Grill Blocking beim Toyota Aygo




Ohne Motor geht nix - so geht mehr!

Moderator: Team

Grill Blocking beim Toyota Aygo

Beitragvon Heri » 20.12.2012, 07:30

Hallo,

ich habe seit ca. 4 Wochen bei meinem Aygo ein 100% Grill-Blocking aktiv und möchte Euch den Effekt mitteilen: Meine Strecke zur Arbeit ist ca. 20 km lang. Durch das Grill-Blocking hat sich der Verbrauch um ca. 1 Liter /100 km gesenkt. Ich konnte es erst nicht glauben und habe die zweite Tankfüllung abgewartet, aber ich hatte wieder lediglich 4,85 l / 100 km verbraucht. Normal um diese Jahreszeit wäre mindestens 5,85, eher mehr.
Ich bin total baff, wieviel das bringt !!!

Anm.: Grill-Blocking ist die teilweise oder vollständige Abdeckung des Kühlergrills. Zweck ist, den Motor damit schneller erwärmen bzw. langsamer auskühlen zu lassen und den Luftwiderstand des Wagens zu senken. Das klappt offenbar blendend
Der Heri
________________________________________________
3,9 - 5 l/100km
(Sommer-Winter, im Winter mit Grillblocking)
Heri
 
Beiträge: 41
Registriert: 22.12.2010, 12:03
Wohnort: Stuttgart

von Anzeige » 20.12.2012, 07:30

Anzeige
 

Beitragvon ch!ll@ » 20.12.2012, 08:54

das hab vor 15 jahren bei meinem mini cooper auch immer gemacht. aber nur vor dem hintergrund, dass es schneller warm im inneren wurde ;)

mit was hast du´s gemacht? ich hab damals immer nur´n stück karton genommen. den hab ich dann auf 3/4 größe des kühlers zurecht geschnippelt und an den kühler "gehängt".
wo hast du den genau fest gemacht?
kannst du mal´n bild davon machen? thx :)


Benutzeravatar
ch!ll@
 
Beiträge: 1031
Registriert: 20.02.2009, 10:26

Beitragvon brokenlink » 20.12.2012, 09:58

Macht doch soviel aus. Ich wusste es :D Nur nie ausprobiert.

Wo hast du das her und wie hast du es genau gemacht? Vielleicht ein bild oder so.
Peugeot 107 Bj 2011 in Rot
brokenlink
 
Beiträge: 913
Registriert: 29.12.2011, 14:00
Wohnort: Hannover

Beitragvon waynemao » 20.12.2012, 15:02

Hast du die Möglichkeit, die Temperatur des Motors zu beobachten?

Wie warm wird dieser maximal?
Benutzeravatar
waynemao
Team-Mitglied
Team-Mitglied
 
Beiträge: 2979
Registriert: 13.02.2009, 23:54
Wohnort: 52525, Heinsberg

Bild

Beitragvon Heri » 21.12.2012, 10:54

Hallo,
anbei ein Bild davon:



Ich habe nach ersten Versuchen mit Pappe ein altes Stück Linoleum genommen, das ich mit Bindedraht am Kühler befestigt habe. Das "Holzmuster" ist nicht gerade der letzte Schrei, aber es tut was es soll :-)

Die Kühlwassertemperatur überwache ich nicht, insofern habe ich ein etwas flaues Gefühl dabei, aber ich habe auch noch nie eine Temperaturwarnung bekommen. Auf der Autobahn von München nach Stuttgart bin ich bei +5°C Außentemperatur auch kurz 150 km/h gefahren, dann auf den Parkplatz und habe den Motorraum geöffnet. Der Lüfter lief, aber der Motor strahlte nicht fühlbar Wärme ab. Ich gehe daher davon aus, dass der Motor über den Ventilator immer noch genug Wärme weg bekommt.
Insbesondere deshalb, weil der Vergaser ja ständig Luft aus dem Motorraum wegsaugt und daher immer neue, kalte Luft von unten aufsteigt. Selbst wenn der Kühlerventilator die Luft nur "durchquirrlt", so wird sie durch diesen Luftstrom auch immer ausgetauscht.

Dauerhaft hohe Autobahngeschwindigkeiten würde ich trotzdem nicht fahren, da ich ja wie geschrieben, keine Temperaturüberwachung habe.
Dass der Effekt bei Stadt und Überlandfahrten aber so groß ist, das der Verbrauch um einen Liter sinkt, das hat mich dann schon erstaunt.
Ich kann mir das eigentlich fast nur damit erklären, dass mit dem Grill-Blocking auch der Katalysator abgedeckt wird, der aufgrund schneller und dauerhafter Erwärmung jetzt auch im Winter gut funktioniert. Möglicherweise versucht die Motorelektronik den im Winter andauernd unnötig gekühlten Kat durch entsprechende Regelung warm zu halten. Das ist aber reine Spekulation meinerseits.
Der Heri
________________________________________________
3,9 - 5 l/100km
(Sommer-Winter, im Winter mit Grillblocking)
Heri
 
Beiträge: 41
Registriert: 22.12.2010, 12:03
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Edition 2011 » 21.12.2012, 15:36

in meinen Augen zu umstädlich.Ich kann doch nicht bei + Temperaturen diese Teile wieder entfernen und wenn es kalt wird wieder dranmachen.Bei einer ersparniss von 0.3 l ist es mir nicht wert.Hatte schon öfters unerwartet im Stau gestanden(Bundesstrasse) und da steigt doe Temperatur auf 90 Grat Celsius wo der Lüfter angeht.Hässlich sieht es ausserdem auch noch aus.Man muss es nicht übertreiben,dann lieber etwas sensibler mit den Gasfuss umgehen.
Edition 2011
 

Beitragvon HomerSimpson » 22.12.2012, 10:21

Also ohne Temperaturüberwachung wäre mir das zu heikel.
Die rote Temperaturkontrollleuchte geht soweit ich weiß nämlich erst an, wenn ein Temperaturbereich erreicht ist in dem der Motor bereits Schaden nimmt, dann heißt es möglichst sofort anhalten. Das kann aber je nach Verkehrssituation mal nicht gefahrlos möglich sein, und dann ist der Motor ruck zuck hinüber.
Benutzeravatar
HomerSimpson
 
Beiträge: 1141
Registriert: 09.10.2011, 17:44
Wohnort: Kassel      Auto: Aygo Blue

Beitragvon Catch22 » 27.12.2012, 09:59

So, ich habe mir einfach Pappen unten und oben an den Lüftungsgitter gelegt. Es sieht zwar doof aus, aber der Zweck heiligt die Mittel. Nur das Lüftungsgitter für die Ansaugluft (links) bleibt offen.

Heute in der Früh (ca 10 Grad) die erste Autobahnfahrt mit Tacho 92 hinter 'nem LKW über 50 km. Temperatur ging auf 88 Grad hoch (sonst 84), dann habe ich die Heizung auf Stufe 2 eingestellt. dann waren es zwischen 85 und 87 Grad. Mein Scangauge zeigte auf einer Strecke von 55 km zum Schluss 3,5 l/100 km an. Das sind ca. 0,3 l/100 km weniger, aber bei einer Fahrt gibt es noch zu viele Schwankungen, die man erst langfristig ausschließen kann.

Ich halte aber konsequent die Wassertemperatur im Auge - über 90 Grad möchte ich vermeiden - da drehe ich dann die Heizung auf.
C1 Style Tritium Beige
produziert am 22.6.2008
Catch22
 
Beiträge: 671
Registriert: 15.01.2009, 21:24
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Beitragvon Edition 2011 » 27.12.2012, 11:01

und was machst Du wenn Du unerwartet im Stop ang go bist......??...und der Motor anfängt zu überhitzen.......
Edition 2011
 

Beitragvon Catch22 » 27.12.2012, 11:20

Ich halte es nicht für sehr wahrscheinlich, dass bei den derzeitigen Temperaturen um die 10 Grad der Motor im Stau überhitzt.Der Ventilator ist ja auch noch da und wird die warme Luft am Kühler abziehen. Die Umgebungsluft im Motorraum ist ja auch noch relativ kühl. Im "Notfall" werde ich halt das Heizgebläse voll aufdrehen. Das muss reichen - ich habe aber immer ein Auge auf die Kühlmitteltemperatur. Bei ca. 94 Grad - so weit ich das in Erinnerung habe, springt der Lüfter an. Wenn dann noch die Temperatur steigt, schalte ich den Motor aus.
C1 Style Tritium Beige
produziert am 22.6.2008
Catch22
 
Beiträge: 671
Registriert: 15.01.2009, 21:24
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Beitragvon Catch22 » 02.01.2013, 12:19

Ich fahre nun seit 400 km mit Pappen vor den Kühleröffnungen und werde das auch weiter beibehalten. Je nach Temperatur werde ich die Zuluft zu den Kühlern durch die Pappen anpassen.

Ein weiterer Vorteil neben dem schnelleren Erreichen der Betriebstemperatur und daher Reduzierung des Verbrauchs ist der Schutz des Motorraums vor Dreck, Sand und Salz - zumindest im oberen Teil des Motorraums.
C1 Style Tritium Beige
produziert am 22.6.2008
Catch22
 
Beiträge: 671
Registriert: 15.01.2009, 21:24
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Update

Beitragvon Heri » 02.01.2013, 22:01

Soo,
kurzes Update. Zwischenzeitlich bin ich mit dem totalen äußeren Grillblock Stuttgart - Rosenheim - Stuttgart gefahren, wobei ich auf der Rückfahrt wegen der hohen Außentemperaturen von +10 °C die linke Öffnung oben frei ließ. Dort trifft die Außenluft direkt auf den heißesten Teil des Kühlers. Unten hatte ich weiterhin alles zu. Ich fuhr bis ca. 130 km/h, das war alles problemlos. Nicht eine Überhitzungswarnung.

Allerdings würde ich bei +10° C auf keinen Fall längere (Autobahn-) Strecken mit 100 % Grill blocking fahren. Ich glaube, das wird dann doch zu warm. Als ich bei +10°C von Stuttgart nach Leonberg fuhr, hatte ich die Heizung bei Lüfterstufe 3-4 voll an und die Luft, die da raus kam, war teilweise sehr sehr heiß. Ich vermute daher, dass dann auch die Kühlwassertemperatur sehr hoch ist.

Grill blocking ist in erster Linie bei schneller Autobahnfahrt gefährlich, wenn die anfallende Hitze größer ist als das, was der Kühlerventilator weg schaffen kann. Das muss man wissen. Bei niedrigen Außentemperaturen unter Null Grad wird der Motor auf der Autobahn auch durch den von unten kommenden kalten Luftstrom signifikant gekühlt und vor allen Dingen fördert dann auch die bei diesen Temperaturen immer laufende Innenraumheizung eine beträchtliche Menge Wärme weg. In Verbindung mit dem Kühlerventilator kann zumindest ein Aygo meiner Erfahrung nach bei Temperaturen unter 0°C auch auf der Autobahn nicht überhitzen. Da die Ölwanne voll im kalten Luftstrom liegt, das Öl aber einer der kritischen Punkte ist, die nicht überhitzen dürfen, besteht somit meiner Meinung nach keine Gefahr.

Falls ich je eine Temperaturwarnung bekäme, würde ich die Heizung voll anschalten und den Lüfter auch. Das sollte helfen.

Meine Durchschnittsverbräuche bislang bewegen sich zwischen 4,5 und 4,85 Liter/100km, das ist also fast 1,5 Liter weniger als ohne blocking. Ich muss aber ergänzen, dass ich an Ampeln durchwegs den Motor abstelle und von daher der Motor dort ohnehin bei mir nicht übermäßig warm wird.

Was mir noch einfiel:
Wenn das Ventil, das den Kühlkreislauf vom inneren Kreislauf auf den Kreislauf mit Kühlerbeteiligung umschaltet, auf macht, sinkt auch die Last für die Kühlwasserpumpe. Vielleicht ist darin ein weiterer Grund zu finden, warum Grill blocking so extrem Sprit spart.
Aber vielleicht ist es auch nur die Kombination aus
- weniger Kühlwasserpumpenlast
- besserer Aerodynamik
- bedeutend schneller warm werdendem Motor
- schneller auf Betriebstemperatur kommendem Katalysator
- geringerer Reibung aufgrund korrekt betriebswarmem Motor, bei dem die Passungen nicht "klemmen".
- geringerer Reibung aufgrund des bei warmem Motor auch flüssigeren Öls.

Ich werde mir wohl noch ein Kühlwassertermometer besorgen. Oder zumindest irgendwo ein Warnlämpchen einbauen, das mir anzeigt, wenn sich der Kühlerventilator anfängt zu drehen.
Der Heri
________________________________________________
3,9 - 5 l/100km
(Sommer-Winter, im Winter mit Grillblocking)
Heri
 
Beiträge: 41
Registriert: 22.12.2010, 12:03
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon brokenlink » 03.01.2013, 09:43

du braucht ein ODB II Gerät damit kann man die Kühlwasser temperatur und die eingehende Lufttemperatur messen.

Heute war bei uns ca. +7 Grad und bei warmen Motor waren es ca. +22 Grad.
Peugeot 107 Bj 2011 in Rot
brokenlink
 
Beiträge: 913
Registriert: 29.12.2011, 14:00
Wohnort: Hannover

Beitragvon HomerSimpson » 03.01.2013, 10:30

Wenn du ein Smartphone hast kannst du dir auch einfach einen OBDII-Bluetooth Adapter holen, Apps zum auslesen der Werte gibt es gratis.
Benutzeravatar
HomerSimpson
 
Beiträge: 1141
Registriert: 09.10.2011, 17:44
Wohnort: Kassel      Auto: Aygo Blue

Tipp des Tages

Beitragvon Heri » 03.01.2013, 21:45

HomerSimpson, das war der Tipp des Tages. Hab mir gleich einen bei Azamon bestellt. Die App habe ich mir auch schon installiert und bin gespannt ob es so funzt wie ich mir das vorstelle :P
Der Heri
________________________________________________
3,9 - 5 l/100km
(Sommer-Winter, im Winter mit Grillblocking)
Heri
 
Beiträge: 41
Registriert: 22.12.2010, 12:03
Wohnort: Stuttgart

Nächste


Ähnliche Beiträge

Toyota Aygo Jahrgang 2012 Wassereinbruch
Forum: Karosserie
Autor: wateraygo
Antworten: 19
"TTE FRONT GRILL"
Forum: Karosserie
Autor: THOR
Antworten: 10
Dachbox / Jetbag beim Aygo - maximale Größe
Forum: Alles über den Aygo
Autor: Webstyler81
Antworten: 0
A very good review about the Toyota Aygo
Forum: Alles über den Aygo
Autor: REFZ
Antworten: 0
Garantiebestimmungne beim Aygo
Forum: Alles über den Aygo
Autor: MarktheMarker
Antworten: 24

Zurück zu Motor

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron