Aufkäufer - Eine Pest




Alles, was nicht zwingend mit dem Aygo zu tun hat oder in kein anderes Forum passt.

Moderator: Team

Beitragvon Heck Schaden » 08.01.2012, 12:32

Es gab mal eine einer Autozeitschrift oder einem Fernsehmagazin einen Test. Es wurde versucht bei Neuwagenkauf einen gebrauchten in Zahlung zu geben, die Händlerangebote waren vorsichtig gesagt eine Frechheit.

Aber, jetzt kommts: Die windigen Kärtchenkäufer waren allesamt besser in den Geboten, einige sogar dicht dran am Schwacke-Preis. So gesehen haben die auch ihre Berechtigung, und ich habe auch schon mal ne alte Möhre an so einen losbekommen und war mit dem Erlös zufrieden.
Hab mal wieder meinen Senf dazu gegeben! 5,59l/100km, min 4,81l, max 6,9l

ehemals C1, 5-Türer, Servo, Klima, DZM, ZV, Kopfairbags!, 81987KM jetzt Citigo +Sitzheizung, BC,Tempomat
Benutzeravatar
Heck Schaden
 
Beiträge: 331
Registriert: 27.02.2007, 23:29

von Anzeige » 08.01.2012, 12:32

Anzeige
 

Beitragvon waynemao » 08.01.2012, 14:59

Wer schnell und unkompliziert verkaufen will, warum nicht?

Beim Verkauf an Privat hat man ab und zu den Käufer nach 2 Wochen wieder auf der Matte stehen. So geschehen letztens beim Arbeitskollegen, der seinen Volvo V40 verkauft hat... :roll: .

Meinen Aygo werde ich aber ziemlich sicher an privat verkaufen, mir macht sowas immer Spass... :P .
Benutzeravatar
waynemao
Team-Mitglied
Team-Mitglied
 
Beiträge: 2979
Registriert: 13.02.2009, 22:54
Wohnort: 52525, Heinsberg

Re: Aufkäufer - KEine Pest

Beitragvon majo » 08.12.2013, 11:42

Hi ihr,
Waynemao schrieb:
Wer schnell und unkompliziert verkaufen will, warum nicht?
Das sehe ich auch so.
Und die Beiträge oben gehen auch ein bisschen in die Richtung:
"Ich mag Werbung / Ich mag keine Werbung."
Ich habe 3 meiner 4 letzten Autos,
darunter ein Aygo,
so sehr runtergeritten,
dass ich sie auf gar keinen Fall privat verkaufen wollte,
um "Ärger" zu vermeiden.
"Markenhändler" wollten die für sie "unverkäuflichen" Wagen nicht haben...
Also: Warum nicht an einen Aufkäufer geben?
Vor ein paar Jahren wusste ich bereits Monate vorher,
dass ich mich bald von meiner Uralt-Möhre trennen würde,
hatte schon mal anderthalb Dutzend "Kärtchen" gesammelt
und eine "Serien-Brief"-SMS vorbereitet,
die ich dann zu gegebener Zeit losschickte.
Innerhalb von 48 Stunden war das TöffTöff dann gegen Bargeld weg.
Was will man mehr?
LG - Jo.

PS
für mich ist "Ehrlichkeit" ganz wichtig,
und die ist beim AutoVERkauf leider hinderlich.
Wenn ich dem potentiellen Käufer ehrlich sage,
was in naher Zukunft noch so alles an dem Auto gemacht werden müsste,
dann springen die meisten Privatkäufer schnell ab...
Jo.
Manchmal kriege ich nicht das,
was ich will,
sondern etwas viel besseres.

(unbek. Verf.)

www.sinn-geben.de
majo
 
Beiträge: 196
Registriert: 30.08.2009, 08:00
Wohnort: DO

Vorherige


Ähnliche Beiträge

Gibt es eine Türverkleidung für das Blech?
Forum: Innenausstattung
Autor: smax100
Antworten: 9
und noch eine Aygofahrerin
Forum: Neue Mitglieder
Autor: BineS
Antworten: 12
Türschloß hinten rechts defekt. Wer hat eine Idee?
Forum: Karosserie
Autor: Maik1950
Antworten: 6
50.000 Km Aygo eine Bilanz
Forum: Alles über den Aygo
Autor: Dudisirrenhaus
Antworten: 8
Was ist das für eine rundlichere Heckschürze ?
Forum: Karosserie
Autor: Charly1
Antworten: 0

Zurück zu Laberforum für Aygofahrer/innen

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron