Miteinander.................




Alles, was nicht zwingend mit dem Aygo zu tun hat oder in kein anderes Forum passt.

Moderator: Team

Beitragvon Toyofan » 19.04.2012, 20:56

Catch22 hat geschrieben:
HomerSimpson hat geschrieben:Das finde ich aber etwas rücksichtlos wenn man so langsam fährt das man die LKWs behindert. Die haben ihre Ware in einer bestimmten Zeit zu transportieren, und überholen ist für sie nunmal oft eher schwierig, also sollte man schon mindestens 90 km/h fahren (schneller kann kein LKW fahren), dann behindert man niemanden und spart immernoch Sprit.

Wenn ich LKW-Fahrer wäre und vor mir ein PKW mit strikt 80 km/h lang fährt würde ich mich auch aufregen, das kann ich gut nachvollziehen.


Die Höchstgeschwindigkeit bei LKW beträgt 80 km/h. Wenn ein LKW-Lenker schneller fährt, ist das erst einmal nicht korrekt. Wenn er mich dann anblinkt und dicht auffährt, weil ich ihm nicht schnell genug fahre, dann nötigt er mich. Ob er seine Ware in einer bestimmten Zeit transportieren muss, ist völlig unerheblich. Er hat sich an die "Spielregeln" zu halten.

Also nochmal: 80 km/h sind für LKW die Höchstgeschwindigkeit und ich darf auch nur 80 km/h fahren - das ist völlig legal!


Korrekt!
Toyofan
gesperrter User
gesperrter User
 
Beiträge: 262
Registriert: 20.01.2012, 18:17

von Anzeige » 19.04.2012, 20:56

Anzeige
 

Beitragvon Volcano » 19.04.2012, 21:06

Nun jam ich habe das ja auch mal auf einer längeren Fahrt praktiziert mich an einen LKW zu hängen. Und dann nähert sich regelmässig irgend ein anderer LKW und fähr mir, vor dem Überholen., fast hinten rein. Dafür habe ich null Verständnis.

Es gibt natürlich Gründe dafür, daß so viele LKW unterwegs sind. Lohngefälle, Just in Time, Lagerhaltung der Unternehmen wird abgebaut.
Der Verbraucher aka 'Der mündige Bürger' möchte Warenvielfalt zu jeder Zeit usw. usw.

Trotzdem ist für mich meine körperliche Unversehrtheit ein hohes gut.

ps. Ich habe durchaus Mitgefühl mit FFahrern. So verstehe ich zum Beispiel nicht weshalb die Parklplätze auf Rasthöfen so gebaut werden, daß die Kabinen richtung Fahrbahn zeigen. (Ist aber auch wieder egal, weil eh meist ein Nachbar mit Kühlaggregat neben dir steht wenn du gerade am einpenne bist.)
Es gibt wichtigeres im Leben, als in Internetforen rumzuhängen.
Volcano
gesperrter User
gesperrter User
 
Beiträge: 215
Registriert: 24.07.2011, 19:03

Beitragvon Sweep » 19.04.2012, 22:02

waynemao hat geschrieben:
Sweep hat geschrieben:Guck dir meinen letzten Eintrag bei Spritmonitor an:
3,99 Liter auf 100km, d.h. ~760 Kilometer bis der letzte Balken geblinkt hat (dann wieder ~30l Super aufgefüllt bis voll).


Hab ich gerade gemacht und da fällt mir was auf...

Volltanken heißt volltanken, auch wenns mal kein "glatter" Betrag ist :wink: .


Das stimmt, ich raste die Tankpistole immer ein und warte bis er alleine ausrastet, und die letzten Cents bis zum nächsten Euro kippe ich dann immernoch nach, dass heißt ein gewisser Fehler liegt da wohl immer drin, da ich aber immer nur auf den nächsten Vollen Euro "auftanke" (also max. 99 Cent), ist das immer weit weniger als 1 Liter (eher 0.5l bei den aktuellen Spritpreisen), und auf 600-750 Kilometer umgerechnet macht dieser halbe Liter wohl kaum was aus, der geringe Spritverbraucht liegt vermutlich nur daran, dass ich wirklich zu 85-90% Autobahn fahre.
Sweep
 
Beiträge: 16
Registriert: 18.03.2012, 19:52
Wohnort: Deutschland

Beitragvon waynemao » 19.04.2012, 22:08

Ja klar, da hast du Recht. Vor allem an deinem Gesamtdurchschnitt macht das kaum einen Unterschied. Aber ich zum Beispiel wills immer ganz genau wissen, deswegen tanke ich randvoll :) .
Benutzeravatar
waynemao
Team-Mitglied
Team-Mitglied
 
Beiträge: 2979
Registriert: 13.02.2009, 22:54
Wohnort: 52525, Heinsberg

Beitragvon Toyofan » 20.04.2012, 07:55

Wenn Du es ganz genau wissen willst darfst Du Dich nicht auf Deinen
Kilometerzähler im Tacho verlassen, denn der geht nicht genau.

508,6 Kilometer auf dem Tacho standen vorgestern 500,9 Kilometer
laut meinem Navi mit OBD2 Erweiterung entgegen.

D.h., wenn man sich auf den Kilometerzähler im Tacho verlässt liegt der errechnete Verbrauch zu niedrig wegen dessen Ungenauigkeit.

Wobei natürlich auch die Größe der Reifen und der Verschleiß derselben einen Einfluss auf die durch den Tacho gezählten Kilometer haben.

Deswegen bin ich froh über die genauen Aufzeichnungen meines Garmin.
Toyofan
gesperrter User
gesperrter User
 
Beiträge: 262
Registriert: 20.01.2012, 18:17

Beitragvon ch!ll@ » 20.04.2012, 08:09

Catch22 hat geschrieben:Die Höchstgeschwindigkeit bei LKW beträgt 80 km/h. Wenn ein LKW-Lenker schneller fährt, ist das erst einmal nicht korrekt. Wenn er mich dann anblinkt und dicht auffährt, weil ich ihm nicht schnell genug fahre, dann nötigt er mich. Ob er seine Ware in einer bestimmten Zeit transportieren muss, ist völlig unerheblich. Er hat sich an die "Spielregeln" zu halten.

Also nochmal: 80 km/h sind für LKW die Höchstgeschwindigkeit und ich darf auch nur 80 km/h fahren - das ist völlig legal!

nix für ungut, aber über solche aussagen könnt ich mich aufregen...
bist du die polizei?
nein?
also darfst du eigentlich auch nix dagegen machen. das geht ja schon fast in richtung selbstjustiz.

andersrum könnte man auch argumentieren, dass der brummifahrer sich durch deine fahrweise genötigt sieht...

theoretisch kann er machen was er will.
wenn´s dir nicht passt - zeig ihn an. das ist dein gutes recht. mehr nicht.

sowas ist mal wieder typisch deutsch!

genauso wie die leute, die die linke spur blockieren. mit strich 120km/h bei erlaubten 120 km/h. so nach dem motto: "hier darf man nicht schneller fahren, böpböpböp..."
klar darf man das nicht!
aber deswegen darf sich noch lange niemand das recht rausnehmen, hier den sheriff raushängen zu lassen...

armes deutschland...


Benutzeravatar
ch!ll@
 
Beiträge: 1031
Registriert: 20.02.2009, 09:26

Beitragvon Toyofan » 20.04.2012, 08:16

Was heißt hier Selbstjustiz Du ...Mensch...?
Der LKW Hirni darf den Kollegen hier von hinten nötigen durch sein dichtes Auffahren und die Lichthupe und er ist dann der blöde, wenn er reagiert mit Verlangsamung?

Dann ist doch eher das "Schieben" des PKW als Selbstjustiz des Brummikutschers anzusehen....

Wenn die Jungs schneller als erlaubt fahren wollen, dann sollen sie dies tun-wenn es geht-ist nun ein Fahrzeug mit geringerer Geschwindigkeit vor Ihnen geht es halt nicht-ganz einfach!
Zuletzt geändert von Toyofan am 20.04.2012, 09:13, insgesamt 1-mal geändert.
Toyofan
gesperrter User
gesperrter User
 
Beiträge: 262
Registriert: 20.01.2012, 18:17

Beitragvon Volcano » 20.04.2012, 09:10

Ich fände es schön, wenn auch kontroverse Diskussionen ohne Beschimpfung verlaufen könnten.

Anderer Meinung sein ist ja absolut okay.................

Ich wünsche allen einen friedlichen Tag und unfallfreie Fahrt.
Es gibt wichtigeres im Leben, als in Internetforen rumzuhängen.
Volcano
gesperrter User
gesperrter User
 
Beiträge: 215
Registriert: 24.07.2011, 19:03

Beitragvon ch!ll@ » 20.04.2012, 09:15

ich hab nie behauptet, dass das, was die lkw-fahrer machen, richtig ist!

mir ging es eher um die aussage: Er hat sich an die "Spielregeln" zu halten.
klar sollten das die lkw-fahrer! aber wenn sie es nicht machen, darf man noch lange nicht selbständig dagegen vorgehen.

Selbstjustiz bezeichnet das außergesetzliche Vorgehen von nicht dazu Berufenen gegen eine Straftat oder eine andere als rechtswidrig oder ungerecht empfundene Handlung.
http://de.wikipedia.org/wiki/Selbstjustiz


Benutzeravatar
ch!ll@
 
Beiträge: 1031
Registriert: 20.02.2009, 09:26

Beitragvon Volcano » 20.04.2012, 09:33

Bei Selbstjustiz sind die Strafverfolgungsbehörden auch ganz sensibel.

Eine Freundin von mir wurde mehrere Monate von einem Stalker verfolgt, wurde verfolgt, bedroht, betatscht, ging immer wieder zur Polizei, die nichts unternommen hat.
Als sie ein nervliches Wrack war hat sich ein Kumpel der Sache angenommen und den Stalker verprügelt, Kieferbruch, Jochbeinbruch etc.

Sitzt jetzt im Bau, der Stalker geht wieder seinem Hobby nach.
Es gibt wichtigeres im Leben, als in Internetforen rumzuhängen.
Volcano
gesperrter User
gesperrter User
 
Beiträge: 215
Registriert: 24.07.2011, 19:03

Beitragvon Toyofan » 20.04.2012, 09:41

Volcano hat geschrieben:Bei Selbstjustiz sind die Strafverfolgungsbehörden auch ganz sensibel.

Eine Freundin von mir wurde mehrere Monate von einem Stalker verfolgt, wurde verfolgt, bedroht, betatscht, ging immer wieder zur Polizei, die nichts unternommen hat.
Als sie ein nervliches Wrack war hat sich ein Kumpel der Sache angenommen und den Stalker verprügelt, Kieferbruch, Jochbeinbruch etc.

Sitzt jetzt im Bau, der Stalker geht wieder seinem Hobby nach.


Zum Kotzen, oder nicht?

Wenn einer an meine Frau ginge wäre mir die Justiz egal.
Lieber im Bau als so einen Täter frei laufen zu lassen.
Bei Vergewaltigung oder sonstiger Körperverletzung an meiner Frau würde kein Täter mehr irgendetwas irgendjemandem antun :evil:
Toyofan
gesperrter User
gesperrter User
 
Beiträge: 262
Registriert: 20.01.2012, 18:17

Beitragvon Volcano » 20.04.2012, 09:47

Einerseits....... andererseits.

Ich finde es in Ordnung, daß der Schläger einsitzt. Zum Kotzen ist, daß der Stalker wohl erst dingfest gemacht wird wenn er zum Vergewaltiger oder Mörder wird.

Ich selbst bin in einem Fall von Selbstjustiz (als Täter) glimpflich davon gekommen.
Es gibt wichtigeres im Leben, als in Internetforen rumzuhängen.
Volcano
gesperrter User
gesperrter User
 
Beiträge: 215
Registriert: 24.07.2011, 19:03

Beitragvon Toyofan » 20.04.2012, 10:12

Volcano hat geschrieben:Einerseits....... andererseits.

Ich finde es in Ordnung, daß der Schläger einsitzt. Zum Kotzen ist, daß der Stalker wohl erst dingfest gemacht wird wenn er zum Vergewaltiger oder Mörder wird.

Ich selbst bin in einem Fall von Selbstjustiz (als Täter) glimpflich davon gekommen.


Warum?
Toyofan
gesperrter User
gesperrter User
 
Beiträge: 262
Registriert: 20.01.2012, 18:17

Beitragvon brokenlink » 20.04.2012, 10:36

Volcano hat geschrieben:Einerseits....... andererseits.

Ich finde es in Ordnung, daß der Schläger einsitzt. Zum Kotzen ist, daß der Stalker wohl erst dingfest gemacht wird wenn er zum Vergewaltiger oder Mörder wird.

Ich selbst bin in einem Fall von Selbstjustiz (als Täter) glimpflich davon gekommen.


Kennst minority report wo da so ein orakle gibt und in die Zukuft sagen kann... wer einen Mord oder ein Verbrechen verübt und Sie dieses festnehmen bevor er/sie es machen? Keiner kann sagen ob wirklich diese Leute Mörder usw. werden. Keiner kann sagen, dass ein Kindervergewaltiger rückfällig wird. Am besten wir überprüfen bei der Geburt alle Kinder und wenn diese bestimmt Dna Muster haben, dann weden die gleich gekillt. Wäre die beste Lösung :D

Bei Stalker ist es sehr sehr schwierig. Stalker werden auch nciht zu Vergewaltiger oder Mörder.Also da kann man genau so behaupten, dass alle die Killer Spiele spieler irgendwann zu Mörder werden.

Ich kann deine Bekannte verstehen, aber einen zu zusammen schlagen, dass es zu Kieferbruch kommt, ist einwenig übertrieben.
Ich kann die Situtation jetzt nicht einschätzen, dafür muss man die Leute einwenig persönlicher kennen. Nur bei Stalker ist meisten eine Geschichte hinter. Also die beiden kennen sich bestimmt auch von irgendwo.
Man kann solche Sachen auch zum Teil anders regeln.
Zuletzt geändert von brokenlink am 20.04.2012, 10:39, insgesamt 1-mal geändert.
Peugeot 107 Bj 2011 in Rot
brokenlink
 
Beiträge: 913
Registriert: 29.12.2011, 13:00
Wohnort: Hannover

Beitragvon Volcano » 20.04.2012, 10:36

Es war keine Notwehr oder Verteidigung sondern ein klarer Angriff mit schwerer Körperverletzung. (hat ihm aufgelauert)
Es gibt wichtigeres im Leben, als in Internetforen rumzuhängen.
Volcano
gesperrter User
gesperrter User
 
Beiträge: 215
Registriert: 24.07.2011, 19:03

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge

Hallo alle miteinander!
Forum: Neue Mitglieder
Autor: danny1000
Antworten: 16

Zurück zu Laberforum für Aygofahrer/innen

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron