Preiswerte Tipps und Tricks




Alles, was nicht zwingend mit dem Aygo zu tun hat oder in kein anderes Forum passt.

Moderator: Team

Preiswerte Tipps und Tricks

Beitragvon El Gordo » 02.09.2010, 10:55

Hallo

Bald werden die Tage wieder kälter und wer hat nicht schon mal eine zugefrorene Tür gehabt. Einfach daran ziehen und fertig und der Türgummi ist hinüber. Also die Türgummis vor dem Winter mit Labello Lippengflege dünn einreiben und mit einem Tuch einreiben und solche Sachen sind Geschichte. Preis dafür 1,50 Euro.

Henry
Alles wird gut.
Benutzeravatar
El Gordo
 
Beiträge: 41
Registriert: 01.05.2010, 15:47
Wohnort: Dresden

von Anzeige » 02.09.2010, 10:55

Anzeige
 

Beitragvon waynemao » 02.09.2010, 13:42

Ich werde alle Aufhängungsteile auch wieder mit Fett einschmieren, das spart zwar kein Geld, aber dafür mindert es Rost, der erstens unschön aussieht und zweitens sogar beim späteren Verkauf den Wert des Autos mindern kann.

Ich denke diesmal werde ich den Motorraum auch ein wenig mit behandeln, da der erste Winter doch Spuren hinterlassen hat. Der Aygo hat leider garkeine Schutzschicht (wie es viele Hersteller machen) im Motorraum.
Benutzeravatar
waynemao
Team-Mitglied
Team-Mitglied
 
Beiträge: 2979
Registriert: 13.02.2009, 23:54
Wohnort: 52525, Heinsberg

Billige Kofferraumbeleuchtung _ Osram

Beitragvon stefan911 » 02.09.2010, 15:30

Hallo liebe Drillinge-Treiber,

hier meine billige und praktikable Lösung der fehlenden Kofferraumbeleuchtung.


Osram Dot-it classic:

http://www.osram-shop.com/de/de/Lifesty ... A4t/dot+it

Habe ich billig bei Ebay für 2.-€ gekauft. Gibt es in den verschiedensten Farben. Gibt auch in den Baumärkten immer wieder mal Angebote.
Von den Nachbauten rate ich ab, die sind oft sehr schlecht verarbeitet, wie ich im Bekanntenkreis erfahren durfte. Die kauften alle wieder Osram.

Dann mit Tesa Powerstrips 5cm x 2cm. (3x in 60 Grad Abstand wie Mercedesstern) auf die Rückplatte, die gleichzeitig Batterieabdeckung ist, geklebt.
Ist wieder rückstandsfrei ablösbar und eine sehr stabile doppelseitige Klebeverbindung.
http://www.tesa.de/consumer/solutions/tesa_powerstrips

Dann hinten rechts an die C-Säule vom Aygo geklebt. Leuchtet jetzt so leicht schräg.

Fertig ist die Kofferraumbeleuchtung, die ich einschalten kann wann ich möchte und im Dunkeln sehr hell ist.
Finde sie sehr praktikabel und ausreichend hell.

Hält bei mir seit ca. 30.000 km ohne Probleme. Auch Kälte und Hitze machten den Power-Strips nichts aus.
Einmal muss bei den drei Klebepunkten ein Tesa-Powerstrip doppelt hoch (zwei übereinander) auf die Grundplatte der Lampe aufgeklebt werden, um die Wölbung von der C-Säule auszugleichen.

Batterien habe ich jetzt zum ersten Mal nach 2 Jahren gewechselt.
Gut ist hier die Grundplatte blebt auf dem C-Säule.
Die Batterien sind im abnehmbaren Lampengehäuse.

Im Winter empfiehlt sich die Verwendung von Lithium-Mignons wie von Energizer, denen macht die Kälte nichts aus.
Bei Minusgraden versagen gerne normale Alkali- oder Akkus. Im Sommer gibt es keine Probleme.
http://www.energizer.com/products/hight ... eries.aspx

Vorteil des Ganzen: Man kann auch mal schnell die Lampe von der Grundplatte lösen und die Lampe so ohne Rückwand benutzen, z.B.:
Wenn man was schnell außerhalb des Autos beleuchten muss, wenn irgendwas runtergefallen ist in einer dunklen Ecke, bei einer Panne, usw.
Man hat halt eine zusätzliche Nah-Lampe dabei.

Ist sehr flexibel einsetzbar, bei Bedarf auch mobil und es müssen keine Kabel verlegt werden.

Geht das Auto mal weg, dann ist die Lampe innerhalb von 30 Sekunden wieder abgelöst.

Einbauzeit mit Vorbereitung: ca. 1 Min.


Meine Empfehlung.


Grüßle

stefan911
Zuletzt geändert von stefan911 am 02.09.2010, 15:58, insgesamt 4-mal geändert.
stefan911
 
Beiträge: 448
Registriert: 08.01.2009, 19:33

Beitragvon waynemao » 02.09.2010, 15:37

So ein Teil habe ich auch (allerdings nicht im Auto... wieso eigentlich nicht? :P ). Hält wirklich lange und bringt richtig gutes Licht. Da kann eine herkömmliche Kofferraumbeleuchtung nicht mithalten.

Wer seinen Kofferraum öfter benötigt (ich so gut wie nie :wink: ), für den ist das wirklich eine Überlegung wert.
Benutzeravatar
waynemao
Team-Mitglied
Team-Mitglied
 
Beiträge: 2979
Registriert: 13.02.2009, 23:54
Wohnort: 52525, Heinsberg

Beitragvon HyundaiGetz » 02.09.2010, 18:03

Ich hatte auch so eine "Touch-Lampe" im Kofferraum... allerdings von Ikea. Kleiner Tipp: Bevor man da mit irgendeinem doppelseitigem Klebenband anfängt, einfach Klettband dran kleben und unterhalb der Kofferraumabdeckung an die Kofferraumverkleidung kleben...
06/2007 bis 08/2010: Citroen C1 1.0 Style
08/2010 bis 04/2014: Hyundai i20 1.2 Fifa-WM Edition
Seit 04/2014: Audi A1 1.2 TFSI Ambition
Benutzeravatar
HyundaiGetz
Team-Mitglied
Team-Mitglied
 
Beiträge: 2817
Registriert: 16.07.2006, 13:23
Wohnort: Sauerland

Beitragvon stefan911 » 02.09.2010, 18:04

HyundaiGetz hat geschrieben:p: Bevor man da mit irgendeinem doppelseitigem Klebenband anfängt,



Es sind Tesa-STrips und nicht irgendein Doppelklebeband.
Tesa-Powerstrips gehen rückstandsfrei wieder ab.

Unten würde mir ein Licht gar nichts nützen.


Grüßle

stefan911
stefan911
 
Beiträge: 448
Registriert: 08.01.2009, 19:33

Winter

Beitragvon majo » 04.09.2010, 12:42

Hi, ihr,
die Osram Lampe habe ich auch,
allerdings mittig über den hinteren Sitzen an den Dachhimmel geklebt,
so haben meine Mitfahrerinnen ein Leselicht.

Habe ein Stromkabel zu meinem Parkplatz gelegt,
schließe da einen 230 V- Heizlüfter an,
mit dem ich mein Auto vorwärme.
Max. 30min und der Wagen ist innen warm und
außen taut (auf Wunsch) sogar der Schnee von den Scheiben weg.

Die Verlängerungsschnur ist in einer Steckdose im Keller,
da habe ich eine Fernbedienung dran,
so dass ich meine "Standheizung" ein- und ausschalten kann,
wann ICH will.
Besser als eine Steckdose mit Zeitschaltuhr.

Damit das 3-adrige Stromkabel durch die geschlossene Tür passt,
habe ich die Isolierung entfernt,
die 3 Adern nebeneinander gelegt,
neu isoliert
(das wh. ich in jedem Herbst-
auch zu Kontrollzwecken),
und somit als „Flach-Kabel“ zwischen Tür und Schweller gelegt.
(Bislang bin ich auch noch niemals „angeleint“ weggefahren).

Auf den Sitzen im Aygo habe ich beheizbare Sitzauflagen,
Stück für 15 Euro bei A.T.U. oder im Baumarkt.
Nach dem Kauf die Quittung nicht wegwerfen,
denn man hat 2 Jahre Gewährleistung drauf und
meistens halten die Dinger nur 1 Winter...
D.h. "Geld zurück"!

An den "Zigarettenanzünder" im Aygo passt problemlos ein Dreifach-Stecker,
sodass auch noch das Ladekabel für Handy, Navi oder MP3-Player angeschlossen werden kann.
Die Ströme sind nicht so hoch,
dass die Sicherung rausspringen würde.

Ich bin kein Elektriker/ Elektroniker.
Tipps auf eigene Gefahr,
auch wenn's bei mir schon seit Jahren gut gegangen ist.

Über die Kopfstütze am Fahrersitz habe ich eine alte Wollmütze gezogen,
DIE ich waschen kann.
Denn man kann nie ausschließen,
dass (trotz häufigem Haare waschen)
die "Kopfstütze" irgendwann einmal die Optik verändert.
Beim Beifahrersitz habe ich das überings nicht gemacht,
da ich eh fast nie jmd. mitnehme...

Für die umklappbare Rücksitzlehnen
habe ich 2 billige Fußmatten gekauft,
die immer im Kofferraum liegen,
damit ich die lackierte Metallfläche nicht zerkratze,
wenn ich mal die Lehnen flach lege und
somit den "Kofferraum" vergrößere.
Dadurch, dass die Fußmatten unten gummiert sind,
verrutschen Ladung oder Gepäck nicht so leicht.

(Spanngurte sind eh' immer dabei,
falls es mal was schwereres ist).

Als Dachantenne benutze ich so einen Kurzstab von 7 cm Länge.
Den muss ich in der Waschanlage nicht abschrauben,
weil er eh‘ immer flach auf dem Dach liegt.
Der Radioempfang auf Fernreisen ist eine Katastrophe,
weil der Sendersuchlauf nicht mehr klappt,
aber bei mir zu Hause in Dortmund höre ich eh‘ nur 3 oder 4 Sender,
und die sind (im Serien-Radio) eingespeichert.
Auch dieser Tipp ohne Gewähr…

Hab ich noch was vergessen?

Gruß jo.
Manchmal kriege ich nicht das,
was ich will,
sondern etwas viel besseres.

(unbek. Verf.)

www.sinn-geben.de
majo
 
Beiträge: 196
Registriert: 30.08.2009, 09:00
Wohnort: DO

Beitragvon André » 31.10.2010, 22:55

Eine Kofferraubeleuchtung habe ich für 6,99 sogar mit Automatikfunktion! :wink:

Beim Dicounter gab es neulich ein Nachtlicht mit Bewegungssensor.
Aufgehängt habe ich das Wunderding an der Zugschnur für die klappbaren Rücksitzlehnen.

Effekt:
So lange es hell ist, bleibt die Leuchte aus.
Im Dunkeln schaltet sich das Licht automatisch ein, sobald sich etwas in der Nähe bewegt. (Zur Not einfach mit der Hand im Kofferraum fuchteln.)
Das Licht schaltet sich nach etwa 30 Sekunden von Zauberhand wieder ab.
8)
Jaja, wenn etwas im Kofferraum herumkullert, könnte sich das Licht von selbst einschalten. Macht aber auch nichts, weil es ja niemanden blendet. :D
<a href="http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/318583.html" target="_blank"><img src="http://images.spritmonitor.de/318583.png" alt="Spritmonitor.de" border="0"></a>Aygo Cool, 5trg., schwarz
Benutzeravatar
André
 
Beiträge: 12
Registriert: 04.03.2009, 21:36
Wohnort: 45711 Datteln

Beitragvon Berliner » 31.10.2010, 23:49

@majo
Wegen Deines speziellen Stromkabels (Isolierung verändert) würde ich dringend zu einem Fehlerstromschutzschater raten, falls dieser nicht schon vorhanden ist. Für Außensteckdosen sind die bei Neuanlagen auch vorgeschrieben. Im Falle eines Fehlerstroms (Strom fließt nicht übers Kabel zurück, sondern z.B. durch einen Menschen) schaltet so ein Teil ab, bevor es zu Schäden kommt.
Berliner
 
Beiträge: 1798
Registriert: 30.08.2006, 08:52
Wohnort: Berlin --- Aygo seit 2006, seit 03/18 Aygo x-shift x-play touch x-smart

Beitragvon HongNor » 01.11.2010, 07:14

:o
Zuletzt geändert von HongNor am 05.11.2010, 17:10, insgesamt 1-mal geändert.
HongNor
 

gefährlich? teuer?

Beitragvon majo » 01.11.2010, 10:22

Hallo, ihr,

ja, ihr habt recht,
mein Tipp ist nicht zur Nachahmung empfohlen,
und die Zeitungsmeldung mit dem abgebrannten Transporter hat mich auch kurz ein wenig nachdenklich gestimmt.

Zum Abisolieren:
Ich habe die „dicke, runde“ Isolierung vorsichtig(!) abgemacht.
Ich habe die 3 Adern nun nebeneinander gelegt und
neu isoliert.
Dieses flache Kabel kann ich nun durch den „weichen“ Türspalt des Aygo führen.
Den Trick mit der Stahltür kannte ich noch nicht.
Bei mir zuhause habe ich das Verlängerungskabel durch eine passende Bohrung im Fensterrahmen des Kellerfensters geführt.

zur Brandgefahr:
Was tue ich,
um die Brandgefahr zu mindern?
Der Heizlüfter ist recht neu,
er steht nicht „auf volle Pulle“,
mein FI- Schalter ist „übersensibel“,
letzten Winter sprang er mehrfach raus,
weil sich in der Kupplung des Verlängerungskabels Schwitzwasser gesammelt hatte…
Den Warmluftstrahl des Heizlüfters richte ich nicht auf feste Gegenstände im Auto,
sondern „nach oben“,
um die Luft zu erwärmen.

Zu den Kosten:
2kW x
25ct./ kWh x
30 min pro Tag
= 25 ct. pro Tag.
x 150 Einsätze im Winterhalbjahr
= 3.750 ct.
= 37 Euro, 50 Cent pro Halbjahr.

Zu den Kosten,
Plan „B“:
25 Cent pro Tag entsprechen ungefähr
0,2 l Sprit.
Ein Auto verbraucht ca. einen halben Liter Sprit pro Stunde.
Kann auch mal bis zu 1 Liter pro Stunde gehen.

Ich könnte also für 25 Cent den Motor ca. 12 bis 24 min „warm-„ laufen lassen.

(mache ich natürlich nicht!)
Was soll ich also sonst tun?

Ich könnte mir eine Standheizung kaufen.
Kostet mindesten 1.000 Euro,
die ich aber nicht habe…

VG – Gute Fahrt – jo.
Manchmal kriege ich nicht das,
was ich will,
sondern etwas viel besseres.

(unbek. Verf.)

www.sinn-geben.de
majo
 
Beiträge: 196
Registriert: 30.08.2009, 09:00
Wohnort: DO

Beitragvon HongNor » 01.11.2010, 13:07

:o
HongNor
 



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Laberforum für Aygofahrer/innen

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron