AYGO - Nachfolger 2012




Alles, was nicht zwingend mit dem Aygo zu tun hat oder in kein anderes Forum passt.

Moderator: Team

Beitragvon schattmayer » 17.06.2011, 14:02

Der japanische Vitz scheint der neue Yaris zu werden, wie wir aus dieser Veröffentlichung ersehen können:
http://blog.toyota.co.uk/first-images-o ... s-revealed

Doch welches Aussehen wird dann der neue AYGO haben? Wir dürfen gespannt sein!
schattmayer
 
Beiträge: 104
Registriert: 06.08.2009, 17:09

von Anzeige » 17.06.2011, 14:02

Anzeige
 

Beitragvon oggy » 19.06.2011, 13:51

schattmayer hat geschrieben:Der japanische Vitz scheint der neue Yaris zu werden, wie wir aus dieser Veröffentlichung ersehen können:
http://blog.toyota.co.uk/first-images-o ... s-revealed

Doch welches Aussehen wird dann der neue AYGO haben? Wir dürfen gespannt sein!


Der japanische Vitz war schon immer der europäische Yaris ;)
Benutzeravatar
oggy
 
Beiträge: 930
Registriert: 28.04.2006, 10:19
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Volcano » 18.08.2011, 20:48

Die derzeitigen Plug In Hybriden haben aber den Nachteil, daß diese Batterie NUR an der Steckdose geladen werden kann und nicht zusätzlich durch Bremsenergie etc. Irgendwie dann ne halbe Sache, finde ich.

Hat mir heute meine Toyotawerkstatt erzählt.
Es gibt wichtigeres im Leben, als in Internetforen rumzuhängen.
Volcano
gesperrter User
gesperrter User
 
Beiträge: 215
Registriert: 24.07.2011, 20:03

Beitragvon waynemao » 18.08.2011, 23:44

Der kommende Plug-In Prius soll nicht während der Fahrt laden? Kein bisschen? Kann ich mir garnicht vorstellen... :? .
Benutzeravatar
waynemao
Team-Mitglied
Team-Mitglied
 
Beiträge: 2979
Registriert: 13.02.2009, 23:54
Wohnort: 52525, Heinsberg

Beitragvon Volcano » 19.08.2011, 08:48

Hat mich auch erstaunt. Die Begründung ist, daß die für das Plug In Module verwendete zusätzliche Batterie einen gleichmässigen niedrigen Ladestrom benötigt und Spitzen, wie z.B. bei langen Gefällestrecken nicht verträgt.

Vielleicht gibts ja demnächst in irgendeinem Test mehr Details dazu.
Es gibt wichtigeres im Leben, als in Internetforen rumzuhängen.
Volcano
gesperrter User
gesperrter User
 
Beiträge: 215
Registriert: 24.07.2011, 20:03

Beitragvon waynemao » 19.08.2011, 12:05

Das enttäuscht mich aber jetzt doch ziemlich. Bisher habe ich sehr viel vom Plug-In Prius gehalten. Aber wenn das System, z.b. auf langen Fahrten, nicht nachläd, geht im Prinzip jeglicher Vorteil des Hybridantriebs verloren. Dann hat man sogar deutliche Nachteile zum normalen Prius :? .

Bis jetzt habe ich das Nachladen auch als großen Vorteil des Plug-In gegenüber reinen Elektroautos wie dem Volt/Ampera gesehen.

Mit dieser Tatsache würde ich dann definitiv zum günstigeren, normalen Prius greifen. Dieser Umstand und das deutliche Mehrgewicht des Plug-Ins würden für mich seine Vorteile übersteigen.
Benutzeravatar
waynemao
Team-Mitglied
Team-Mitglied
 
Beiträge: 2979
Registriert: 13.02.2009, 23:54
Wohnort: 52525, Heinsberg

Beitragvon ch!ll@ » 19.08.2011, 12:41

wie lange halten bei den elektroautos die akkus? und was kostet ein neuer?
ich hab da jetzt bzgl. elektroantrieb nicht so die ahnung ^^

hab nur die tage einen bericht über den ampera gesehen. die meinten, das wären im prinzip die selben akkus wie in laptops oder handys. und die brauchen ja nach 2-3 jahren deutlich länger zum laden und müßten dann nach, keine ahnung, 5-6 jahren ausgetauscht werden?!


Benutzeravatar
ch!ll@
 
Beiträge: 1031
Registriert: 20.02.2009, 10:26

Beitragvon Volcano » 19.08.2011, 13:12

waynemao hat geschrieben:Das enttäuscht mich aber jetzt doch ziemlich. Bisher habe ich sehr viel vom Plug-In Prius gehalten. Aber wenn das System, z.b. auf langen Fahrten, nicht nachläd, geht im Prinzip jeglicher Vorteil des Hybridantriebs verloren. Dann hat man sogar deutliche Nachteile zum normalen Prius :? .

Bis jetzt habe ich das Nachladen auch als großen Vorteil des Plug-In gegenüber reinen Elektroautos wie dem Volt/Ampera gesehen.

Mit dieser Tatsache würde ich dann definitiv zum günstigeren, normalen Prius greifen. Dieser Umstand und das deutliche Mehrgewicht des Plug-Ins würden für mich seine Vorteile übersteigen.


Now this is going to be OT for sure........ :roll:

Lt AutoBild ist der PlugIn insgesamt schon sparsamer als der normale Hybrid. Die haben das anhand von drei angenommenen Nutzungsprofilen berechnet, war in einem der letzten Hefte drin, auch ein Vergleich von IQ und Smart.

Auf der Toyota Seite steht auch, dass der PlugIn auf längeren Strecken wie der Vollhybrid funktioniert, also hat er wohl zwei verschiedene Systeme an Bord?!

Ich hatte mir ja vor dem Aygo Kauf den Prius INTENSIV angeschaut (den 'Normalen') und dann den Aygo genommen, weil bei diesem der Gesamtresourcenverbrauch über das Autoleben geringer sein dürfte

http://de.toyota.ch/innovation/design/c ... index.aspx

http://www.wiwo.de/technik-wissen/schwa ... in-452573/

http://www.auto-motor-und-sport.de/eco/ ... 29657.html

http://www.autobild.de/artikel/opel-amp ... 75632.html
Es gibt wichtigeres im Leben, als in Internetforen rumzuhängen.
Volcano
gesperrter User
gesperrter User
 
Beiträge: 215
Registriert: 24.07.2011, 20:03

Beitragvon schrubber » 19.08.2011, 21:25

Der Prius IV wird nach entsprechender Entladung der Batterie wie ein normaler Prius funktionieren, was das rekuperieren einschließt:

http://priusfreunde.de/portal/index.php ... &id=142194

Wenn ich es richtig verstehe, wird er sozusagen zwei Batterien haben: Die Fahrbatterie und eine Reserve Hybrid- Batterie.


Wenn ich doch nur könnte... Aber Geduld ist ja auch eine Tugend :wink:
Toyota Prius NHW 20
Ford Grand CMax 2.0
schrubber
 
Beiträge: 473
Registriert: 05.02.2010, 21:27

VW Up besser als Aygo?

Beitragvon Ciran » 21.08.2011, 10:42

VW macht Ernst und will Ende des Jahres den Up auf den Markt bringen.


Der Up ist etwas länger, minimal breiter und höher als der Aygo. Er kostet in der Basisversion mehr, verbraucht etwas weniger und hat auch einen Dreizylinderbenziner mit 1L Hubraum.

Aber ist der Up das bessere Gesamtpaket im Vergleich zu den Drillingen? Für mich würde ich das jedenfalls verneinen, sieht mir alles sehr ebenbürtig aus.
Ciran
 
Beiträge: 29
Registriert: 08.08.2010, 12:13

Re: VW Up besser als Aygo?

Beitragvon waynemao » 21.08.2011, 13:04

Ciran hat geschrieben:Aber ist der Up das bessere Gesamtpaket im Vergleich zu den Drillingen? Für mich würde ich das jedenfalls verneinen, sieht mir alles sehr ebenbürtig aus.


Oh oh, ich glaube du vergisst, dass VW IMMER das bessere Gesamtpaket hat :lol: :wink: .

Nein, im Ernst. Ich würde erstmal ein paar Leute testen lassen. Die Benzin-Dreizylinder von VW waren bisher Rohrkrepierer.

Optisch finde ich den Up hingegen ganz ok. Allerdings würde ich nicht wechseln, denn technisch ist mir die Weiterentwicklung einfach zu gering. Ob nun 4,2 oder 4,5 Liter, das spielt keine Rolle. Wie es in der Praxis aussieht, ob man wirklich 0,3 gegenüber den Drillingen einspart, bleibt zudem erstmal abzuwarten.

Mein nächster Kleinwagen muss mit 3,5 bis 3,8 Litern auskommen, bis dahin bleibts uninteressant.
Benutzeravatar
waynemao
Team-Mitglied
Team-Mitglied
 
Beiträge: 2979
Registriert: 13.02.2009, 23:54
Wohnort: 52525, Heinsberg

Re: VW Up besser als Aygo?

Beitragvon Ciran » 21.08.2011, 13:33

waynemao hat geschrieben:Mein nächster Kleinwagen muss mit 3,5 bis 3,8 Litern auskommen, bis dahin bleibts uninteressant.


Sehe ich ähnlich. Warte eigentlich auf einen Kleinwagen mit Dieselhybrid der <3l/100km verbraucht und für 10.000€ zu haben ist. Solange es den nicht gibt, bleib ich beim Aygo :wink:
Ciran
 
Beiträge: 29
Registriert: 08.08.2010, 12:13

Beitragvon schrubber » 21.08.2011, 17:55

Dieselhybride sind wirtschaftlicher Unsinn. Der Sinn eines Hybriden besteht darin, die Bereiche, in denen der Motor mit geringem Wirkungsgrad läuft, mithilfe intelligenter Motorsteuerung und eines Hilfsantriebes zu umgehen. Hier liegt die Haupteinsparmöglichkeit, nicht beim rein elektrischen Fahren bzw. Gleiten!

Da Dieselmotoren von vornherein einen sehr hohen Wirkungsgrad haben (und deswegen ja auch weniger verbrauchen als ein Benziner), kann man hier kaum Einsparungen erzielen und der finanzielle Mehraufwand wird sich nicht lohnen, schon gar nicht bei einem Kleinwagen.
Toyota Prius NHW 20
Ford Grand CMax 2.0
schrubber
 
Beiträge: 473
Registriert: 05.02.2010, 21:27

Beitragvon Aygo2011 » 22.08.2011, 09:36

Dazu ist ein Hybrid um 10.000 € wohl die größte Utopie. Es gibt ja auch noch keine Preise für den Yaris Hybrid aber unter 18.000 wird er wohl kaum kommen und je kleiner das Auto umso weniger rechnet sich ein Hybrid.
'06er Aygo Cool MMT
Benutzeravatar
Aygo2011
 
Beiträge: 285
Registriert: 19.04.2011, 12:51

Beitragvon waynemao » 22.08.2011, 14:29

Ich finde der Trend zu hoch und breit, aber vor allem hoch sollte langsam mal stoppen. Wenn ich lese, dass der Up noch höher ist als der Aygo... :roll: .

Selbst ohne teure Hybridtechnik könnte man einen Kleinwagen auf unter 4 Liter bringen.

Man nehme den Drillingsmotor, lege etwas Hand an, verpasse ihm eine noch längere Übersetzung (man muss bei konstant 100 keine 3000 drehen), Start-Stop, eine aerodynamische Karosserie, kleine Lufteinlässe, einen verkleideten Unterboden, spart etwas Gewicht ein... und schon ist man bei unter 4 Litern.

Klar, dass ist dann keine "Eierlegende Wollmilchsau" mehr, aber ein konsequentes, spritsparendes Pendlerauto für 2 Personen.
Benutzeravatar
waynemao
Team-Mitglied
Team-Mitglied
 
Beiträge: 2979
Registriert: 13.02.2009, 23:54
Wohnort: 52525, Heinsberg

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge

Toyota Aygo Jahrgang 2012 Wassereinbruch
Forum: Karosserie
Autor: wateraygo
Antworten: 11
Betriebskosten 2012
Forum: C1 Besitzer unter sich
Autor: Catch22
Antworten: 2
Der Nachfolger vom Nachfolger
Forum: Nachfolger
Autor: HyundaiGetz
Antworten: 31
C1 Facelift 2012
Forum: C1 Besitzer unter sich
Autor: HyundaiGetz
Antworten: 42
Wer fährt Aygo Bj.2012 oder 2013? Welche Werksreifen?
Forum: Felgen und Reifen
Autor: Charly1
Antworten: 0

Zurück zu Laberforum für Aygofahrer/innen

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron