Ende der Garantiezeit - und nun?




Alles, was nicht zwingend mit dem Aygo zu tun hat oder in kein anderes Forum passt.

Moderator: Team

Ende der Garantiezeit - und nun?

Beitragvon Tinxe » 19.06.2014, 20:38

So, mein Kleiner hatte vor Kurzem 5. Geburtstag. Nun wird es Zeit sich Gedanken zu machen, wie es weiter geht. Nochmal die Garantie zu verlängern hatte ich zwar mal kurz überlegt - aber knapp 200,-€ pro Jahr sind dann doch zu viel für meinen Geschmack.
Nun ist nächsten Monat der TÜV fällig - mein freundlicher will 98,-€ all inkl. Das finde ich ok, ging letztes Mal super unkompliziert von statten.

Dann aber die Fragen die mich umtreiben: Meine Bremsen taugen höchstens noch 9000 km was, hat man mir mitgeteilt.
Inspektion wäre theoretisch auch fällig. Jetzt brauche ich euren Rat!

Fakt ist: 1.) Ich habe keine Ahnung von Autos und mache nichts selbst! 2.) Ich habe nicht unbedingt vor, mein Auto demnächst zu verkaufen, würde es aber auch nie ganz ausschließen und mir wegen fehlendem Stempel alles verbauen wollen. 3.) Ich habe ein absolut tolles Toyota-Autohaus, bei dem mir nie was aufgequatscht wurde, bei dem nie etwas un-abgesprochen gemacht wurde und Kostenzusagen wurden immer eingehalten. - Kurz um, ich fühle mich da sehr wohl!

Also Gesamt-Paket für Bremsen, TÜV, ASU, Inspektion hat man mir 400,- bis 450,-€ angeboten. Ist mir ehrlich gesagt zu heftig im kommenden Monat. Auch stellt sich ja die Frage, ob ich jetzt ohne Garantie noch die Inspektionen so machen lassen sollte?!

Meine Überlegungen:

1.) ATU hat immer mal wieder Angebote für Bremsen: 50,-€ inkl. Einbau. Darauf warten könnte ich noch eine ganze Weile, ich schaffe nicht ganz 10.000 km im Jahr. -> Der ATU in Cham ist eigentlich immer sehr zuverlässig, mein Schwiegerpa ist da Stammkunde, ich denke, denen kann man durchaus auch trauen... Was sagt ihr?

2.) Inspektion bei meinem Freundlichen war wie gesagt, immer sehr kompetent, die haben auch mal was bleiben lassen, was bei meinen km einfach keinen Sinn macht, haben alles vorher abgefragt, was ich will oder nicht, usw. Also würde ich eigentlich gerne bei ihnen bleiben, aber es ist natürlich auch ein nicht unerheblicher Kostenfaktor.... Was haltet ihr denn vielleicht davon, die Intervalle auszudehnen? Also eher in Richtung der 15.000 km statt des einen Jahres? Oder würdet ihr lieber eine freie Werkstatt aufsuchen? Oder weiterhin dort hin gehen? Was hat welchen Einfluss auf das Scheckheft? Was macht Sinn? Ich will in jedem Fall nen Profi drüber sehen lassen, da wie gesagt, ich selber praktisch keine Ahnung habe.

3.) TÜV, ASU und der Reifenwechsel mit Einlagerung werden auf jeden Fall bei denen bleiben - da bin ich einfach so zufrieden und das sind wirklich keine Summen... ODER?
Benutzeravatar
Tinxe
Team-Mitglied
Team-Mitglied
 
Beiträge: 515
Registriert: 13.06.2009, 21:33
Wohnort: Landshut

von Anzeige » 19.06.2014, 20:38

Anzeige
 

Re: Ende der Garantiezeit - und nun?

Beitragvon schrubber » 19.06.2014, 20:49

Tinxe hat geschrieben: Der ATU in Cham ist eigentlich immer sehr zuverlässig, mein Schwiegerpa ist da Stammkunde, ich denke, denen kann man durchaus auch trauen... Was sagt ihr?


Ich traue ATU nicht (mehr) über den Weg- die 50€ sind ein Lockangebot, um dir bei Abholung zusätzliche Reparaturen anzudrehen. Als Frau ohne Ahnung bist du ein gefundenes Fressen... Wenn dein Frendlicher immer ehrlich war und gute Arbeit macht, dann bleib dort.
Toyota Prius NHW 20
Ford Grand CMax 2.0
schrubber
 
Beiträge: 473
Registriert: 05.02.2010, 20:27

Re: Ende der Garantiezeit - und nun?

Beitragvon Tinxe » 19.06.2014, 21:08

Naja, nicht ganz unwahr... Wenn, würde aber sicher nicht ich hin fahren, sondern Schwiegerpapa schicken. So macht es auch mein Partner - bisher mit Erfolg, da die nen echten Stammkunden mit mehreren Autos nicht verprellen werden... Aber du hast natürlich recht - wenn ich zufrieden bei meinem bin, warum weg gehen?! Kommt mir ja irgendwie auch fast wie Verrat vor (dumm, ich weiß), den zu verlassen. :oops:
Benutzeravatar
Tinxe
Team-Mitglied
Team-Mitglied
 
Beiträge: 515
Registriert: 13.06.2009, 21:33
Wohnort: Landshut

Re: Ende der Garantiezeit - und nun?

Beitragvon waynemao » 19.06.2014, 23:25

Scheiben und Beläge gibt's nirgendwo für 50€, da liegt wahrscheinlich ein Missverständnis vor. Vielleicht war es ohne Material. Die 450€ für das Komplettangebot sind meiner Meinung nach fair - klar klingt das nach viel, aber wenn man überlegt dass die HU/AU 100€ kostet, die neuen Bremsen 250€ inkl. Einbau und die Inspektion (große oder kleine?) ca. 150€, dann passt das schon.
Benutzeravatar
waynemao
Team-Mitglied
Team-Mitglied
 
Beiträge: 2979
Registriert: 13.02.2009, 22:54
Wohnort: 52525, Heinsberg

Re: Ende der Garantiezeit - und nun?

Beitragvon miro » 20.06.2014, 10:39

Hi,

also 450 € ist im grünen Bereich, wenn du bedenkst, was alles zu machen ist.
Mir ATU habe ich persönlich keine guten Erfahrungen gemacht, aber das muss jeder für sich wissen und mal testen.
Ich mache meistens mit meiner Toyo-Werkstatt Festpreise aus. Mittlerweile sagt er mir was zu machen ist, laut Herstellerangaben und was ich auslassen möcht. Sprich, Wischerwechsel, Scheibenwaschwasser auffüllen usw.

Gruss

miro
miro
 
Beiträge: 423
Registriert: 16.02.2007, 19:00
Wohnort: bei Augsburg

Re: Ende der Garantiezeit - und nun?

Beitragvon ratcliffe » 20.06.2014, 16:51

Die Wartung in der Vertragswerkstatt halte ich für notwendig bei hochpreisigen Autos und/oder in der Garantiezeit (also wenn es nach der gesetzlichen 2-Jahres-Gewährleistung noch eine Anschlussgarantie gibt).
Wenn Du das Auto nach sagen wir 6 Jahren für wenige T€ verkaufst, wird es den Käufer wahrscheinlich wenig interessieren, ob der Stempel von Toyota, ATU oder Meister Röhrig ist.

Ansonsten meine ich, dass auch freie Werkstätten eine gute Arbeit abliefern.
Ich bin kein Anhänger der Geiz-ist-Geil Mentalität, aber das Preis-/Leistungsverhältnis muss schon stimmen.
Wenn schon die verbauten Teile und Öl das dreifache wie in der freien Wildbahn kosten, sind da Zweifel angebracht.
Für die Durchsicht nach 4 Jahren habe ich 340 € bezahlt, das ist einfach zuviel für einen Aygo.
Hier im Bonner Raum gehören allerdings alle Toyota-Autohäuser dem selben Betreiber, der kann dann praktisch die Preise diktieren.
Deshalb wird die nächste Inspektion, wenn die Garantieverlängerung abgelaufen ist, in einer "freien" stattfinden.

Dass bei ATU unnötige Arbeiten durchgeführt werden, mag vorkommen. Das kann Dir aber auch in einer Vertragswerkstatt passieren.
Deshalb ist jemand, der so etwas durchblickt (Dein Schwiegervater), schon nicht schlecht.

Lass Dir doch von ATU oder einer freien Werkstatt ein Angebot machen, und wenn es z.B. 100 € unter dem Toyota-Preis liegt, kannst Du Dir überlegen, ob der schöne Stempel das wert ist.
ratcliffe
 
Beiträge: 191
Registriert: 27.02.2010, 20:49

Re: Ende der Garantiezeit - und nun?

Beitragvon ToFu » 21.06.2014, 09:39

Moin, ATU wird nicht umsonst genre als die drei Fragezeichen bezeichnet.
Dort würde ich auch nicht hingehen. Warum aber nicht zum Boschdienst um die Ecke.
Mein C1 wird dort seit Jahren (nach Garantie und Kulanzende) gewartet und ich hatte niemals Probleme dort.
Normale Inspektion liegt immer unter 150 Euro. Sonderarbeiten werden abgesprochen und selbst 30TKM Inspektion inkl Klimaservice und Bremsen hat unter 300 Euro gekostet. Da die TÜV Gebühren relativ in Stein gemeisselt sind, kommen knapp 100 Euro immer on Top.
Ich würde aber mal schätzen, dass Inspektion mit Tüv und Bremsen für 350 Euro machbar sein sollten. Einfach mal nachfragen.
Gruß ToFu
ToFu
 

Re: Ende der Garantiezeit - und nun?

Beitragvon Tinxe » 21.06.2014, 12:22

Vielen Dank euch für die Rückmeldungen! Habe vieles zu überlegen, nun... :P Ich werde wohl nochmal mit meiner Toyota-Werkstatt sprechen und zuerst mal sehen, wie wir uns einigen können...
Benutzeravatar
Tinxe
Team-Mitglied
Team-Mitglied
 
Beiträge: 515
Registriert: 13.06.2009, 21:33
Wohnort: Landshut



Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Laberforum für Aygofahrer/innen

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron