Inspektion nach langer Toyota-Vertragswerkstatt-Abstinzenz




Alles, was nicht zwingend mit dem Aygo zu tun hat oder in kein anderes Forum passt.

Moderator: Team

Inspektion nach langer Toyota-Vertragswerkstatt-Abstinzenz

Beitragvon OlliL » 19.03.2018, 19:42

Hallo zusammen,

ich habe heute einen Aygo Bhj. 2009 (Facelift) sehr günstig erstanden. Laufleistung sind nur 47tkm. Es ist mein Zweitwagen und soll mich lediglich täglich zur Arbeit und wieder nach Hause bringen (ca. 50km täglich).
Die letzte Wartung bei Toyota wurde 2012 bei ca. 27tkm gemacht. Danach dann freie Werkstätten. Aufkleber zu finden von 2014. Lt. Händler wurde 2016 auch noch was gemacht, ist aber nicht mehr nachweisbar.
Jetzt beim Verkauf wurde auch nochmal eine kleine Wartung (Ölfilter, Ölwechsel, "einmal durchgucken") gemacht. HU/AU sind neu.

Ich wollte jetzt erstmal 10-15tkm bis zum nächsten Ölwechsel fahren, was ca. 1-1,5 Jahre dauern wird. Danach stelle ich mir dann die Frage:

Soll ich ihn nochmal "gründlich" von Toyota auf die bisher erhaltenen Servicebestandteile checken lassen, oder direkt in eine Freie Meisterwerkstatt geben? Mein Plan ist es schon in der Zukunft zur freien Meisterwerkstatt um die Ecke zu gehen da ich mir hier einen Kostenvorteil erhoffe und es einfach wirklich direkt um die Ecke ist.
Ich habe jetzt auf die Schnelle nur das C1 Serviceheft online gefunden. Bei 60tkm weren somit offensichtlich fällig:
- Luftfilter
- Zündkerzen
- sicherlich auch mal Bremsflüssigkeit
- Was ist mit Wartung der Klimaanlage? Filter, Kühlmittel=
Ich meine in dem Wartungsplan beim Toyota auch irgendwas mit nach xxxtkm (glaube 150tkm) oder 9 Jahren muss was getauscht werden - beim C1 finde ich nix entsprechendes habe den Toyota Wartungsplan aber schlicht gerade nicht zur Hand.

Wenn es bei den Punkten bleibt sollte das doch auch eine freie Werkstatt hinbekommen?

Was sind so Eure Ideen dazu?

Viele Grüße,
OlliL
OlliL
 
Beiträge: 2
Registriert: 19.03.2018, 19:22

von Anzeige » 19.03.2018, 19:42

Anzeige
 

Re: Inspektion nach langer Toyota-Vertragswerkstatt-Abstinze

Beitragvon ratcliffe » 19.03.2018, 21:58

Nach meiner letzten, lange zurückliegenden Erfahrung mit einer Vertragswerkstatt, siehe
27624767nx51451/fahren-und-erleben-f13/erfahrungsbericht-60000er-wartung-t7045.html
würde ich NIE WIEDER dort eine Inspektion machen lassen.
Solche Arbeiten sind bei einem Aygo sehr überschaubar und das kann nach meiner Meinung auch eine freie Werkstatt erledigen, letztlich wahrscheinlich jeder halbwegs begnadete Schrauber.

Aber es mag Unterschiede bei Vertragswerkstätten geben und jeder muss da seine eigene Entscheidung treffen.
ratcliffe
 
Beiträge: 191
Registriert: 27.02.2010, 20:49

Re: Inspektion nach langer Toyota-Vertragswerkstatt-Abstinze

Beitragvon Phantasia » 19.03.2018, 23:51

Glückwunsch zum Aygo. Mit der Laufleistung ist er ja noch sehr jungfräulich.


Wechsel von Öl mit Ölfilter, Zündkerzen, Pollenfilter und Bremsflüssigkeit sind alles Standard Tätigkeiten, die auch jede freie Werkstatt hinkriegen muss. Ebenso die Kontrolle der Bremsscheiben und -beläge, so wie Wartung der Trommelbremsen (letzte halten aber wirklich ewig!).

Hier hat man natürlich bei Problemen einen Ansprechpartner und wenn derjenige das Auto kennt, dann "kann" das durchaus bei anderen Problemen schonmal nützlich sein.

Wenn der Aygo dann auf der Bühne steht wird sicher auch mal nach Fahrwerk, Bremschläuchen und anderen sicherheitsrelevanten Punkten geschaut.

Der Aygo ist einfach konzipiert und sogar sehr Schrauber freundlich, dass viele - zumindest wenn man nicht gerade zwei linken Hände hat - das meiste daran selber erledigen. Hier sollte man aber wissen was man macht und steht selbst in der Verantwortung.

Mein Toyota Händler um die Ecke ist richtig gut, vom Preis her würde ich auch nicht sagen viel zu teuer. Aber die freien Werkstätten sind halt trotzdem noch günstiger. Beim Tausch einer Kupplung sicher im einiges. Wenn wir es nicht selber machen, dann fällt die Wahl nach Preisvergleich meines Erachtens auf die vertraute freie Werkstatt. Es sei denn, dass sie Probleme haben spezielle Teile zu besorgen. Dichtungen, Keilriemen, Wasserpumpe, Generatorfreilauf, etc. sollten da kein Problem sein, aber wird zum Beispiel das Ventilspiel gemessen und daraufhin eine Korrektur fällig, dann weiß ich nicht ob die Freien mal so eben an den Satz der 29 verschiedenen und dann individuell passenden Tassenstößel ran kommen. Aber das passiert sicher nicht bei so geringer Laufleistung und ist eher die Ausnahme.

Eine Klimaanlage ist eigentlich wartungsfrei, lässt sich aber auch in einer freien Werkstatt problemlos prüfen. Ein einfacher Klima Check sollte Sichtprüfung, Funktionstest und Prüfung des Kältemittelstandes beinhalten. Kosten vermutlich so um die 50€.
Ein kompletter Klima-Service umfasst meist Entleeren und Füllen der Anlage mit Kältemittel bzw. Kompressor-Öl, Dichtheitsprüfung, Druckprüfung und Funktionstest, evtl. sogar Innenraumfilter austauschen. So zumindest beim Bosch Service. Kostet dann aber auch etwas mehr. Empfiehlt sich eher, wenn die Kühlleistung nachlässt.

Hilft Dir das?

Gute Fahrt und viel Spaß mit dem Aygo!
Michael
Phantasia
 
Beiträge: 14
Registriert: 22.08.2012, 09:24

Re: Inspektion nach langer Toyota-Vertragswerkstatt-Abstinze

Beitragvon bluedog » 12.05.2018, 20:32

Kühlmittel: Kenne ich so, dass das nach 5 Jahren zum ersten Mal gewechselt wird, dann wieder alle 2 Jahre.

Bremsflüssigkeit: Wechselt man in der Regel alle 2 Jahre, oder, wenn der Wassergehalt vorher zu gross wird, auch mal früher. Erlaubt sind glaub ich max. 2%. Weniger ist natürlich sicherer.

Innenraumfilter: Würde ich jährlich wechseln. Kannst Du leicht selber machen. Beim alten Modell sind das je ein Handgriff für Aus- und Neuteileinbau.

Klimaanlage: Solange die kühlt und es nicht unangenehm riecht, muss man da nichts machen. Da gibt es kein vorgegebenes Wartungsintervall. Wenn die so wenig Kühlmittel drin hat, dass der Kompressor stillgelegt wird, fährt man zum Servicepoint, und lässt Kühlmittel nachfüllen. Meist kommt dann auch ein Kontrastmittel mit rein, mit dem man grössere Lecks sehen kann. Sollte die Klimaanlage stinken, lässt man sie desinfizieren, oder macht das mit dem Spray aus dem Baumarkt selber. Eben nur nach Bedarf. Dass man dann auch einen neuen Innenraumluftfilter einsetzt, sollte klar sein.

Kupplung stellt man nach Bedarf ein, und die Kerzen wechselt man spätestens, wenn einen die MKL über Blinken, was Zündaussetzer bedeutet, darum bittet.

Öl und Luftfilter haben Wechselintervalle.

Karosserie/Lack und bewegliche Teile würde ich zum Reifenwechsel jeweils nach Schadstellen, Quietschen oder sonstigem Pflegebedarf absuchen. Auch bietet sich der Radwechsel für einen Blick auf die Bremsen an. Bei Bedarf verschlissene Teile ersetzen.

Die Trommelbremse hinten hab ich beim ersten Reifenwechsel in meinem Besitz mal aufgemacht, und die Mechanik mit Kupferpaste versorgt. Danach hält die in aller Regel ein Autoleben lang, und falls nicht, wird man es hören; dann werden eben die Beläge getauscht.
C1 Sensodrive, 5-Türer, 1.0; Umgebaut auf Bedienung ohne Pedale.

Fussball ist wie Schach, nur ohne Würfel.
bluedog
 
Beiträge: 715
Registriert: 06.01.2013, 17:46



Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Laberforum für Aygofahrer/innen

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron