Motoröl 0W-20 beim Aygo 1.0 ?




Ohne Motor geht nix - so geht mehr!

Moderator: Team

Motoröl 0W-20 beim Aygo 1.0 ?

Beitragvon Charly1 » 31.01.2019, 16:13

Hallo zusammen,

fährt jemand von euch das seit 2014 oder 2018 ab Werk verwendete reibungsoptimierte 0W-20 Motoröl und das in einem Motor VOR 2014?
Darf das auch bei den älteren 1.0 Motoren 1KR-FE verwendet werden, oder wurden beim neuen Motor andere Toleranzen verwendet, um das 0W20 fahren zu können?
Weiß da einer evtl. etwas von einer Toyota-Freigabe oder sowas ?

Danke.
Besten Gruß
Carsten
Zuletzt geändert von Charly1 am 31.01.2019, 17:39, insgesamt 1-mal geändert.
AYGO 1.0 City +Klima +grau MicaLack +CDRadio, Bj.2005 Schaltgetriebe 163TKm (2018), ULTRAgauge-OBD-Display (frei einstellbare 56 Motor-Daten+Verbrauchs-Anzeigen auf 7 Bildschirmen samt Helligkeitssensor)
Charly1
 
Beiträge: 157
Registriert: 17.07.2018, 13:32

von Anzeige » 31.01.2019, 16:13

Anzeige
 

Re: Motoröl 0W20 beim Aygo 1.0 ?

Beitragvon Charly1 » 31.01.2019, 17:39

der hier aus 2012 scheint das mit dem 0W-20 zu praktizieren.
https://www.spritmonitor.de/de/detailan ... 12640.html

Gut, von Neukauf bis 105000 km, danach hat er bis Unfall bei 182000 km 5W-30 verwendet

Uha, der fährt aber auch noch 3,0 bar auf den Reifen, für die max. 2,3 bar vorgesehen sind. :bom:

3,85L/100km IM DURCHSCHNITT (!) ist aber auch schonmal eine Ansage. :mrgreen:
Hat aber auch überragendes Fahrprofil, mit tgl. 170km, also nur Langstrecke und dann auch zu 40% Landstraße mit nur 85km/h und 60% Autobahn mit nur 100 km/h.
Er beschreibt seinen Fahrstil als schnell beschleunigen, dann niedrige Drehzahlen, viel gleiten (Gang raus), dann Schiebebetrieb (wg Schubabschaltung bei Motorbremse) und nie Bremsen.

Grüße
Carsten
AYGO 1.0 City +Klima +grau MicaLack +CDRadio, Bj.2005 Schaltgetriebe 163TKm (2018), ULTRAgauge-OBD-Display (frei einstellbare 56 Motor-Daten+Verbrauchs-Anzeigen auf 7 Bildschirmen samt Helligkeitssensor)
Charly1
 
Beiträge: 157
Registriert: 17.07.2018, 13:32

Re: Motoröl 0W-20 beim Aygo 1.0 ?

Beitragvon P107 » 31.01.2019, 23:03

Betrifft Fahrzeuge der Baujahre 2005 - 2014 !!!

Mir ist jemand bekannt, der den Motor (Peugeot 107, Benziner, 68 PS/50KW ) von Anfang an mit 5W30 befüllt hat und mittlerweile fast annähernd 200.000 KM abgerissen hat,
und der Motor läuft bis dato völlig problemlos, was bei anderen Hestellern nicht unbedingt gegeben ist !
Der Motor verbraucht kaum Oel, ist zu 99% von unten trocken, federführend ist hier: => TOYOTA !!! (Japan) nIcht die Franzosen !!!!!!
Einzig der Ventiltrieb macht sich (Im kaltem Zustand) mittlerweile durch Geräusche bemerkbar (Ventilspiel) und das Fahrzeug zieht dadurch "untenrum" nicht mehr so gut durch.
Das Ventilspiel wurde allerdings bis dato nicht eingestellt,da das Einstellen recht kostspielig ist => Der Hobel wird so weitergefahren !!!


Alles läuft Gut !
Zuletzt geändert von P107 am 01.02.2019, 01:20, insgesamt 3-mal geändert.
P107
 
Beiträge: 183
Registriert: 13.01.2013, 21:33
Wohnort: NRW

Re: Motoröl 0W-20 beim Aygo 1.0 ?

Beitragvon Lukasarts » 01.02.2019, 01:14

Ich werfe mal 235.000km auf 0W40 in den Raum :-)
Lukasarts
 
Beiträge: 162
Registriert: 06.08.2006, 10:31
Wohnort: Heidelberg

Re: Motoröl 0W-20 beim Aygo 1.0 ?

Beitragvon P107 » 01.02.2019, 01:31

Fast 6x um die Erde :wink:
P107
 
Beiträge: 183
Registriert: 13.01.2013, 21:33
Wohnort: NRW

Re: Motoröl 0W-20 beim Aygo 1.0 ?

Beitragvon Charly1 » 01.02.2019, 08:51

P107 hat geschrieben:Betrifft Fahrzeuge der Baujahre 2005 - 2014 !!!

Mir ist jemand bekannt, der den Motor (Peugeot 107, Benziner, 68 PS/50KW ) von Anfang an mit 5W30 befüllt hat und mittlerweile fast annähernd 200.000 KM abgerissen hat,
und der Motor läuft bis dato völlig problemlos, was bei anderen Hestellern nicht unbedingt gegeben ist !
Der Motor verbraucht kaum Oel, ist zu 99% von unten trocken, federführend ist hier: => TOYOTA !!! (Japan) nIcht die Franzosen !!!!!!
Einzig der Ventiltrieb macht sich (Im kaltem Zustand) mittlerweile durch Geräusche bemerkbar (Ventilspiel) und das Fahrzeug zieht dadurch "untenrum" nicht mehr so gut durch.
Das Ventilspiel wurde allerdings bis dato nicht eingestellt,da das Einstellen recht kostspielig ist => Der Hobel wird so weitergefahren !!!


Alles läuft Gut !


Hi,
was trifft für 2005-2014 zu?
Das ab Werk doch 0W-20 gefahren werden darf oder deine Ausführungen, mit 5W-30 lange fahren zu können?
Gruß
AYGO 1.0 City +Klima +grau MicaLack +CDRadio, Bj.2005 Schaltgetriebe 163TKm (2018), ULTRAgauge-OBD-Display (frei einstellbare 56 Motor-Daten+Verbrauchs-Anzeigen auf 7 Bildschirmen samt Helligkeitssensor)
Charly1
 
Beiträge: 157
Registriert: 17.07.2018, 13:32

Re: Motoröl 0W-20 beim Aygo 1.0 ?

Beitragvon Charly1 » 01.02.2019, 09:00

Lukasarts hat geschrieben:Ich werfe mal 235.000km auf 0W40 in den Raum :-)


Und ich muss derzeit 10W-40 fahren und habe damit immer noch einen Motorölverbrauch von ca. 0,7L/1000km. (163Tkm, Bj.2005 und in der Vergangenheit von Vorgänger(Innen) eher nicht gepflegt worden.)
Ebenso rasselt er sowohl mit der Steuerkette als auch mit den Ventilen, kalt sowiso und warm auch noch, wenn auch verringert. Viel macht auch der Motorölstand aus.
Kompression hat er hingegen noch zw. 11 und 11,5:1 (ab Werk 10,5-13,8:1 vorgegeben). Also entweder wird der Motor revidiert oder aber es kommt ein neuer Gebrauchter rein. Dabei wäre dann gut zu wissen, ob auch die alten mit 0W-20 gefahren werden dürfen und nicht erst ab 2.Facelift 2012, bei dem das dann erstmals angepriesen wurde als Optimierung. Denn 2012-2013er Motoren sind gebraucht eher seltener und wenn dann nicht gerade als Schnäppchen zu finden.

Grüße
Carsten
AYGO 1.0 City +Klima +grau MicaLack +CDRadio, Bj.2005 Schaltgetriebe 163TKm (2018), ULTRAgauge-OBD-Display (frei einstellbare 56 Motor-Daten+Verbrauchs-Anzeigen auf 7 Bildschirmen samt Helligkeitssensor)
Charly1
 
Beiträge: 157
Registriert: 17.07.2018, 13:32

Re: Motoröl 0W-20 beim Aygo 1.0 ?

Beitragvon Aygon@ut » 02.02.2019, 00:39

Das Thema Öl wurde hier im Forum über die Jahre immer wieder durchdekliniert. Das Facelift 2009-Modell hat im Gegensatz zum Ur-Aygo den 5-liter -Steuerstatus, die Motoren wurden ab da ab Werk mit 0W-20 befüllt. So bis 2012 gabs aber in Dt so gut wie nirgends 0W-20 und wenn, dann mit höchst merkwürdigen Freigaben. Ich fahre die Plörre seit damals konsequent, obwohl mir ein früher Motorentod prophezeit wurde. Gekauft schon immer von wechselnden Anbietern bei Ebay,
immer im Literpreisbereich 5 bis 7 Euro, mal von Total mal von Mobil mal von Fosser, was es halt grad so gab. Gewechselt hab ich das eher so im eineinhalb bis zwei Jahres Rhythmus, da ich eher wenig Kilometer, die aber permanent volles Rohr fahre. Komme aber erst jetzt an die 90.000 hin, bisher fülle ich zwischen den Wechseln ca einen guten halben Liter nach (Überschlagsmäßig also 0,05 Liter auf 1.000 Km). Keinerlei Rasseln, oder sonstige Nebengeräusche. 8)
Die Storys mit Riesenölverbrauch durch dünnes Motoröl sind alles Gewäsch, gerade die 10W-40 Billigöle laufen vergleichsweise durch wie Wasser.
Erster klimaanlagenloser Aygo mit Pollenfilter
Benutzeravatar
Aygon@ut
 
Beiträge: 422
Registriert: 08.11.2009, 11:57
Wohnort: Schwaig

Re: Motoröl 0W-20 beim Aygo 1.0 ?

Beitragvon Charly1 » 02.02.2019, 13:01

Welches Baujahr hast du?

Meinst du, die haben ab 2009 noch etwas innermotorisches angepasst, sodass sie 0W-20 empfehlen konnten?

Ja das mit den Steuer-Klassen habe ich die Tage auch herausgefunden.
Es scheint aber so zu sein, dass ab EZ 05.11.2008 eine Vergünstigung bei der Kfz-Steuer aufkam bzgl. CO² Einbezug.

https://www.smart-rechner.de/kfzsteuer/rechner.php

Ab 05.11.2008 wird die Kfz-Steuer bei Benzinern (Otto) aus einem hubraumabhängigen Grundbetrag (2€) je angefangenen 100ccm und einem CO²-Anteil (2€/g) über der Steuerfreigrenze berechnet.


Lautet ungefähr so:

bis EZ 04.11.2008 nur (relativ hoher Hubraum-Anteil)
d.h. ganz normal 6,75€ (bei Benziner mit EURO 3 oder besser) je angefangenen 100ccm und dann auf vollen Euro abgerundet
also bei unseren 998ccm mindestens immer EURO4 beim UR-Aygo1-Benziner ab 01.03.2005 mit 109g/km CO² dann 6,75€ x 10 = 67,50€,
abgerundet nur Hubraumanteil zu bezahlen 67€ pro Jahr GESAMTSTEUER

ÄRGERLICH für einen EZ 2005, der ja mit 109g/km CO² die Grenzwerte in 2005 deutlich unterschreitet für späteren Steuerfreiheits-Anteil beim CO² bis 120 und dann 110g/km bis 31.12.2013. Macht anstelle von 20€ ganze 67€ und somit 47€ mehr Gesamt-KFZ-Steuer pro Jahr aus. :-(

EZ 05.11.2008 bis EZ 01.07.2009 bis 120g/km CO² steuerfreier Anteil
d.h. Aygo1 1.0 Benziner 998ccm mit 1.Facelift mit seinen nun nur noch 106g/km CO² (steuerfrei bei CO²-Anteil) und auch noch UR-Aygo1 ab EZ 05.11.2008 somit nur hubraumabhängigem Grund-Anteil von 10x2€ = 20€ pro Jahr GESAMTSTEUER

EZ 01.07.2009 bis EZ 31.12.2011 bis 120g/km CO² steuerfreier Anteil
d.h. Aygo1 1.0 Benziner 998ccm mit 1.Facelift mit seinen nun nur noch 106g/km CO² (steuerfrei bei CO²-Anteil)
somit nur hubraumabhängigem Grund-Anteil von 10x2€ = 20€ pro Jahr GESAMTSTEUER

EZ 01.01.2012 bis EZ 31.12.2013 bis 110g/km CO² steuerfreier Anteil
d.h. Aygo1 1.0 Benziner 998ccm mit 2.Facelift (BJ 2012+2013) mit seinen nun nur noch 99-104g/km CO² (steuerfrei bei CO²-Anteil) (auch jene evtl. spätzugelassenen 1.Facelift-Aygos mit erst 106g/km O²)
somit nur hubraumabhängigem Grund-Anteil von 10x2€ = 20€ pro Jahr GESAMTSTEUER

ab EZ 01.01.2014 bis 95g/km CO² steuerfreier Anteil
d.h. AYGO2 1.0 Benziner 998ccm (BJ 2014-2017) mit seinen nun nur noch 88-95g/km CO² (steuerfrei bei CO²-Anteil) (NICHT mit X-SHIFT !!) somit nur hubraumabhängigem Grund-Anteil von 10x2€ = 20€ pro Jahr GESAMTSTEUER

ab EZ 01.01.2014 bis 95g/km CO² steuerfreier Anteil
d.h. AYGO2 1.0 Benziner 998ccm (BJ 2014-2017) NUR X-SHIFT Getriebe mit seinen 97g/km CO², 10x2€ = 20€ Grund-Steueranteil + 2x2€ = 4€ CO²-Überschreitungs-Anteil um 2g über 95g-Steuerfrei-Limit,
somit 24€ pro Jahr GESAMTSTEUER

ab EZ 01.01.2014 bis 95g/km CO² steuerfreier Anteil
d.h. AYGO2 1.0 Benziner 998ccm 1.Facelift (ab BJ 2018) mit seinen nun nur noch 93-95g/km CO² (steuerfrei bei CO²-Anteil) (diesmal auch mit X-SHIFT !!) somit nur hubraumabhängigem Grund-Anteil von 10x2€ = 20€ pro Jahr GESAMTSTEUER

Werksangaben zu Verbrauch und CO²-Emissionen:
UR-Aygo1 ab BJ 01.März 2005 bis BJ 23.01.2009 CO² 109g/km 4,6L/km Super automatisiertes Schaltgetriebe MMT (/SensoDrive/2-Tronic)
UR-Aygo1 ab BJ 01.März 2005 bis BJ 23.01.2009 CO² 109g/km 4,6L/km Super Handschaltung
1.Facelift Aygo1 ab BJ 24.01.2009 bis Frühjahr 2012 CO² 106g/km 4,5L/km Super automatisiertes Schaltgetriebe MMT (/SensoDrive/2-Tronic)
1.Facelift Aygo1 ab BJ 24.01.2009 bis Frühjahr 2012 CO² 106g/km 4,5L/km Super Handschaltung
2.Facelift Aygo1 ab Frühjahr 2012 bis Sommer 2014 CO² 104g/km 4,5L/km Super automatisiertes Schaltgetriebe MMT (evtl. schon als längeres X-Shift) + Schaltwippen
2.Facelift Aygo1 ab Frühjahr 2012 bis Sommer 2014 CO² 102g/km 4,4L/km Super Handschaltung
2.Facelift Aygo1 ab Frühjahr 2012 bis Sommer 2014 CO² 99g/km 4,3L/km Super Handschaltung + ECO-Version
AYGO2 ab Sommer 2014 bis 15.06.2018 CO² 97g/km 4,2L/100km Super automatisiertes Schaltgetriebe X-Shift
AYGO2 ab Sommer 2014 bis 15.06.2018 CO² 95g/km 4,1L/100km Super Handschaltung
AYGO2 ab Sommer 2014 bis 15.06.2018 CO² 88g/km 3,8L/100km Super Handschaltung + ECO-Version
1.Facelift AYGO2 ab 16.06.2018 bis ... CO² 95g/km 4,1L/km Super automatisiertes Schaltgetriebe X-Shift
1.Facelift AYGO2 ab 16.06.2018 bis ... CO² 93g/km 4,1L/km Super Handschaltung

Laut dem Buch "Aygo/C1/107 ab 2005 Jetzt helfe ich mir selbst" aus dem Motorbuchverlag hat der UR-Aygo1 identischen Spritverbrauch bei Handschaltung und MMT-Getriebe und auch identischen CO²-Ausstoß von 109g/km, sie waren auch gleichlang übersetzt in allen Gängen bis mindestens 2011 !

Fragen:
1. Kann man die Schubabschaltung bei Gangwechsel, die es erst ab dem 1.Facelift ab 24.01.2009 gab, evtl. für den UR-Aygo per SoftwareUpdate nachrüsten lassen?

2. Kann man evtl. den UR-Aygo ab 2005 umschlüsseln lassen in die 5-Liter (!?) Steuerklasse, da er mit seinen nur 109g/km CO² ja noch die Steuerfreigrenze bis EZ 31.12.2013 erfüllt?
Es wären dann jährlich nur noch 20€ anstelle von 67€ für die GESAMT-Kfz-Steuer !? Das wär doch nur fair. Denn der UR-Aygo erfüllt ja schon seit Anbeginn nämlich schon vor dem 01.07.2009 jene Kriterien für die Steuerfreigrenzen bis erst 120g/km und dann 110g/km, die die Modelle EZ 01.09.2009 bis EZ 31.12.2013 in Anspruch nehmen konnten.

3. Kann man ein MMT-Getriebe in ein normales Schaltgetriebe umbauen?
Wird die MMT-Aktuatorik einfach nur auf das selbe Schaltgetriebe aufgesetzt?
Ist das evtl. ansonsten komplett identisch von den Abmaßen?

Beste Grüße
Carsten
AYGO 1.0 City +Klima +grau MicaLack +CDRadio, Bj.2005 Schaltgetriebe 163TKm (2018), ULTRAgauge-OBD-Display (frei einstellbare 56 Motor-Daten+Verbrauchs-Anzeigen auf 7 Bildschirmen samt Helligkeitssensor)
Charly1
 
Beiträge: 157
Registriert: 17.07.2018, 13:32

Re: Motoröl 0W-20 beim Aygo 1.0 ?

Beitragvon hansklein » 25.08.2019, 00:19

2. Kann man evtl. den UR-Aygo ab 2005 umschlüsseln lassen in die 5-Liter (!?) Steuerklasse, da er mit seinen nur 109g/km CO² ja noch die Steuerfreigrenze bis EZ 31.12.2013 erfüllt?

Da kommt wohl etwas von den Aygo Ungereimtheiten zum tragen...
Ok, meiner ist Erstzulassung 04.12.2008, Baujahr aber 25.02.2008. Demnach glaube ich nicht, das er vom Facelift 2009 betroffen ist bzw. schon profitiert hat. Er steht schon unter Euro 4; 5L, In der Zulassungsbescheigung unter V.9 - EG Typgenemigung - steht 70/220*2003/76B bedeutet, siehe Tabelle . Evtl. beim Tüv oder Straßenverkehrsamt nachfragen, ob deiner nicht umgeschlüsselt werden könnte.

So Sachen, die mir etwas sauer aufgestoßen sind, sind die heimlichen Änderungen bei den Modellen, ohne das man darauf Aufmerksam gemacht wird. Die ersten Modelle hatten Kupplungsprobleme, da war eine 180mm Kupplung verbaut. Offensichtlich kannte Toyota das Problem und änderte es, ohne das ich feststellen konnte, das es öffentlich gemacht wurde, kam durch meine Recherche dahinter, weil ich wissen wollte, was für eine Kupplung bei mir verbaut ist und weil ab späteren Baujahren kaum noch über ein Kupplungsproblem in den Foren gejammert wurde:
Verwendungen: Modelle mit 1.0i Benzinmotor und 5-Gang Handschaltung ab Baujahr 2005
Die Kupplungsprobleme im Detail:
Es ist bekannt, dass sich die Kupplungsscheiben bei den Plattform-gleichen Modellen Toyota Aygo (KGB10), Citroën
C1 und Peugeot 107, frühzeitig abnutzen. Weiterhin wird häufig über Kupplungsgeräusche berichtet. Dies liegt am
Quietschen des Ausrücklagers, das durch eine abgenutzte Druckplattenmembranfeder und/oder eine gebrochene
Ausrücklagerlasche verursacht wird. Das kann dazu führen, dass sich die Kupplung schwergängig anfühlt....Zur Maximierung der Lebensdauer der Kupplungsscheibe wurde die
Originalscheibe mit einem Durchmesser von 180 mm durch die 190 mmScheibe, die beim Yaris (KSP90) zur Anwendung kommt, ersetzt.
usw...usw...

Nächste Ungereimtheit: Zündkerzenempfehlung wurde geändert, nur leider (noch nicht?) in meinem Handbuch, von Denso K20HR-U11 auf K16HR-U11, weil die 16HR nur in den Shops angeboten wurden für den Aygo, hakte ich bei Toyota selber nach und bekam die Bestätigung, das der geänderte Wärmewert von der Fachabteilung für meine Fahrgestellnummer empfohlen wird, hab gleich den TT Typ von Denso genommen.

Das beste Geheimnis scheint das Motoröl und seine Empfehlungen bei den Drillingen zu sein, 3 Modelle mit demselben Motor, unterschiedliche Empfehlungen. Ich pers. fahre das ( Vorher hatte die Werkstatt Motul 10W40 reingehaun) und habe bisher keinen Ölverbrauch, der Aygo hat aber auch "erst" 120000km hinter sich gelassen und verbraucht nach neuem Mann Luffi ( im anständigen Gehäuse mit Gummidichtung), vorher war ein billiger Papp/Papierluffi drin - dadurch konnte er Falschluft ziehen, konnte man fühlen), Ölwechsel, Zündkerzen im Eifelbetrieb bei Sparfahrweise 4.2Liter. Vor "Inspektion" waren es etwas über 5L., die Zündkerzen waren aber auch total abgenudelt.

Schubabschaltung hat meiner nach meiner Meinung auch nicht. Dafür wäre ein geändertes Steuergerät und ein Schalter am Kupplungspedal erforderlich, wenn ich nicht irre. Die Nachrüstkosten dürften alleine durch das Steuergerät in Utopischen Höhen liegen, wobei man nicht weiss, ob neuere Steuergeräte mit den älteren Aygos kompatibel sind, müsste man bei Toyota oder dem freundlichen nachhaken.
hansklein
 
Beiträge: 4
Registriert: 05.08.2019, 19:00

Re: Motoröl 0W-20 beim Aygo 1.0 ?

Beitragvon Charly1 » 25.08.2019, 23:19

Hallo Hans,
super info, danke dir. Dass schon wer mal eine größere Kupplung verbaut hatte, gab/gibt es irgendwo in einem Youtube-Video zu sehen. Der kam aber glaube aus dem Ausland, stand evtl. unten drunter bei den Kommentaren. ich meine sogar, dass die auf eine 200mm Kuppkung gebaut haben.

Keine unwichtige Beobachtung mit dem Luffi. Werde dem mal nachgehen.

Aber du, das Öl ist aber für Dieselmotoren, schau' dort nochmal nach bitte.
Gruß
Carsten
AYGO 1.0 City +Klima +grau MicaLack +CDRadio, Bj.2005 Schaltgetriebe 163TKm (2018), ULTRAgauge-OBD-Display (frei einstellbare 56 Motor-Daten+Verbrauchs-Anzeigen auf 7 Bildschirmen samt Helligkeitssensor)
Charly1
 
Beiträge: 157
Registriert: 17.07.2018, 13:32

Re: Motoröl 0W-20 beim Aygo 1.0 ?

Beitragvon hansklein » 26.08.2019, 12:31

Hallo Carsten,
danke für deine Sorge. Ich recherchiere da sehr ausführlich, bevor ich mich auf Öl einlasse, es ist nicht mehr so einfach, wie es früher mal war. Nur die Visco ist nicht mehr entscheidend, bei den modernen Motoren. Wenig Verdampfungsverlust ist mir u.a. wichtig.

Außer Anfragen bei Toyota kann man nat. den
extrem langen Link vom Shell Ölfinder nutzen und bei Shell nachhaken. Empfohlen wird das Shell Helix Utra ECT C2/C3, Alternativ das Helix Ultra ECT C3 5W-30 oder Helix Ultra 5W-30.

Das von mir genommene Ultra ECT ist ein modernes Low Saps Öl, das eine genügend hohe Stabilität hat, für die Motoren. Da scheiden sich die Geister, was besser ist oder nicht, das war beim Öl immer so.

Spezifikationen und Freigaben: ACEA C2, ACEA C3, API SN
Shell Helix Ultra ECT arbeitet mit der innovativen „Emissions Compatible Technology“ von Shell zum Schutz von Abgasnachbehandlungssystemen. Es schützt Abgaskatalysatoren von Benzinmotoren und hält Dieselpartikelfilter sauber und schützt sie vor Ascheablagerungen, die sonst das Abgasnachbehandlungssystem verstopfen und somit die Motorleistung beeinträchtigen können. Shell Helix Ultra ECT kann in modernen Benzinmotoren, in Dieselfahrzeugen mit Partikelfilter und Fahrzeugen mit Gasmotor eingesetzt werden.
Quelle u.a.:
Hier findest du die Technischen Daten des Öls:
. Dass schon wer mal eine größere Kupplung verbaut hatte, gab/gibt es irgendwo in einem Youtube-Video zu sehen. Der kam aber glaube aus dem Ausland, stand evtl. unten drunter bei den Kommentaren. ich meine sogar, dass die auf eine 200mm Kuppkung gebaut haben.

Bei meinem Modell war es die Werkstatt, hat halt nach den letzten Anweisungen die Kupplung kpl. erneuert. Ich hatte mich über den hohen Materialpreis gewundert, von daher hatte ich nachrecherchiert, wie das zustande kam und was da verbaut wurde. Folgerichtig halt die 190mm Kupplung mit Gabel usw., nach Hersteller Merkblatt.
hansklein
 
Beiträge: 4
Registriert: 05.08.2019, 19:00



Ähnliche Beiträge

Grill Blocking beim Toyota Aygo
Forum: Motor
Autor: Heri
Antworten: 118
leuchtmitteltausch beim aygo
Forum: Fahren und Erleben
Autor: xxbiggi2xx
Antworten: 5
Qualitäts Mängel beim Aygo !
Forum: Alles über den Aygo
Autor: A47CderMarc
Antworten: 16
Servolenkung beim Aygo defekt
Forum: Fahrwerk
Autor: hamsdybamsdy
Antworten: 0
Dachbox / Jetbag beim Aygo - maximale Größe
Forum: Alles über den Aygo
Autor: Webstyler81
Antworten: 0

TAGS

Zurück zu Motor

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron