Für die Freunde von Steuerketten :-)




Alles, was nicht zwingend mit dem Aygo zu tun hat oder in kein anderes Forum passt.

Moderator: Team

Für die Freunde von Steuerketten :-)

Beitragvon Volcano » 08.03.2012, 21:45

Ein kleiner link zum Thema Steuerketten.

http://auto.t-online.de/vw-steuerketten ... 8214/index

Und für die Vertreter der Meinung: Bei Toyota ist alles besser haben wir auch was.

http://auto.t-online.de/toyota-startet- ... 6946/index
Es gibt wichtigeres im Leben, als in Internetforen rumzuhängen.
Volcano
gesperrter User
gesperrter User
 
Beiträge: 215
Registriert: 24.07.2011, 20:03

von Anzeige » 08.03.2012, 21:45

Anzeige
 

Re: Für die Freunde von Steuerketten :-)

Beitragvon brokenlink » 08.03.2012, 21:57

Volcano hat geschrieben:Ein kleiner link zum Thema Steuerketten.

http://auto.t-online.de/vw-steuerketten ... 8214/index

Und für die Vertreter der Meinung: Bei Toyota ist alles besser haben wir auch was.

http://auto.t-online.de/toyota-startet- ... 6946/index


VW hatte schon immer probleme mit Steuerketten gehabt. Nur das ist nicht nur bei VW so.

Naja bei Toyota ist jetzt nicht so schlimm. Nur Toyota ist nicht besser als VW ... würde ich persönlich nicht unterschreiben.
brokenlink
 
Beiträge: 913
Registriert: 29.12.2011, 14:00
Wohnort: Hannover

Beitragvon waynemao » 09.03.2012, 01:27

Naja, was solls...

Ketten die ausleiern, Zahnriemen die reißen - irgendwen triffts immer.

Bei Toyota sind ja nur Modelle betroffen, die hier in Europa nicht verkauft werden. Also juckts mich überhaupt nicht. Das mit den TSIs finde ich schon interessanter. Ich stand 2009 ziemlich kurz vor dem Kauf eines 122PS TSI im Golf 6. Unter anderem die Angst vor teuren Defekten nach den 2 Jahren Herstellergarantie hat mich davon abgehalten.
Benutzeravatar
waynemao
Team-Mitglied
Team-Mitglied
 
Beiträge: 2979
Registriert: 13.02.2009, 23:54
Wohnort: 52525, Heinsberg

Beitragvon Volcano » 09.03.2012, 09:04

Der Golf 6 gefällt mir nachwievor gut, im Oktober kommt die Ablösung.......
Ärger mit der Steuerkette hatte ich schon bei Mercedes, beim M102 seelig und bei anderen Modellen.

Daher mein Stirnrunzeln ob der Steuerkettenbegeisterung einiger Foristen.
Es gibt wichtigeres im Leben, als in Internetforen rumzuhängen.
Volcano
gesperrter User
gesperrter User
 
Beiträge: 215
Registriert: 24.07.2011, 20:03

Beitragvon brokenlink » 09.03.2012, 09:48

Ich bin von Steuerkette überzeugt, aber nur bei Suzuki und Toyota (bis jetzt.)

VW geht immer mehr auf riemen zurück.
brokenlink
 
Beiträge: 913
Registriert: 29.12.2011, 14:00
Wohnort: Hannover

Beitragvon Catch22 » 09.03.2012, 09:58

Meine Erfahrungen mit der Steuerkette sind sehr gut. Mein Renault 9 hielt damit 370.000 km und 9 Jahre bevor ich ihn verkaufte!
C1 Style Tritium Beige
produziert am 22.6.2008
Catch22
 
Beiträge: 652
Registriert: 15.01.2009, 21:24
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Beitragvon Volcano » 09.03.2012, 10:01

Der R9 war ein gutes Auto zu einer Zeit, in der das niemand von Renault erwartet hätte. Ich habe beste Erfahrungen mit R5 Campus und Clio 16 V gemacht, beide weit über 200 tkm.

Was ich meinte ist: Die Steuerkette ist nicht per se besser als ein Zahnriemen.
Es gibt wichtigeres im Leben, als in Internetforen rumzuhängen.
Volcano
gesperrter User
gesperrter User
 
Beiträge: 215
Registriert: 24.07.2011, 20:03

Beitragvon Volcano » 09.03.2012, 10:04

brokenlink hat geschrieben:Ich bin von Steuerkette überzeugt, aber nur bei Suzuki und Toyota (bis jetzt.)

VW geht immer mehr auf riemen zurück.


Mercedes verwendet seit langem Ketten, Porsche seinerzeit beim 911 auch. Bei Mercedes hatte ich immer wieder das Thema: Kettenspanner muss neu, Kette fängt an zu Rasseln, das waren jeweils recht teure Reparaturen.

Ist natürlich ein Vorteil der Kette, die hört man in den meisten Fällen vorher.

Kommen wir aber zium Punkt der Kosten: Viele denken ein Nockewellenantrieb per Kette ist wartungsfrei, das stimmt aber so nicht.
Es gibt wichtigeres im Leben, als in Internetforen rumzuhängen.
Volcano
gesperrter User
gesperrter User
 
Beiträge: 215
Registriert: 24.07.2011, 20:03

Beitragvon KimBo K. » 09.03.2012, 10:55

was hat denn der 2. link von toyota mit den steuerketten zu tun :?:

leicht verwirrend.. ;)

ich hab ja den 2.0L weltmotor drinne... den daimler-chrysler, mitsubishi und hyundai zusammen entwickelt haben... der hat auch ne kette... und ich hab bis jetz weder aus den usa noch aus d was gehört das es da probleme gibt...
mfg Frank
Benutzeravatar
KimBo K.
 
Beiträge: 222
Registriert: 19.08.2010, 23:23
Wohnort: Leipzig | St. Egidien

Beitragvon brokenlink » 09.03.2012, 10:57

Volcano hat geschrieben:
brokenlink hat geschrieben:Ich bin von Steuerkette überzeugt, aber nur bei Suzuki und Toyota (bis jetzt.)
Kommen wir aber zium Punkt der Kosten: Viele denken ein Nockewellenantrieb per Kette ist wartungsfrei, das stimmt aber so nicht.


das stimm die meisten Ketten müssen ab ca. 150.000 km getausch oder nach gespannt werden. Kann auch sein das die Kette aber auch 300.000 km übersteht oder auch nur 100.000 km. Hängt von Material und von Fahrverhalten ab.

Einer der auf Autobahn immer vollgas fährt muss damit rechnen, dass die Kette auch früher ausgetausch werden muss. Auto untertouriges fahren, schadet der kette (kann aber auch gerüht sein).

Weiß gar nicht wie bei unseren ist? Da steht wartungsfreie Kette? Die gehen davon aus, dass da Auto sowieso nicht mehr als 200.000 km färht :D
brokenlink
 
Beiträge: 913
Registriert: 29.12.2011, 14:00
Wohnort: Hannover

Beitragvon Catch22 » 09.03.2012, 11:15

Volcano hat geschrieben:Der R9 war ein gutes Auto zu einer Zeit, in der das niemand von Renault erwartet hätte. Ich habe beste Erfahrungen mit R5 Campus und Clio 16 V gemacht, beide weit über 200 tkm.



Der R9 kam 81 auf dem Markt und 82 hatte ihn unsere Familie. Dann hatte ich auch die Möglichkeit, ihn zu fahren. Es war der erste Renault, der eine straffere Fahrwerksabstimmung hatte und auch von groben Rostproblemen verschont war!

R5 Campus (45 PS?) Modell C40H - das war mein Lieblingsauto zum Schrauben, als ich noch bei Renault arbeitete! Unterbrecherkontakte wechseln ging ratzfatz und die konnte man im Gegensatz zu anderen Fahrzeugen seinerzeit sogar bei laufendem Motor einstellen.

Den 5er Campus fuhr ich auch mal unter 5 l/100 km auf einer gemütlichen Tour nach Schleswig Holstein. Später gab#s den 5er Campus mit Kat und 1.4 (44 kW)!

Sorry, dass ich ein wenig vom eigentlichen Thema abgekommen bin!
C1 Style Tritium Beige
produziert am 22.6.2008
Catch22
 
Beiträge: 652
Registriert: 15.01.2009, 21:24
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Beitragvon Volcano » 09.03.2012, 12:00

Jo, den Campus hatte ich zunächst als 45 Ps, später den mit Kat. Mit grossem Faltschiebedach. Tres chic.


@KimBo K. : Soory für die Verwirrung. Das war einfach gestern beides auf T-Online und ich dachte mir ich poste das auch bevor es heisst: Ja bei VW ist das klar, das kann bei Toyota aber nicht passieren.
Toyota produziert eben auch ne Menge Murks, auch bei den teuren Modellen wie den LandCruiser 200.
Es gibt wichtigeres im Leben, als in Internetforen rumzuhängen.
Volcano
gesperrter User
gesperrter User
 
Beiträge: 215
Registriert: 24.07.2011, 20:03

Beitragvon waynemao » 09.03.2012, 15:45

Als größten Murks seitens Toyota in den letzten Jahren kann man eigentlich die "Shortblock-Probleme" an den TS Modellen und dem MR2 W3, sowie die frühen D-Cat Modelle bezeichnen. Auch die Diesel im Lexus IS machen überproportional viel Ärger. Wie ich gelesen habe, sind sehr viele IS Fans wieder auf den Benziner umgestiegen.

@ Volcano:

Was soll es denn für ein 6er Golf werden?


Ich bin letztens auf den C4 gestoßen, der kommt derzeit richtig günstig, selbst in der Top-Ausstattung und dem großen 150PS Diesel. In Tests wurde der Wagen auch durchweg gelobt. Den Innenraum finde ich beim C4 wirklich super, deutlich besser als im Golf.
Auch den Auris bekommt man derzeit sehr günstig, als "Edition" mit dem mittleren Diesel für 17.500€. Da kann man nicht meckern.

Derzeit konfiguriere ich gerne und oft hier rum:
http://www.meinauto.de/preisvergleich?k ... 3009035758

Den C3 gibts im Moment auch fast geschenkt...
http://www.meinauto.de/preisvergleich?kid=1331301994344
Benutzeravatar
waynemao
Team-Mitglied
Team-Mitglied
 
Beiträge: 2979
Registriert: 13.02.2009, 23:54
Wohnort: 52525, Heinsberg

Beitragvon Toyofan » 09.03.2012, 17:27

Volcano hat geschrieben:Jo, den Campus hatte ich zunächst als 45 Ps, später den mit Kat. Mit grossem Faltschiebedach. Tres chic.


@KimBo K. : Soory für die Verwirrung. Das war einfach gestern beides auf T-Online und ich dachte mir ich poste das auch bevor es heisst: Ja bei VW ist das klar, das kann bei Toyota aber nicht passieren.
Toyota produziert eben auch ne Menge Murks, auch bei den teuren Modellen wie den LandCruiser 200.


Eher AUCH MAL...
Mit meinen 44 Lenzen kenne/kannte ich viele Leute mit vielen Autos.
Und keiner von denen mit einem Toyo hatte je größeren Ärger mit seinem Fahrzeug.
Dagegen ist mir selbst beim 24V 6 Zylinder von Opel die Kette gerissen mit Nockenwellenschaden etc... Turboladerschaden beim VW Tdi plus endlos Geschichten von den anderen...
Mein Aygo hat zwar erst 93tkm aber unser D-Cat jetzt über 143tkm ohne irgendeine Macke!
Toyofan
gesperrter User
gesperrter User
 
Beiträge: 262
Registriert: 20.01.2012, 19:17

Beitragvon Volcano » 09.03.2012, 17:39

@Waynemao: Der gefällt mir einfach. Ich muss aber nicht alles haben was mir gefällt ! :-)

@Toyofan. Wollte nicht Jehova rufen und freue mich über jeden, der mit seinem Toyo restlos zufrieden ist.

Erstmal ein schönes WE.
Es gibt wichtigeres im Leben, als in Internetforen rumzuhängen.
Volcano
gesperrter User
gesperrter User
 
Beiträge: 215
Registriert: 24.07.2011, 20:03

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Laberforum für Aygofahrer/innen

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron