabel ersetzt ist, hast Du halt im Zweifelsfall eine mögliche Fehlerquelle weniger. Ausserdem ist die Datendurchsatzrate bei Blauzahn eher bescheiden...

Wenn man möglichst viele Daten rausbekommen will, empfiehlt sich ein Laptop mit Software. Der Kann schon in billig mehr, als ein unter Umständen teures Stand-alone-Gerät.

Zumindest die kleinen Geräte mit Kabel kommen aber ohne eigene Stromversorgung aus. Kann ein Argument sein, wenn man das nur selten braucht. Dass genau dann die Batterie leer ist, kann schon mal nicht passieren, wenn der Strom vom Auto kommt.

Zumindest mit der billig-Laptop-Lösung bin ich aber bei meinem MMT nicht ins Getriebesteuergerät gekommen.

Nur zum Fehler löschen kannst aber auch einfach die Sicherung vom Motorsteuergerät abziehen... nur, ausgelesen ists dann nicht.
C1 Sensodrive, 5-Türer, 1.0; Umgebaut auf Bedienung ohne Pedale.

Fussball ist wie Schach, nur ohne Würfel.
bluedog
 
Beiträge: 715
Registriert: 06.01.2013, 18:46

Re: OBD für Aygo 1.0, was könnt ihr empfehlen?

Beitragvon Charly1 » 24.07.2018, 17:28

Geht mir mehr um in die Tiefe zu gehen. Fehler bzw. angeschlagene Komponenten finden und mir, wie auch immer, ein paar Live-Daten ins Cockpit zu zaubern wie Pedalstellung, Drehzahl, Öldruck, Öltemperatur, Ansaugdruck, Wassertemperatur, aktueller und durchschnittlicher Kraftstoffverbrauch etc. etc.

Löschen ist zweitrangig, zumal bei mir auch nix blinkt oder leuchtet, was gelöscht werden müsste.
Löschen macht man ja sinniger Weise erst, wenn man alles an Ungereimtheiten abgearbeitet hat. Und Löschen, nur damit es kurz vorm TÜV nicht leuchtet, geht ja ohnehin nach hinten los, weil, wie von dir schon erwähnt, die Trigger für den TÜVler dann fehlen und einem die Plakette verweigert wird.


Wollte mich an dieser Stelle auch mal bei dir bedanken, dass du dich der ein und anderen meiner Fragen annimmst. Habe schon gedacht, hier sind alle im Urlaub. :-)
Wie ernst ist denn die Lage, dass nächste Woche das Forum offline geht?
Muss ich mir in den nächsten Tagen erst noch auf Press viele Threads reindrücken und abspeichern, die mal relevant fürmich werden könnten?
Oder ist eine Lösung in Sicht und sei es nur zum Nachschlagen?

Besten Gruß
AYGO 1.0 City +Klima +grau MicaLack +CDRadio, Bj.2005 Schaltgetriebe 163TKm (2018), ULTRAgauge-OBD-Display (frei einstellbare 56 Motor-Daten+Verbrauchs-Anzeigen auf 7 Bildschirmen samt Helligkeitssensor)
Charly1
 
Beiträge: 139
Registriert: 17.07.2018, 13:32

Re: OBD für Aygo 1.0, was könnt ihr empfehlen?

Beitragvon bluedog » 24.07.2018, 18:20

Ich habe mit der Administration nichts zu tun, und auf die Nachfrage, was man denn genau können müsse, um das Forum zu übernehmen auch keine Antwort gekriegt. Ich weiss es nicht.

Mich findest Du auch noch auf http://www.daihatsu-forum.de oder auf https://www.andre-citroen-club.de/discover/ unter dem gleichen Nickname, und was ich Dir sagen kann, kann ich Dir auch dort sagen. Viel ist das aber nicht. Viel Theorie halt, und das, was ich selber erlebt habe.

ps: Hier war noch nie besonders viel los, ist halt nur ein einziges Modell, und nicht jeder der es fährt, technisch interessiert. In der letzten Zeit ist aber fast gar nichts mehr los.
C1 Sensodrive, 5-Türer, 1.0; Umgebaut auf Bedienung ohne Pedale.

Fussball ist wie Schach, nur ohne Würfel.
bluedog
 
Beiträge: 715
Registriert: 06.01.2013, 18:46

Re: OBD für Aygo 1.0, was könnt ihr empfehlen?

Beitragvon bluedog » 24.07.2018, 18:24

Wenn Du Gaspedalstellung und sowas sehen willst, kommst um einen Laptop kaum herum. Die Software in der billigsten Version kost auch nicht mehr als ein Stand-alone-Gerät.
C1 Sensodrive, 5-Türer, 1.0; Umgebaut auf Bedienung ohne Pedale.

Fussball ist wie Schach, nur ohne Würfel.
bluedog
 
Beiträge: 715
Registriert: 06.01.2013, 18:46

Re: OBD für Aygo 1.0, was könnt ihr empfehlen?

Beitragvon Charly1 » 24.07.2018, 19:05

Weist du zufällig,

ab welcher Prozentzahl Gaspedalstellung die Vollgasanreicherung beginnt?

Klasse, werde mich dann ggf. drüben im anderen Forum melden, sofern ich da irgendwann mal die Freischaltung erhalte. :-)

Grüße
AYGO 1.0 City +Klima +grau MicaLack +CDRadio, Bj.2005 Schaltgetriebe 163TKm (2018), ULTRAgauge-OBD-Display (frei einstellbare 56 Motor-Daten+Verbrauchs-Anzeigen auf 7 Bildschirmen samt Helligkeitssensor)
Charly1
 
Beiträge: 139
Registriert: 17.07.2018, 13:32

Re: OBD für Aygo 1.0, was könnt ihr empfehlen?

Beitragvon bluedog » 24.07.2018, 20:49

Charly1 hat geschrieben:Weist du zufällig,

ab welcher Prozentzahl Gaspedalstellung die Vollgasanreicherung beginnt?

Klasse, werde mich dann ggf. drüben im anderen Forum melden, sofern ich da irgendwann mal die Freischaltung erhalte. :-)

Grüße


Nein, weiss ich nicht. Würde mich aber nicht wundern, wenn das nicht alleine an der Gaspedalstellung hinge.
C1 Sensodrive, 5-Türer, 1.0; Umgebaut auf Bedienung ohne Pedale.

Fussball ist wie Schach, nur ohne Würfel.
bluedog
 
Beiträge: 715
Registriert: 06.01.2013, 18:46

Re: OBD für Aygo 1.0, was könnt ihr empfehlen?

Beitragvon Charly1 » 29.07.2018, 04:56

So,
ich habe mich die Tage mal etwas schlau gemacht.

1.
Für halbwegs noch kostenüberschaubare aber schon nahezu voll professionelle u.a. Fehlerdiagnose, ist der Lemur Bluedriver OBDII mit seiner Software zu empfehlen. Er funktioniert über Bluetooth. Was er wohl nicht kann, dass sind so Sachen wie, spezielle Ausgaben was Spritspar-Strategien und sowas angeht. Aber er kann z.B. selbst auszuwählende Parameter einmal als Zahlen- und Werteanzeige ausgeben UND das Ganze auch als fortlaufende Diagramme. So kann man sehr gut im laufenden Betrieb ersehen, welcher Fahrzustand sich wie auswirkt. https://www.amazon.com/gp/product/B0065 ... TWQDFOD4CE
ca. 120€

2.
Dann gibt es die günstigere Ausführung mit dem OBDLINK MX Dongle (soll eine sehr schnelle Refresh-Rate haben) oder LX als Dongle (beide via Bluetooth), lesen aber den Diagnoseport nicht sehr schnell (habe den Unterschied noch nicht wirklich herausarbeiten können, könnte aber an einem manuellen AUS-Knöpfli am LX liegen, was die Autobatterie schonen würde) + einem festinstallierten (älteren) Smartphone + Torque App (sowie kleinen Hilfsapps, die dann die Anzeigen automatisch liefern, wenn der Motor gestartet wird. Kein Umherstecken oder in Menues rumwischen, wenn mal alles eingestellt und auf die eigenen Wünsche (auch vom Layout) angepasst ist.
https://www.youtube.com/watch?v=RUHSOtlil7o
ca. 15-50€

3.
Dann gibt es noch (die älteren Scangauge, Turbo Gauge und andere, aber auch Globigere und mit weniger Anzeigen pro Seite ...) und die, wie ich finde, sehr geniale ULTRAGAUGE (mit Kabel und eigenem Display!). Sie wird ebenso fest installiert und über ein Kabel gespeist. Man kann sich seine Anzeigen frei aus ~56 Parametern zusammenstellen und dann zwischen 7 Ansichtsseiten mit je entweder 4 oder 6 oder 8 Datenanzeigen anzeigen lassen. Auch möglich ist der Momentanverbrauch und noch die restl. Spritmenge etc. etc.. Es ist mehr für den stetigen Alltagsgebrauch geeignet, geht bei der Fehlersuche dafür aber nicht so in die Tiefe ... also nix mit Fehlzündungsaufzeichnungen abgleichen oder ähnlichem, wie es der BlueDriver kann, noch bevor die Motorleuchte sich bemerkbar macht. Handbuch zudem auch auf Deutsch abrufbar: https://www.obd2-shop.eu/files/ultragau ... ndbuch.pdf . Aber mir scheint die englische Anleitung wesentlich umfangreicher zu sein. Einfach dazu auch einfach einmal ein paar Videos bei Youtube oder auch Bilder über Google zu Einbaupositionen anschauen .... (Es gibt sie aber auch Wireless: https://www.ultra-gauge.com/ultragauge/ ... agauge.htm )
https://www.obd2-shop.eu/product_info.p ... cts_id/369
ca. 90€

Sofern man des Englische mächte ist, halte ich die durchnummerierten Videos vom Youtuber "Motor Age" mit der Reihe "The Trainer" für sehr umfassend und informativ, um die ganzen OBD Funktionen auch tiefer zu verstehen. Man muss wohl viel Zeit und Geduld mitbringen:
https://www.youtube.com/watch?v=mU4XJ_8UNso

Für mich wird es eine oder gar zwei der oben genannten Lösungen werden. Bin mir noch nicht 100% schlüssig. Aber der BlueDriver wird in jedem Fall dabei sein, denn mit ihm kann man auch schon sehr ausführlich im Vorfeld Fehler auffinden, bevor die irgendwann zum Aufleuchten der Motorleuchte führen. Das hilft ungemein, einen guten, kräftigen und sparsamen Motorlauf zu gewährleisten.

Grüße
Zuletzt geändert von Charly1 am 21.09.2018, 03:14, insgesamt 1-mal geändert.
AYGO 1.0 City +Klima +grau MicaLack +CDRadio, Bj.2005 Schaltgetriebe 163TKm (2018), ULTRAgauge-OBD-Display (frei einstellbare 56 Motor-Daten+Verbrauchs-Anzeigen auf 7 Bildschirmen samt Helligkeitssensor)
Charly1
 
Beiträge: 139
Registriert: 17.07.2018, 13:32

Re: OBD für Aygo 1.0, was könnt ihr empfehlen?

Beitragvon Aygon@ut » 30.07.2018, 22:52

Ich glaube, das Geld kannst Du Dir sparen. ich hab hier beruflich bedingt zwei OBD-Dongles, eines von Drivelog und eines von Pace. Mit dem Drivelog-Dongle geht garnix, obwohl drivelog eine Bosch Tochter ist und das steuergerät von Bosch entwickelt wurde. Pace kann gradmal Wassertemp und Fehlerspeicherabfrage, scho tankstand oder aktueller Benzinverbrauch: nada.
Durch ein globales Löschen des Fehlerspeichers löscht Du nur die Readinesscodes für die AU, das ist dem HU-Prüfer wumpe. Frühers wurde dadurch dann eine erweiterete AU mit Endrohrmessung fällig, die ist seit Januar aber eh wieder obligatorisch. Die Werkstattheinzen und ihr Zentralverband meinten sie hätten dadurch die Diesel-Abgasbetrügereien der Hersteller möglicherweise früher aufdecken können. Das ist aber totaler Quatsch, kein aktuelles AU-Abgasmessgerät kann NOx messen, die haben schlicht keinen Sensor dafür.
Erster klimaanlagenloser Aygo mit Pollenfilter
Benutzeravatar
Aygon@ut
 
Beiträge: 417
Registriert: 08.11.2009, 11:57
Wohnort: Schwaig

Re: OBD für Aygo 1.0, was könnt ihr empfehlen?

Beitragvon Charly1 » 31.07.2018, 18:18

Uups,
dieser Thread tauchte garnicht mehr in der Portalübersicht auf. Liegt das evtl. daran, dass er zu alt ist und ein Automatismus das Wiederbeleben unterbinden soll? Nuja. :-)

Das mit den Ministerium-Heinzen ist klar. Die sind aber auch ohnehin schon jeher überflüssig. Wenn die mal mit ordentlichen Verkehrskontrollen und Sanktionen zu den AdBlue-Steuergeräten der europäischen Billigst-Speditionen anfangen würden, dann wäre die allgemeine NOx-Konzentration und sowiso für die neben- und hinterherfahrenden Berufskraftfahrer zumeist auf der Autobahn auch schon ordentlich reduziert, so als Beispiel. Diese Software-Änderunge nsind doch auch wieder nur Beldnwerk. Aber da jetzt keiner erhöhten Verbrauch mit (niemals möglichen) reproduzierbaren Straßentest durchführen und nachweisen lassen kann, wird's halt gemacht (um u.a. die Verbrennungstemp für weniger NOx runter zu bekommen. Das freilich in Interviews die dollsten Beschwichtigungs-Experten da Nebelkerzen mit neuen Einspritzstrategien in die Öffentlichkeit werfen und sich selbst ein Armmutszeugnis damit aussprechen würden, bis zu 30% bei der vorhereigen Euro-Generation nicht ausgeschöpft haben zu können, ist noch eine ganz andere Geschichte. aber so geht Politik und die Wirksamkeit von angeblich Systemrelevanten. Ich schwofe ab. :-)

Zu den OBD-Scannern. Nun, warum sollte ich mir das sparen? Die von mir genannten können insofern schonmal die Short Term und Long Term Fuel Trims oder auch Fehlzündungen anzeigen und daraus lassen sich ja schonmal Rückschlüsse ziehen, wo etwas an Komponenten im Argen liegen könnte oder zumindest mal ein paar Teile wären aus zu schließen, bevor wild in Neuteile auf Verdacht investiert wird. Auch diverse Temperatur- und Druckanzeigen sind möglich, sowie ein Drehzahlmesser und Laststellung etc., habe ja ein Modell ohne Drehzahlmesser und die rote Lampe für den Öldruck sagt dann im Prinzip eh nur, eben war keins mehr drin. Schwesterlein hatte Motorklappern und das kurz nach ihrem Gebrauchtkauf und erst dann kam die rote Lampe für den Öldruck !! Es war nichtmal mehr etwas am Peilstab ablesbar damals! Das wird mir, habe Aygo von ihr übernommen, nicht (mehr) passieren, kontrolliere aber ohnehin sehr häufig ob des ohnehin hohen Ölverbrauchs (ca. 1L/1000km bei einer Laufleistung von 160Tkm, davon die letzten 50Tkm regelmäßig hauptsächlich im Überlandbetrieb. Mir gefällt die Laufcharkteristik überhaupt nicht, da liegt noch irgendwo etwas im Argen und das aber ohne gelbe Motorwarnleuchte udn ich bin dabei, Stück für Stück mich da heran zu tasten und wieder einen gesunden Betriebszustand herzustellen. Da kommt mir die OBD-Technik gerade Recht, obwohl das für mich noch Neuland ist, aber die Lernkurve steigt im Moment. :-) )

Und gerade die Ultra-Gauge bietet sehr viele Möglichkeiten der Anzeigen. Ist nicht zu groß und nicht zu klein und trotzdem vielseitig konfigurierbar und preislic auch noch verträglich. Habe ja auch Ein altes Smartphone wollte ich mir allerdings nicht unbedingt ins Cockpit kleben, wenn, dann schon eine Dauerlösung und was nicht nach profitablem Diebesgut ausschaut (Smartphone/Navi/oder gar Tablet). Klein und fein, dass soll's sein.

Bin aber mit der Netzsuche auch noch nicht ganz druch, was die Scanner/Monitore angeht. Könnte sein, dass da noch das ein oder andere Display auftaucht.

Grüße
AYGO 1.0 City +Klima +grau MicaLack +CDRadio, Bj.2005 Schaltgetriebe 163TKm (2018), ULTRAgauge-OBD-Display (frei einstellbare 56 Motor-Daten+Verbrauchs-Anzeigen auf 7 Bildschirmen samt Helligkeitssensor)
Charly1
 
Beiträge: 139
Registriert: 17.07.2018, 13:32

Re: OBD für Aygo 1.0, was könnt ihr empfehlen?

Beitragvon Charly1 » 04.09.2018, 18:45

So,
es ist bei mir also der dauerhaft montierbare kleine Monitor UltraGauge EM Plus geworden. Er kann pro Display 4-8 Live-Werte anzeigen und man kann zwischen insgesamt 7 Displays switchen, also insgesamt max. 56 Werte auslesen.
Jedes Display und auch jeden einzelnen der 8 Plätze auf dem Display kann man sich indiviudell belegen.

Muss mich erst noch durch die Gebrauchsanleitung lesen, aber ein paar Werte konnte ich schon entnehmen und habe dazu auch gleich ein paar Fragen.

Grüße
AYGO 1.0 City +Klima +grau MicaLack +CDRadio, Bj.2005 Schaltgetriebe 163TKm (2018), ULTRAgauge-OBD-Display (frei einstellbare 56 Motor-Daten+Verbrauchs-Anzeigen auf 7 Bildschirmen samt Helligkeitssensor)
Charly1
 
Beiträge: 139
Registriert: 17.07.2018, 13:32

Re: OBD für Aygo 1.0, was könnt ihr empfehlen?

Beitragvon Charly1 » 04.09.2018, 18:47

Bei mir wird als TPS1 (Throttle Position Sensor = Drosselklappensensor) im Leerlauf 11,4 % angezeigt.
Bei Vollgas jedoch NUR 80,8 %.

Sind die 80,8 % bei Vollgas normal beim Aygo?

Ich habe keinen Teppich unter dem Gaspedal und ich kann auch nicht mehr weiter das Gas druchdrücken.
Hmm.

Jemand eine Idee?

Grüße
Carsten
AYGO 1.0 City +Klima +grau MicaLack +CDRadio, Bj.2005 Schaltgetriebe 163TKm (2018), ULTRAgauge-OBD-Display (frei einstellbare 56 Motor-Daten+Verbrauchs-Anzeigen auf 7 Bildschirmen samt Helligkeitssensor)
Charly1
 
Beiträge: 139
Registriert: 17.07.2018, 13:32

Re: OBD für Aygo 1.0, was könnt ihr empfehlen?

Beitragvon Charly1 » 04.09.2018, 18:54

Zudem verstehe ich noch nicht den Long Term Fuel Trim, der wird doch normalerweise in % über 100% ausgegeben. Bei mir steht der dauerhaft auf 6.25 und bewegt sichj von dort keinen Millimeter weg.

Jemand eine Idee?

Grüße
Carsten
AYGO 1.0 City +Klima +grau MicaLack +CDRadio, Bj.2005 Schaltgetriebe 163TKm (2018), ULTRAgauge-OBD-Display (frei einstellbare 56 Motor-Daten+Verbrauchs-Anzeigen auf 7 Bildschirmen samt Helligkeitssensor)
Charly1
 
Beiträge: 139
Registriert: 17.07.2018, 13:32

Re: OBD für Aygo 1.0, was könnt ihr empfehlen?

Beitragvon Charly1 » 27.02.2019, 10:19

Beim kürzlichen Ausbau und nach Reinigung der Drosselklappe und deren Kompontenten hat sich herausgestellt, dass diese oben genannten Prozente NORMAL sind.
Es ist so, dass bei Vollgas mit dem Gaspedal bis zum Bodenblech die Drosselklappe definitiv an ihren eigenen Gehäuseanschlag stößt und dabei steht auch wirklich die Drosselklappe 90° zur Strömrichtung komplett offen.
0% oder auch 100% wären ganz einfach nur die Endpositionen des verbauten Drehpotis an der Drosselklappe. Dieses kann jedoch mehr als sich nur 90° verdrehen, baut man es aus dem Drosselklappengehäuse aus, kann man das sehen und auch messen. Der Drosselklappen-Endanschalg aussen am Gehäuse gibt jedoch bei genau 90°-Winkel ein (vorzeitiges) mechanisches Limit vor.
Es ist also (in meinem Fall) nun so, dass bei 80,8% meiner Throttleposition meine Drosselklappe jedoch zu 100% geöffnet ist, das Drehpoti jedoch noch Reserven hätte. Im Prinzip sind die Bezeichnungen bei den Prozentanzeigen im OBD2 für die Drosselklappenstellung nicht richtig gewählt, aber sei's drum.
Ein Boardelektronik kann halt nur mit Spannungswerten umgehen und diese werden vom Poti übermittelt. Bei 90°-Winkel ist im eingebauten Zustand ebend noch nicht der Endanschlag bzw. die Grenzvoltzahl des Poti erreicht. Das hängt u.a. wohl mit den Einbaubohrungen und u.a. deren Toleranzen zusammen.

Bei den angezeigten 11,4% im Leerlauf muss man jedoch auf der anderen Seite sagen, dass dies ein Wert ist, der nicht 0% meiner Drosselklappenstellung entspricht. Denn, der Hersteller hat bereits eine leichte Drosselklappenöffnung voreingestellt und diese mittels Kontermutter und gelbem Siegel-Lack versehen, damit diese nicht verändert werden soll bzw. es ersichtlich wäre in der Werkstatt, wenn einer im Vorfeld daran herumgefummelt hätte.

Grüße
AYGO 1.0 City +Klima +grau MicaLack +CDRadio, Bj.2005 Schaltgetriebe 163TKm (2018), ULTRAgauge-OBD-Display (frei einstellbare 56 Motor-Daten+Verbrauchs-Anzeigen auf 7 Bildschirmen samt Helligkeitssensor)
Charly1
 
Beiträge: 139
Registriert: 17.07.2018, 13:32

Re: OBD für Aygo 1.0, was könnt ihr empfehlen?

Beitragvon pietschie » 13.03.2019, 15:58

Ich benutze n billigen China OBD Dongle mit Bluetooth und auf dem Handy die APP Torque OBD Check und bin zufrieden. Kann auch mehr als 50 Werte auslesen, Graphen anzeigen und Fehlercodes löschen. Und das reicht mir für 8€ Investitionen :)
pietschie
 
Beiträge: 5
Registriert: 15.01.2018, 16:54
Wohnort: 02827 Görlitz

Nächste


Ähnliche Beiträge

was für ein Radio könnt ihr empfehlen?
Forum: Audioanlage
Autor: Astrophytum
Antworten: 28
Meckern könnt ihr hier!
Forum: Laberforum für Aygofahrer/innen
Autor: knetsch
Antworten: 11
Welches Radio ist besser? Was könnt ihr empfehlen?
Forum: Audioanlage
Autor: blackbash93
Antworten: 10

TAGS

Zurück zu Motor

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron