Laufleistung ab 100.000 und die Defekte.




Alles, was nicht zwingend mit dem Aygo zu tun hat oder in kein anderes Forum passt.

Moderator: Team

Laufleistung ab 100.000 und die Defekte.

Beitragvon Aygo-schwarz-weiß » 24.12.2012, 08:59

Hallo.
Mein Aygo hat erst 11000 Km. und 12 Monate auf dem Felgen, aber ich wüßte gerne was auf mich zukommen könnte.
Wenn vielleicht alle ab 100.000 Km Laufleistung oder diejenigen die schon vorher viele Defekte hatten ihre erfahrung hier schreiben könnten.
Wäre man vielleicht vor ablauf der Garantie in der Lage manche Teile wechseln zu lassen.
Oder Frühzeitig auf eine Alternative umzusteigen ( Citigo/ UP/ Mii Drilling )
Aygo-schwarz-weiß
 
Beiträge: 46
Registriert: 07.04.2012, 06:40

von Anzeige » 24.12.2012, 08:59

Anzeige
 

Beitragvon waynemao » 24.12.2012, 13:07

Welches Baujahr?

Ab 2009 sollte die Wapu keine Probleme mehr machen.

So wirklich große Sachen, die regelmäßig kaputt gehen, gibts eigentlich nicht. Die Kupplung verlässt viele vor 100.000km (darauf hat aber auch Fahrstil und Streckenprofil eine Auswirkung), der ESD klappert hin und wieder (bei mir 2x auf Garantie gewechselt), Wassereinbruch und vereinzelt Rostansätze (vor allem unter den Türdichtungen).
Benutzeravatar
waynemao
Team-Mitglied
Team-Mitglied
 
Beiträge: 2979
Registriert: 13.02.2009, 22:54
Wohnort: 52525, Heinsberg

Beitragvon ToFu » 28.12.2012, 15:48

Kann ich so unterschreiben.
Mein C1 NMT MJ2007 hat jetzt 110TKM auf der Uhr.
Defekt bisher:
Wasserpumpe bei 65Tkm,
Bremsscheiben und Beläge bei 90TKm
Seit ca 30Tkm ist die Automatikkupplung ein bischen zickig, aber nich so, dass ich bisher ans austauschen gedacht hätte.
Weiter ist der Verbinder vom Auto zum Fahrersitz Seitenairbag ein bsichen empfindlich geworden. Der sitz wird oft verstellt und manchmal blinkt dann die Airbagkontrolle.

Einmal die Stecker feste zusammengedrückt und wider alles gut.
Weiter zickt schon seit ca 50 Tkm ein Steckkontakt eines Schaltaktors des NMT Getriebes. Auch dieser hat manchmal ein Kontaktproblem und bewirkt, dass das Auto sich nicht starten lässt.
Also einmal Klappe auf, den Aktor angefasst und geht wieder.
Leider gibts die Stecker und Kabelbaumabnschnitte wohl nicht einzeln (so sagt zumindest mein Zitronenhändler) weshalb ich mit dem Wokraround gut leben kann, denn die Alternative des gesamten Motorkabelbaums ist mir deutlich zu teuer...
Im großen und ganze aber für mich das bisher preiswerterste Auto mit dem ich Pendlerkilometer gefressen habe.
Und zuverlässig ist er auch der Kleine.
Rost habe ich ich an den A-Säulen durch Steinschläge. Da werde ich mal im Frühjahr gegen an Putzen.
Gerostet hat er in der Garantiezeit auch unter den Türdichtungen an den Pfalzen. Das wurde aberr auf Garantie noch ordentlich gemacht.


Gruß ToFu
ToFu
 

Beitragvon Berliner » 31.12.2012, 09:30

Könntest du von der Steckverbindung am MMT Getriebe mal ein Foto einstellen, oder genauer beschreiben, wo die Steckverbindung sitzt. Im Fall der Fälle weiss ich dann schon, wo ich suchen muss.

Mein Aygo hat inzwischen auch 100.000 km runter und ausser Bremsen vorne war für mich nichts ausser der Reihe, was ich ausser den Inspektionen zahlen musste. Endtopf und Wasserpumpe wurden innerhalb der Garantiezeit gewechselt und falls jetzt mal wieder etwas fällig wären, wäre dies normaler Verschleiss, der nach 100.000 km durchaus mal auftreten darf.

Ich hatte allerdings auch einigen Ärger mit dem MMT Getriebe. Da wurde kurz vor Ablauf der 5 jährigen (aufpreispflichtigen) Anschlussgarantie noch die Kupplung und die Steuerung gewechselt. Das Problem war das alte Steuergerät, welches noch keine automatische Nachstellung hatte. Bei den aktuellen MMT Getrieben sollte es keine Probleme mehr geben.

Was ich fast vergessen hatte, Probleme gab es auch mit einigen Undichtigkeiten, Dichtung 3. Bremsleuchte, Folie in der Tür und Fensterdichtung hintere Tür. Das ist allerdings alles Kleinkram, der zwar lästig ist, aber keine grossen Kosten verursacht hat. Das Problem war immer, die Undichtigkeit zu finden, wobei das Forum hier recht hilfreich sein kann.
Berliner
 
Beiträge: 1798
Registriert: 30.08.2006, 07:52
Wohnort: Berlin --- Aygo seit 2006, seit 03/18 Aygo x-shift x-play touch x-smart

Beitragvon ToFu » 02.01.2013, 21:53

Wenn ich mal wieder bei Licht die Haube offen habe mache ich Bilder.
Ist aber recht einfach.
Wenn Du vor dem Auto stehst das Getriebe recht genau mittig.
Die Aktoren siehst siehst Du als schwarze runde Deckel, wo überall ein Kabel mit Stecker rangeht. Bei mir ist es immer der vorderste Aktor, der zickt.

Gruß ToFu
ToFu
 

Beitragvon oggy » 04.01.2013, 10:04

Aygo MMT, BJ 2006, 125.000 km

2x Bremsen (beim 2ten Mal habe ich auf Brembo gewechselt, die bis jetzt sehr gut halten)
1x Kupplung bei ca 80.000 km (falls die nochmal kommt, werde ich auf einen qualitativhochwertigeren Alternativhersteller wechseln)
1x Lambda-Sonde bei ca 40.000 km (auf Garantie)
Benutzeravatar
oggy
 
Beiträge: 930
Registriert: 28.04.2006, 09:19
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Catch22 » 09.01.2013, 11:13

Mein C1 hat gestern die 100.000 km überschritten - fahre ihn seit fast 4 Jahren.

Reparaturen bisher: Wasserpumpe bei 47.000 km im Rahmen der Garantie. Sonst 4 H4-Birnen innerhalb der vier Jahre selbst gewechselt. Einen Außenspiegel selbst ersetzt (ca. 35 EUR über ebay - Ursache Vandalismus)

Die Kiste läuft sehr zuverlässig. Jede 17.000 km (!!) Ölwechsel mit Filter bei 65.000 km wurden Kerzen und Luftfilter ersetzt (alles in Eigenregie).

Der durchschnittliche Kraftstoffverbrauch beträgt 3,85 l/100, Bestwert 3,2 l/100 km - 4,9 l/100 km war der höchste Wert.

Grundsätzlich bin ich mit meinem C1 sehr zufrieden. Es gibt nichts, was mich wirklich nervt. An die harte Federung habe ich mich gewöhnt. Die Bedienung des Beifahrerfensterhebers finde ich zwar nicht gut gelungen, aber das fällt kaum ins Gewicht, genauso wie die Innenbeleuchtung, die nur beim Öffnen der Fahrertür aktiviert ist und der kleine Kofferraum.

Ich bin guter Hoffnung, dass der C1 weiterhin störungsfrei läuft - aber man kann nie wissen.
C1 Style Tritium Beige
produziert am 22.6.2008
Catch22
 
Beiträge: 652
Registriert: 15.01.2009, 20:24
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Beitragvon waynemao » 09.01.2013, 12:45

Catch22 hat geschrieben:
Die Kiste läuft sehr zuverlässig. Jede 17.000 km (!!) Ölwechsel mit Filter bei 65.000 km wurden Kerzen und Luftfilter ersetzt (alles in Eigenregie).



Die 2.000km machen auch nichts aus... sogar 20.000km wären bei deinem Fahrprofil absolut unkritisch.
Benutzeravatar
waynemao
Team-Mitglied
Team-Mitglied
 
Beiträge: 2979
Registriert: 13.02.2009, 22:54
Wohnort: 52525, Heinsberg

Beitragvon Catch22 » 09.01.2013, 12:50

waynemao hat geschrieben:
Catch22 hat geschrieben:
Die Kiste läuft sehr zuverlässig. Jede 17.000 km (!!) Ölwechsel mit Filter bei 65.000 km wurden Kerzen und Luftfilter ersetzt (alles in Eigenregie).



Die 2.000km machen auch nichts aus... sogar 20.000km wären bei deinem Fahrprofil absolut unkritisch.


Das mag sein, aber ich bin ein wenig vorsichtig, weil bei den alten Daihatsumotoren die Kolbenringe bei hohen Laufleistungen verkleben. Dem möchte ich mit guter Ölqualität und Ölwechselintervall entgegenwirken.

Bei meinem früheren Berlingo habe ich schon die Intervalle um fast 100% erhöht (40.000 km). Der Motor (HDI) war selbst bei über 300.000 km noch kerngesund.
C1 Style Tritium Beige
produziert am 22.6.2008
Catch22
 
Beiträge: 652
Registriert: 15.01.2009, 20:24
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Beitragvon waynemao » 09.01.2013, 13:02

Soll ja auch keine Aufforderung sein... ich selber bin ebenfalls lieber etwas vorsichtiger. Mittlerweile werden es keine 15.000km p.a. mehr, also bestimmt die Jahresfrist den Wechseltermin.
Benutzeravatar
waynemao
Team-Mitglied
Team-Mitglied
 
Beiträge: 2979
Registriert: 13.02.2009, 22:54
Wohnort: 52525, Heinsberg

Beitragvon brokenlink » 09.01.2013, 13:08

Nach der Garantie werde ich mit 0W 40 Mobil1 New Life alle 20.000 km wechseln.
Das mit Kolbenringen verkleben habe ich auch mal gelesen, aber in die Motoren wird manch mal ein Öl rein getran und auch nicht alle 15.000 km gewechselt.

Am besten man wechselnt einfach jedes Jahr. Die Laufleistung ist schon fast egal.
Ich bin jetzt ca. 13.000 km mit dem jetzigem Öl gefahren und es sieht noch so verdammt gut aus.
Peugeot 107 Bj 2011 in Rot
brokenlink
 
Beiträge: 913
Registriert: 29.12.2011, 13:00
Wohnort: Hannover

Beitragvon Catch22 » 09.01.2013, 13:28

bei mir sieht das Öl auch noch ganz gut aus (hellbraun). Ich fahre aber nie Kurzstrecke! Seit dem letzten Ölservice sind 15.000 km gefahren.
C1 Style Tritium Beige
produziert am 22.6.2008
Catch22
 
Beiträge: 652
Registriert: 15.01.2009, 20:24
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Beitragvon oggy » 09.01.2013, 15:25

Mit dem Öl bin ich jetzt etwas vorsichtiger. Beim letzten Mal habe ich den Intervall mal eben um 10tkm überzogen (wegen Umzug und Faulheit--> Werkstattsuche) und bin nach dem Ölwechsel wieder glücklich. Der Aygo verbrauchte mehr und das MMT lies die Kupplung öfter mal unnötig schleifen. Mit neuem Öl läuft der Kleiner wesentlich ruhiger und das MMT lässt die Kupplung auch nicht mehr schleifen.
Benutzeravatar
oggy
 
Beiträge: 930
Registriert: 28.04.2006, 09:19
Wohnort: Hamburg

Beitragvon brokenlink » 09.01.2013, 21:27

oggy hat geschrieben:Mit dem Öl bin ich jetzt etwas vorsichtiger. Beim letzten Mal habe ich den Intervall mal eben um 10tkm überzogen (wegen Umzug und Faulheit--> Werkstattsuche) und bin nach dem Ölwechsel wieder glücklich. Der Aygo verbrauchte mehr und das MMT lies die Kupplung öfter mal unnötig schleifen. Mit neuem Öl läuft der Kleiner wesentlich ruhiger und das MMT lässt die Kupplung auch nicht mehr schleifen.


Öl ist nicht gleich Öl ... Viskosität hat nichts zusagen. Es kommt auch drauf an welche wieviele Addictive drin sind und wie lange die anhalten.

Klar wenn die in Werkstatt dieses billig Zeug rein tun, aber teuer abrechnen, dann muss man alle 15.000 km wechseln.

Frag doch mal nach was so 3 Liter Mobile 1 New Life Kosten. Tja wenn allein bei der Tankstelle schon min. 20 euro pro Liter verlagen, dann werden die Werkstatt gelich 30 euro pro Liter nehmen.
Im Netzt kosten 5l ca. 40 euro und das ist teuer. Jedes Öl was Toyota für das Auto empfiehlt kostet max. 30 euro für 5l.
Zuletzt geändert von brokenlink am 10.01.2013, 12:10, insgesamt 1-mal geändert.
Peugeot 107 Bj 2011 in Rot
brokenlink
 
Beiträge: 913
Registriert: 29.12.2011, 13:00
Wohnort: Hannover

Beitragvon oggy » 10.01.2013, 08:14

Es war teures 5w30 drin. Bei der neuen Werkstatt hab ich nicht aufgepasst und momentan fahr ich mit 5w40 rum ...
Benutzeravatar
oggy
 
Beiträge: 930
Registriert: 28.04.2006, 09:19
Wohnort: Hamburg

Nächste


Ähnliche Beiträge

Defekte, die zu Mehrverbrauch führen
Forum: Motor
Autor: Charly1
Antworten: 0
defekte Zündspule
Forum: Motor
Autor: oggy
Antworten: 2
Defekte ohne Ende, es geht weiter...die 4. Starterbatterie..
Forum: Alles über den Aygo
Autor: Astrophytum
Antworten: 23
Reperaturanleitung für defekte Servolenkung/ Steuergerät
Forum: Innenausstattung
Autor: Japan_Freak
Antworten: 10
Sammelthread Defekte
Forum: Alles über den Aygo
Autor: Anonymous
Antworten: 2

Zurück zu Laberforum für Aygofahrer/innen

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron