Die Maut......




Alles, was nicht zwingend mit dem Aygo zu tun hat oder in kein anderes Forum passt.

Moderator: Team

Die Maut......

Beitragvon rasagal » 17.12.2014, 18:00

Die Maut wurde ja jetzt beschlossen.

Hab was von max. 130€ und abhängig von den Umweltfreundlichkeit gelesen.


Weiß schon jemand wie das dann bei unseren <1l Hubraum Autos ausgehen soll ?
rasagal
 
Beiträge: 35
Registriert: 03.04.2014, 20:15

von Anzeige » 17.12.2014, 18:00

Anzeige
 

Re: Die Maut......

Beitragvon waynemao » 17.12.2014, 18:10

8) .

Mal sehen was das für ein Blödsinn wird, ich bin gespannt...
Benutzeravatar
waynemao
Team-Mitglied
Team-Mitglied
 
Beiträge: 2979
Registriert: 13.02.2009, 23:54
Wohnort: 52525, Heinsberg

Re: Die Maut......

Beitragvon Edition 2011 » 17.12.2014, 18:57

Sollen doch die ganzen Ausländer bezahlen.Wen wir ins Ausland fahren fragt auch keiner,allerdings bin ich gegen die Maut für deutsche Autofahrer.
Edition 2011
 

Re: Die Maut......

Beitragvon Aygo2011 » 17.12.2014, 20:31

Edition 2011 hat geschrieben:Sollen doch die ganzen Ausländer bezahlen.Wen wir ins Ausland fahren fragt auch keiner,allerdings bin ich gegen die Maut für deutsche Autofahrer.

Genau den Satz habe ich zu Hauf schon in der Online-Ausgabe der Bild gelesen. Du vergisst nur, dass wir bösen Ausländer daheim auch Maut bezahlen. Wir dürfen unsere Autobahnen auch nicht gratis benützen und die KFZ-Steuer müssen wir auch noch blechen.
'06er Aygo Cool MMT
Benutzeravatar
Aygo2011
 
Beiträge: 285
Registriert: 19.04.2011, 12:51

Re: Die Maut......

Beitragvon waynemao » 17.12.2014, 23:14

Hoffe die EU stoppt den Schwachsinn mit der Entlastung über die Kfz-Steuer - wenn Maut, dann für alle!

So bleibt wenigstens auch mal der Müll den sie verzapfen an der CSU haften... ist ohnehin ein Witz, dass die mit ihrer Farce so weit gekommen sind. Was sagte Merkel nochmal klipp und klar VOR der Wahl... :roll: .
Benutzeravatar
waynemao
Team-Mitglied
Team-Mitglied
 
Beiträge: 2979
Registriert: 13.02.2009, 23:54
Wohnort: 52525, Heinsberg

Re: Die Maut......

Beitragvon bluedog » 18.12.2014, 00:42

waynemao hat geschrieben:Hoffe die EU stoppt den Schwachsinn mit der Entlastung über die Kfz-Steuer - wenn Maut, dann für alle!


Die EU darf sowas nicht durchgehen lassen. Gegen Ausländerdiskriminierung haben die was. Da sind schon andere nicht ungeschoren davongekommen. Ausserdem würde wohl der ein oder andere EU-Staat nachziehen, käme Deutschland mit sowas durch.

Soweit ich heute in den Nachrichten hörte, gibts aber noch ganz andere Kritikpunkte: Während sonst Strassennutzungsgebühren meistens komplett anonym erhoben werden (Es interessiert keinen, wer für welches Auto einen Aufkleber kauft, oder von wem das Bargeld an der Péage stammt), wollen die Deutschen tatsächlich jedes einzelne Nummernschild erfassen, und solange speichern, bis die Maut gezahlt wurde, mindestens.

Finde ich bedenklich, für einen Staat, in dem Prism-ähnliche Überwachungsprogramme auch liefen oder laufen, und der sich ausserdem (zu recht!) drüber echauffierte, dass man die Bundeskanzlerin jahrelang abgehört hat.

Aber ich verstehe ohnehin nicht, warum man in D nie den geraden, einfachen, praktischen Weg gehen kann. Dosenpfand, LKW-Maut mit GPS und Kameras, PKW-Maut mit Datenspeicherung etc. pp.

Die Schweiz machts doch vor, wie das mit der LSVA ohne lückenlose Überwachung geht, und für eine PKW-Maut, die aus einer fixen, Fahrleistungs- und Streckenunabhängigen Gebühr besteht, reicht eigentlich ein Aufkleber oder gleich nur eine mitzuführende Quittung. Weder braucht man dafür Milliardenteure Überwachungsanlagen, noch die zugehörige Bürokratie. Wenn man unbedingt Überwachen zu müssen glaubt, so geht das billiger per anonym erwerbbarer Chipkarte gegen Vorauszahlung. Jedes einzelne Kennzeichen zu erfassen, das ist unverhältnismässig und weckt Erinnerungen an den Stasi-Staat. Und den Verdacht, dass genau diese Kultur der lückenlosen Überwachung das ist, was die DDR zur Wiedervereinigung beigetragen hat. Still und heimlich, in Stasi-Manier.
C1 Sensodrive, 5-Türer, 1.0; Umgebaut auf Bedienung ohne Pedale.

Fussball ist wie Schach, nur ohne Würfel.
bluedog
 
Beiträge: 715
Registriert: 06.01.2013, 18:46

Re: Die Maut......

Beitragvon waynemao » 18.12.2014, 11:43

bluedog hat geschrieben:
Aber ich verstehe ohnehin nicht, warum man in D nie den geraden, einfachen, praktischen Weg gehen kann. Dosenpfand, LKW-Maut mit GPS und Kameras, PKW-Maut mit Datenspeicherung etc. pp.



Wechselkennzeichen nicht vergessen... das haben sie auch richtig kaputt reglementiert. Volle Kfz-Steuer auf beide Fahrzeuge :mrgreen: . Aber nur eines darf bewegt werden, das andere nicht mal im öffentlichen Verkehrsraum stehen.

Scheint als wüsste es Deutschland immer besser als die anderen. Wobei es beim Wechselkennzeichen Absicht war, der Schäuble braucht ja seine schwarze Null... (irgendwie klingt das in meinen Ohren immer doppeldeutig :lol: ).

Blöd nur, wenn die Verwaltungskosten die Einnahmen übersteigen - was bei der PKW-Maut recht schnell geschehen dürfte - ungeachtet dessen, was bisher an Zeit und somit auch Steuergeld in den Murks versenkt wurde.
Benutzeravatar
waynemao
Team-Mitglied
Team-Mitglied
 
Beiträge: 2979
Registriert: 13.02.2009, 23:54
Wohnort: 52525, Heinsberg

Re: Die Maut......

Beitragvon Glemssurfer » 18.12.2014, 12:53

Mag sein, dass ich auch nicht mehr auf dem aktuellen Stand bin, aber ich hatte nur einen Grundsatz gelesen (ob und wie die Maut nun kommen mag):
Für den Steuerzahler wird es nicht teuerer, weil entweder die Steuer runter geht oder aber das komplett über die Steuer gemacht wird.

Das die Regierung das ganze Thema mal wieder viel zu überzogen angeht kann man doch schon daran sehen, dass das Thema seit vielen Jahren in Vorbereitung ist aber sich offensichtlich keiner vernünftige Gedanken gemacht hat. Der erste Entwurf war lächerlich und hat sicherlich auch schon unsummen an Steuergeldern gekostet.

Bin gespannt wann die Maut tatsächlich eingeführt wird, denn das es sowas geben wird steht für mich schon gar nicht mehr zur Diskussion (egal wie ich es finde).
Die andere Sache ist die nicht vorhandene Gebundenheit von Steuern. Sicherlich wird es wieder so laufen, dass die Mautgelder dann für alles außer den Straßenbau herangezogen werden ...
<Bitte hier gewünschte Signatur vorstellen />
Glemssurfer
 
Beiträge: 21
Registriert: 19.11.2014, 10:12
Wohnort: Weil der Stadt

Re: Die Maut......

Beitragvon waynemao » 18.12.2014, 13:53



Schöner Kommentar.
Benutzeravatar
waynemao
Team-Mitglied
Team-Mitglied
 
Beiträge: 2979
Registriert: 13.02.2009, 23:54
Wohnort: 52525, Heinsberg

Re: Die Maut......

Beitragvon Turbotobi » 19.12.2014, 08:28

Hi,

unsere Drillinge werden wohl mit ein Grund sein das die Maut von der EU wieder einkassiert wird.

Wie zahlen je nach Bj. 20/30€ KFZ Steuer. Also nach den bisherigen Regelungen auch nur 20/30€ Maut pro Jahr.

Ein Ausländer muß jedoch 20€ für 2 Monate zahlen.

Das ist so nicht zulässig.

Aber wahrscheinlich müssen wir dann alle ganz normal zahlen und dann war die EU Schuld und nicht unsere Politiker :roll:

GRuß Tobias
Benutzeravatar
Turbotobi
 
Beiträge: 48
Registriert: 10.06.2014, 20:41

Re: Die Maut......

Beitragvon P107 » 19.12.2014, 10:57

Wo gerade mal die EU angesprochen wird, wenn auch im Zusammenhang mit der PKW-Maut:

Was wir brauchen oder nicht, was wir dürfen/sollen oder nicht usw. das wird in Brüssel von EU-Figuren entschieden die keiner von uns gewählt hat!!! Dort werden Entscheidungen getroffen die die EU-Mitglieder mit Ihren politischen Hampelmann-Figuren (welche das in Deutschland aktuell sind sollte jedem hinreichend bekannt sein) umzusetzen haben ob die Länder das überhaupt wollen ist dabei gänzlich uninteressannt. Was einigen EU-Mitgliedern z.B. an Sparmaßnahmen aufgebürdet wurde führt seit geraumer Zeit zu gewaltsamen Aufständen u.a. in Griechenland, Italien, Spanien. Die Bürger wehren sich zurecht. Nur das einem die Mainstream Medien das (die Wahrheit!) nicht mitteilen und uns ein ganz anders Bild vorgaukeln.

Augen auf !

Falls es jemanden interessiert (Man kann nur hoffen viele und hoffen es werden viel mehr).
Hier wird erklärt wie die EU entstanden ist und wofür, ebenfalls wer die Drahtzieher damals waren und wer diese heute sind. Es ist nur jedem zu Empfehlen sich den Vortrag mal anzuschauen! (Ich hoffe das der hier gesetzte Link sehr lange standhält).

Die Entscheidung seitens der EU zu einer PKW-Maut und wie die dann letztendlich auszusehen hat bzw. aussehen wird, nun ja, eigentlich macht es keinen Sinn sich darüber zu echauffieren.

Wenn Ihr Eure Augen nicht gebraucht um zu sehen, werdet Ihr sie brauchen um zu weinen.
Jean-Paul Sartre (französischer Philosoph 1905 - 1980)
P107
 
Beiträge: 183
Registriert: 13.01.2013, 21:33
Wohnort: NRW

Re: Die Maut......

Beitragvon rasagal » 19.12.2014, 21:45

Turbotobi hat geschrieben:....Wir zahlen je nach Bj. 20/30€ KFZ Steuer. Also nach den bisherigen Regelungen auch nur 20/30€ Maut pro Jahr.......

GRuß Tobias



bitte ??

unser 2007er 1.0 Benziner kostet 67€ im Jahr.....
rasagal
 
Beiträge: 35
Registriert: 03.04.2014, 20:15

Re: Die Maut......

Beitragvon waynemao » 19.12.2014, 22:28

Ja, falsche Erstzulassung... meiner kostet seit 2009 nur 20€ im Jahr.

Im November 2008 gabs eine Reform der Kfz-Steuer.
Benutzeravatar
waynemao
Team-Mitglied
Team-Mitglied
 
Beiträge: 2979
Registriert: 13.02.2009, 23:54
Wohnort: 52525, Heinsberg

Re: Die Maut......

Beitragvon Aygo2011 » 21.12.2014, 21:07

Ach ihr und euren günstigen PKW-Steuern :lol:

Die Steuer für einen Aygo beträgt in Österreich je nach Zahlweise (jährlich, halbjährlich, quartalsweise, monatlich) zwischen 193,44 € und 212,76 €. Dazu kommt noch die Maut von 84,40 € (ab 2015 für die Jahresmaut). Das heißt Kosten von 280-300 € und da ist noch nichtmal die Versicherung inkludiert.

Zum Thema EU und Einmischung in die Gesetzgebung einzelner Länder:
Es war Deutschland das vor der Einführung der PKW-Maut in Österreich zur EU gelaufen ist und nach Kurzzeit-Maut-Modellen gerufen hat, genauso wie (zusammen mit Österreich) bei den Mautplänen der Slowenen ;)
'06er Aygo Cool MMT
Benutzeravatar
Aygo2011
 
Beiträge: 285
Registriert: 19.04.2011, 12:51

Re: Die Maut......

Beitragvon bluedog » 22.12.2014, 18:29

Glaub nicht, die Schweizer wären da besser dran.

Mein C1 kostet 273 CHF (226.970402394€ gemäss Tageskurs auf finanzen.ch zu 1.2028CHF pro Euro) Steuer im Jahr, plus, wenn ich Autobahn fahren möchte, 40CHF (33.255736615€) für die Vignette.

Das ist dann aber noch nicht der teuerste Kanton, wenn auch ebensowenig der billigste...

Versicherung nocmal gut 500 nur für die Haftpflicht...

Dass die Maut in D mit den KFZ-Steuern verrechnet, bzw. diese entsprechend gesenkt werden soll, wird im Inland auf Widerstand stossen. Bei 20 oder 30€ Jahressteuer müsste man ja dann noch was ausbezahlt kriegen. Da das nicht passiert, könnte man auf die Idee kommen, die Steuergerechtigkeit sei verletzt. Dass dabei ausgerechnet die Kleinen, die eh schon sparsame Autos fahren, geprellt werden, muss man zudem sagen, dass das auch umweltschutztechnisch grosser Mist ist. Da weiter sogar deutsche Hersteller mittlerweilen so kleine Motoren bauen, sollte man eigentlich auch mit dem Widerstand des VDA rechnen müssen. Sind ja eben nicht nur ein paar Japaner, die man ohnehin als unliebsame Konkurrenz anschaut bei den heimischen Automobilherstellern.
C1 Sensodrive, 5-Türer, 1.0; Umgebaut auf Bedienung ohne Pedale.

Fussball ist wie Schach, nur ohne Würfel.
bluedog
 
Beiträge: 715
Registriert: 06.01.2013, 18:46

Nächste


Ähnliche Beiträge

Maut
Forum: Alles über den Aygo
Autor: schrubber
Antworten: 11
Der Kleine und die PKW Maut ?
Forum: C1 Besitzer unter sich
Autor: leonardo2
Antworten: 18

TAGS

Zurück zu Laberforum für Aygofahrer/innen

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron