neuen Motor in alten Aygo ?




Ohne Motor geht nix - so geht mehr!

Moderator: Team

neuen Motor in alten Aygo ?

Beitragvon Charly1 » 31.01.2019, 14:11

Kann das gutgehen und direkt passen von den Aufnahmen und dem Bauraum und auch legal gemacht werden?
Hat das schonmal wer durchgezogen? Also einen neuen 1.0 (ESTEC) ab 2014 in ein älteres Aygo-Chassis?

Der soll ja um einiges noch optimiert worden sein, was u.a. Reibungsreduzierung gegenüber den Älteren angeht.
Auch liegt bei dem das max. Drehmoment nun bei 4400/min anstelle von 3600/min.

Es spiegelt sich dann aber eher (zumindest 2014-2017) ganz im Gegenteil wieder, was den Verbrauch anbelangt.
Meine Vermutung, die neue Chassisform ist womöglich nicht so gut wie die Alte oder wie versprochen, weiß da einer mehr?

Hier mal u.a. zum neueren (ESTEC-) Motor 1.0 Benziner ab 2014:
https://www.springerprofessional.de/aut ... am/6588854

Jedenfalls haben mit Abstand die 2014-2017er den höchsten durchschnittlichen Verbrauch auf Spritmonitor (manuelles Schaltgetriebe).

Besten Gruß
Carsten
AYGO 1.0 City +Klima +grau MicaLack +CDRadio, Bj.2005 Schaltgetriebe 163TKm (2018), ULTRAgauge-OBD-Display (frei einstellbare 56 Motor-Daten+Verbrauchs-Anzeigen auf 7 Bildschirmen samt Helligkeitssensor)
Charly1
 
Beiträge: 137
Registriert: 17.07.2018, 12:32

von Anzeige » 31.01.2019, 14:11

Anzeige
 

Re: neuen Motor in alten Aygo ?

Beitragvon Aygon@ut » 01.02.2019, 23:55

Ich durfte, musste bisher zweimal so eine Hackfressedesigngurke ab 2014 fahren. Subjektiv kommt mir der Motor deutlich müder vor, Schon die 5-Liter-Varianten ab 2009 waren schon ein bischen zäher als die ab 2005. Wir hatten damals Flottenfahrzeuge ( C1) von Greenwheels im Service, also die Kisten gingen wie die Pest.
Erster klimaanlagenloser Aygo mit Pollenfilter
Benutzeravatar
Aygon@ut
 
Beiträge: 417
Registriert: 08.11.2009, 10:57
Wohnort: Schwaig

Re: neuen Motor in alten Aygo ? 1-KR-FE

Beitragvon Charly1 » 02.02.2019, 07:48

Hi Aygon@ut,

5-Liter-Varianten ab 2009? Habe ich noch nichts von gehört oder gelesen. Was hat es damit auf sich?

Habe aber nochmal etwas gefunden undzwar gab es ab 2012 bei den manuellen Schaltversionen des 1.0 Benziners eine ECO-Version.
Die hatte u.a. rollreibungsreduzierte Reifen verbaut und ein Getriebe, dessen angeblich 3.Gang nochmal länger war.

Habe natürlich gleich mal gesucht, ob es da auch greifbare Übersetzungsinfos git. Habe bis dato aber erst nur die Getriebeabstufungen der ECO-Variante des 1KR-FE ESTEC-Motors (der mit bereits 37% Motor-Wirkungsgrad) ab 2014 gefunden.
Jenes nochmal verbesserte ECO-Modell soll dann sogar nur noch 3,8 L/100km (CO² 88g/km) anstelle von 4,1 L/100km (CO² 95g/km) im Schnitt verbrauchen.
https://bs-autohaus.de/wp-content/uploa ... -Daten.pdf
Getriebeinfos in der PDF Seite 30, im Dokument Seite 28

Darin ist aber beschrieben und auch mit Daten unterlegt, dass 1.-3.Gang identisch blieb und nur 4. und 5.Gang länger wurden (bei der ECO-Version).
Was sich aber zeigt, dass das x-shift im 3.Gang länger als beide manuellen Getriebe ist. 4. und 5. von x-shift und Eco dann identisch sind.
Im 1. und 2. Gang sind alle 3 Getriebe gleich lang.
Ich gebe noch zu bedenken, dass es u.a. den 2014er sowohl mit 14" als auch mit 15"_Rädern ab Werk gab. Klar, andere Räderdurchmesser und somit auch Reifenumfänge verändern auch nochmal die Gesamtübersetzung. Demnach dürfte ab 2014 ein 15"-Version mit x-shift Getriebe generell mit dem niedrigsten Drehzahlniveau fahren, im 4. und 5. Gang dann identisch mit der ECO-Version und 15".
MMT bzw. X_Shift (automatisiertes MultiMode Schaltgetriebe) liegt wie gehabt immer etwas darüber mit hier 2014 bei 4,2 L/100km (CO² 97g/km).
ECO in Verbindung mit dem autmatisierten Getriebe scheint es nicht gegeben zuhaben, hat aber ohnehin meist andere Übersetzungen in den Gängen!

Der 2012er Aygo hatte einen cW-Wert von 0,30. Der normale 2014er einen c_W-Wert 0,29 und der 2014er ECO nur noch einen c_W-Wert von 0,28.
Er bekam einen eigens entwickelten Frontspoiler und verkleideten Unterboden.

Zurück zum ECO-Getriebe ab 2014 (vermutlich auch schon genau so beim ECO-2012):
(je kleiner die Werte, desto länger die Übersetzung und desto niedriger die Drehzahlen bei gleichen Geschwindigkeiten):

........... MT ..... MT-Eco ... X-Shift (automatisiertes Schaltgetriebe ab 2014 (evtl. schon 2012 noch unter MMT/SensoDrive/2-Tronic)
1.Gang 3,545 .... <---- ...... <----
2.Gang 1,913 .... <---- ...... <----
3.Gang 1,310 .... <---- ...... 1,161
4.Gang 1,027 .... 0,973 ..... <----
5.Gang 0,850 .... 0,804 ..... <----
Seltsam dabei, dass die ECO_Version trotz identisch langen 1.-3. Gangübersetzungen, also bis 139km/h trotzdem in der Beschleunigung um 0,1s langsamer sein soll von 0-100 km/h, nur 14,3s bei ECO anstelle von 14,2s beim normalen Getriebe. Nuja, man muss nicht alles verstehen, was einem Werbebroschüren vermitteln wollen/sollen. ;-)

Die manuellen Hand-Schaltgetriebe sind durch alle Baujahre in ihren Gang-Übersetzungen identisch geblieben, siehe hier drüber (MT)!!!
Auch war das automatisierte Schaltgetriebe MMT in den Gangübersetzungen identisch mit dem Handschaltgetriebe (MT), so zumindest die Daten aus dem englischsprachigen Haynes " Toyota Aygo - 2005-2011 Owners Workshop Manual".
Es ist somti zu vermuten, dass das X-Shift-Getriebe quasi als Unterschied zum früher benannten MMT-Getriebe (NUR !?) den weiter verlängerten 3.Gang hat, neu 1,161 (X-Shift) anstelle von alt 1,310 (MMT/SensoDrive/2-Tronic) und auch im 4. und 5. Gang dann das X-Shift auch die längeren Übersetzungen des ECO-Getriebes (Handschaltgetriebe + ECO-Version) besitzt. ECO gab es ab 2012 als Sonderausstattung. Bis einschließlich 2013 wurde das automatisierte Schaltgeriebe MMT (MultiModeTransmission) genannt. Ob sich MMT und X-Shift 2012-2013 schon identisch waren bzw. ab wann es die verlängerten 3.-5.Gänge gab, ab 2012 oder definitiv erst ab 2014, entzieht sich meiner Kenntnis.
Es könnte sein, dass ab 2012 bereits das längere X-Shift verbaut wurde, nur noch weiterhin MMT genannt wurde. Ich weiß es derzeit (noch nicht).
Es ist ohenhin etwas komisch, dass (vermutlich) erst ab 2012 die automatisierten Schaltgetriebe, egal jetzt ob MMT oder X-Shift bezeichnet, mehr verbrauchten als die normalen Handschaltungen. Obwohl doch eigtl. längere Gänge 3.-5. doch eher zu geringeren Drehzahlen und somti zu geringerem Verbrauch führen sollten. Hingegen gibt es keine mir bekannte schriftliche Quelle (ausser Spritmonitor aus der Praxis), die 2005-2011 einen Verbrauchs-unrterschied und somit einen CO²-Ausstoß-Unterschied zwischen Handschaltung und MMT aufzeigen (sie waren zu der Zeit noch 1.-5.Gang identisch übersetzt!)). Aber man muss ja nicht alles verstehen, was einem vorgesetzt wird.

Hier ein Link mit näheren Angaben dazu:
27624767nx51451/motor-f5/motoroel-0w-20-beim-aygo-10--t7822.html

Sofern alle drei AYGO2-Versionen ab BJ 2014 bis Sommer 2018 mit den Standardrädern 155/65-R14 gefahren werden sollten, bedeutet das für die max. Geschwindigkeiten in den einzelnen Gängen:

-km/h- ... MT .... MT-Eco .... X-Shift (automatisiertes Schaltgetriebe ab 2014 (evtl. schon 2012 noch unter MMT/SensoDrive/2-Tronic)
1.Gang ... 51 ..... <---- ....... <----
2.Gang ... 95 ..... <---- ....... <----
3.Gang .. 139 .... <---- ........ 156,5
4.Gang .. 160 .... <---- ........ <---- TopSpeed
4.Gang . (177) ... (187) ....... <---- (theoretisch bergab)
5.Gang . (214) ... (226,5) ..... <---- (theoretisch bergab)

Im Werstatthandbuch steht zudem, das per Motorsteuergerät die Einspritzung als Drehzahlbegrenzer abgeschaltet wird, sobald 6400/min überschritten werden (jedenfalls beim alten 2005er Motor!!) Mit welchen genauen Räderdurchmessern jene Geschwindigkeiten dann drehen, steht jedoch nirgends. Die hier gelisteten (nachgerechneten) km/h-Werte könnten bedeuten, bei 6000/min, bei welchen der rote Bereich anfängt oder könnten auch bei 6400/min sein, bei welchen die Einspritzung abschaltet. Käme mal auf einen Fahrversuch an mit einer OBD-Anzeige. Jedoch gibt es auch dabei Unwägbarkeiten, da die dortige km/h-Anzahl nicht mit der des Tachos konform geht (nicht gehen kann/nicht gehen darf laut Gesetz, wonach immer mehr am Tacho angezeigt werden soll, als tatsächlich gefahren wird. Ist sowas wie Tacho + 10% + 4km/h und dann irgendwo dazwischen. Z.B. bei echten 100 km/h sollte dann also etwas zwischen 100 und 114 km/h am Tacho angezeigt werden).
Man kann also obige Tabelle nicht 1:1 mit dem Tacho fahren, auch hat jeder andere Reifen verbaut, die trotz gleicher Grundmaßen immer auch unterschiedliche Durchmesser aufweisen (können und dürfen in gewissen Grenzen, sieht man auch anhand der Originalbereifung, die Werksabrollumfang entspricht nicht genau dem Wert der laut den Reifengrößen sich errechnen ließe, sondern ist etwas kleiner!) und jeder ja auch noch die Reifen unterschiedl. stark abgefahren hat. Die Drehzahlen passen also nie 1:1 zu anderen km/h bzw. andern Motoren oder Wagen.
Die Tabelle kann nur als grobe Orientierung dienen. Verwendung auf eigene Gefahr!!

Beste Grüße
Carsten
AYGO 1.0 City +Klima +grau MicaLack +CDRadio, Bj.2005 Schaltgetriebe 163TKm (2018), ULTRAgauge-OBD-Display (frei einstellbare 56 Motor-Daten+Verbrauchs-Anzeigen auf 7 Bildschirmen samt Helligkeitssensor)
Charly1
 
Beiträge: 137
Registriert: 17.07.2018, 12:32

Re: neuen Motor in alten Aygo ?

Beitragvon Aygon@ut » 02.02.2019, 14:46

"Die Kraftfahrzeugsteuer wird zum 1. Juli reformiert. Wir stellen die neuen Berechnungsgrundlagen vor und nennen für alle Modelle die Steuerbeträge. Die Grundlagen bei Erstzulassung ab 1. Juli 2009
Für alle ab 1. Juli 2009 erstmals zugelassenen Pkws wird zur Steuerberechnung neben dem Motorhubraum auch der CO2-Wert herangezogen. Das Berechnungsverfahren sieht wie folgt aus – und zwar bei Pkws mit
Ottomotor: „Sockelbetrag“ von 2,00 Euro je angefangene 100 cm³ Hubraum
Dieselmotor: „Sockelbetrag“ von 9,50 Euro je angefangene 100 cm³ Hubraum
Hinzu kommt der CO2-abhängige Steuerbetrag (der für die Steuerberechnung entscheidende CO2-Wert mit der Einheit g/km ist den Fahrzeugpapieren – unter Zulassungsbescheinigung Teil I im Feld V.7 – zu entnehmen):
2,00 Euro je Gramm CO2 pro Kilometer – allerdings erst über einem steuerfreien Grenzwert von 120 g/km" (aus Focus-Online 2009)

Fünf-Liter-Auto, kann das sein ,dass die Millenials das schon wieder vergessen haben? 7/2009 gabs ne Reform der Kfz-Steuer, und damals war der Aygo eins der wenigen Benziner-Autos das unter der magischen 120 g Grenze blieb, d.h. nur die zwei Euro Grundsockelbetrag pro 100 Kubik, machte beim Aygo damals also schlanke 20 Euro Kfz-Steuer im Jahr.
Erster klimaanlagenloser Aygo mit Pollenfilter
Benutzeravatar
Aygon@ut
 
Beiträge: 417
Registriert: 08.11.2009, 10:57
Wohnort: Schwaig



Ähnliche Beiträge

AYGO- Motor, ein bewährtes Aggregat >>>>>
Forum: Motor
Autor: Beat
Antworten: 24
Aygo mit Heckantrieb und 1,5 Liter Motor von Daihatsu?
Forum: Motor
Autor: 25Plus
Antworten: 2
motor tausch
Forum: Motor
Autor: G6-r
Antworten: 4
Dank Abwrack zum neuen Baby
Forum: Neue Mitglieder
Autor: Frennie
Antworten: 5
Frontschürze 2012-2013 an alten Aygo ?
Forum: Karosserie
Autor: Charly1
Antworten: 1

TAGS

Zurück zu Motor

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron