Ärger nach Probefahrt




Alles, was nicht zwingend mit dem Aygo zu tun hat oder in kein anderes Forum passt.

Moderator: Team

Ärger nach Probefahrt

Beitragvon tazman » 19.02.2008, 19:37

Hallo.

Uns war heute langweilig, da sind wir mal zu Renault gefahren um den neuen Twingo GT Probe zu fahren.

(nebenbei: das auto hört sich nach mehr an als es ist...)

Naja, haben das Auto wieder zurück gebracht und sind weg gefahren.
10 min später kam ein Anruf vom Autohaus, von wegen es wären 2 Felgen beschädigt.

Sind dann direkt wieder hingefahren und haben es uns angesehen.
Es sind 2 Felgen beschädigt: vorne rechts, hinten links.

Hinten links ist nur ein kleiner Kratzer, vorne rechts ist ca 2/3 umdrehung um die felge.

Das komische ist nur: Wir waren zu dritt im auto, und es hat niemand gemerkt dass ich wo dran gefahren bin. Ich auch nicht. Wir haben auch nirgendwo geparkt, wo das hätte können passieren.
Komisch ist auch: Hinten links kann ja eigentlich nur passieren, wenn man Rückwärts irgendwo einparkt. Nur dass ich nirgendwo eingeparkt bin und auch den Rückwärtsgang nicht benutzt hab... (hab mich dann aufm Hof vom Händler noch gefragt wie man da eig den Rückwärtsgang einlegt.)

Dazu kommt noch: Der Verkäufer wollte direkt dass ich die Felgen bezahl. Und er hat auch gesagt dass er der letzte war, der das Auto zur Probefahrt rausgegeben hat (heute nmorgen).

Wir glauben, dass er heute morgen einfach vergessen hatte das Auto zu kontrollieren, oder dass er sich ne schöne Mittagspause mit dem Auto gemacht hat und selbst die Felgen kaputt gefahren hat und ich jetzt der Depp bin der sie zahlen muss.

Er redet morgen mit seinem Chef was es kostet, rechnet aber mit ca 400€...

Meine Frage an euch: Ist so etwas schonmal jemandem passiert, und was soll ich jetzt tun? Einfach zahlen, oder Anwalt einschalten (immerhin waren wir zu dritt im auto.. und man merkt es einfach wenn man mit der Felge den Bordstein küsst...)

Ich bin verzweifelt und völlig fertig...
Und das ärgerlichste an der Sache: Es sind 17er Alus, d.h. ich bekomm sie nichtmal auf meinen Aygo..... :(

Guter Gruß
Toyota Aygo, Benziner, 5-Türer, gletscherblau, schwarze Scheiben, 35/35 mm tiefer (H&R), Logos und Schriftzüge schwarz, neues Radio, alle Boxen getauscht, Sub, neues Tachodesign, NachrüstDZM,...
http://headi-bobic.blogspot.com/
Benutzeravatar
tazman
 
Beiträge: 409
Registriert: 10.05.2006, 16:48
Wohnort: Kaiserslautern

von Anzeige » 19.02.2008, 19:37

Anzeige
 

Beitragvon Mainezel » 19.02.2008, 20:04

Ich würde alles abstreiten.Erstens ward ihr zu dritt und zweitens muss der Händler noch bevor ihr wegfahrt schauen ob was defekt ist am Auto.Selbst in den 10min kann doch jemand anders(der Lehrling zum Bsp. beim umparken) den Schaden machen.So würde ich argumentieren.Ihr habt nix bemerkt und er hätte gleich gucken müssen.Sonst kann ja jeder kommen.

Mache auch viele Probefahrten und würde in so nem Fall auch so argumentieren.
Benutzeravatar
Mainezel
 
Beiträge: 106
Registriert: 05.08.2007, 11:52

Beitragvon Knecht » 19.02.2008, 20:12

Anwalt einschalten. Gegen die Rechnung sofort Widerspruch einlegen und AUF KEINEN FALL bezahlen. Bezahlen ist wie Schuld eingestehen. GLeich mit dem Anwalt drohen. Ihr seid 3 Leute, also genug Zeugen vorhanden. Würde mir da keine Sorgen drum machen.
Knecht
 
Beiträge: 82
Registriert: 30.07.2007, 16:39

Beitragvon tazman » 19.02.2008, 20:14

ok. danke schonmal für die antworten. Werde das dann morgen mal so machen...
Toyota Aygo, Benziner, 5-Türer, gletscherblau, schwarze Scheiben, 35/35 mm tiefer (H&R), Logos und Schriftzüge schwarz, neues Radio, alle Boxen getauscht, Sub, neues Tachodesign, NachrüstDZM,...
http://headi-bobic.blogspot.com/
Benutzeravatar
tazman
 
Beiträge: 409
Registriert: 10.05.2006, 16:48
Wohnort: Kaiserslautern

Beitragvon Fred » 19.02.2008, 20:16

Mich wundert, dass ihr zu dritt überhaupt das Auto ausleihen konntet. ;)
Benutzeravatar
Fred
 
Beiträge: 1168
Registriert: 05.03.2007, 00:24

Beitragvon DEFCON » 19.02.2008, 20:49

Fred hat geschrieben:Mich wundert, dass ihr zu dritt überhaupt das Auto ausleihen konntet. ;)


Wieso ? Meinst Du das es mehr als einen bedarf um einen Leihwagen mit falschen Papieren zu stehlen ? :wink:

Oder hast Du das anders gemeint :oops:
Benutzeravatar
DEFCON
 
Beiträge: 104
Registriert: 10.01.2008, 01:06
Wohnort: Berlin

Beitragvon Fred » 19.02.2008, 21:06

Nein, wenn ich als Verkäufer einen sportlichen Kleinwagen an drei junge (?) Männer ausleihe, muss ich damit rechnen, dass sie nicht in erster Linie die Sitzposition kennen lernen wollen. ;)
Bezüglich der kaputten Felgen würde ich mir keine Sorgen machen. Unabhängig davon, ob tazman tatsächlich der Verursacher der Kratzer ist, hat das Autohaus sehr wenig Chancen auf Schadenersatz, wenn der Verkäufer vor der Probefahrt keine Auto-Besichtigung gemacht hat.
Benutzeravatar
Fred
 
Beiträge: 1168
Registriert: 05.03.2007, 00:24

Beitragvon Patitwelve » 20.02.2008, 23:39

Hallo
das Problem ist, dass du bei dem roten Kennzeichen immer einer Selbstbeteiligung von 1000 € zustimmst. Daher müsstest du also zahlen.
Deine Haftpflicht deckt das nicht, weil es im Verkehr passiert ist.

Aber er hat auch erst angerufen, als ihr schon weg gewesen seid, er hätte den Wagen direkt kontrollieren müssen und den Schaden melden müssen. Er steht in der beweispflicht und da ihr keine Kontrolle gemacht hab, ob der Wagen in Ordnung ist, und das vorher und nachher, kann er es nicht beweisen.

Würde mich da einfach nicht mehr melden und auf Stur stellen. Solange die keinen Renault kaufen willst, sollte das ohne Probleme klappen.
Schließlich muss er beweisen, dass ihr die Felgen kaputt gemacht habt. Und das kann er nicht zweifelsfrei.

Im Zweife für den Angeklagten ;-)
ab 200 PS macht das Leben erst richtig Spaß...Yaris TSK
Benutzeravatar
Patitwelve
 
Beiträge: 1388
Registriert: 28.11.2007, 21:32
Wohnort: Paderborn - Innenstadt

Beitragvon tazman » 22.02.2008, 12:37

Sooo..

Also, ich habe gerade mit dem Chef des Autohauses telefoniert.
Er meinte, da wir zu dritt im Auto waren, ich solle von jedem eine eidesstaatliche Versicherung bringen, dass wärend der Probefahrt nichts passiert sei. Dann würde er es seiner Versicherung geben und die würde den Schaden ersetzen.
Somit sind alle Parteien glücklich.
Hat sich also alles wunderbar aufgeklärt. Werde allerdings dem Chef noch sagen dass sein Verkäufer sehr unfreundlich und inkompetent ist...
(er wollte mir erzählen dass auf der Felge hinten kein Bremsstaub drauf ist.... nur dass der Twingo hinten Trommelbremsen hat^^)....

Naja, die Sache ist geklärt, ich bin glücklich und kann mich jetzt wieder meinen eigenen Felgen widmen....
Toyota Aygo, Benziner, 5-Türer, gletscherblau, schwarze Scheiben, 35/35 mm tiefer (H&R), Logos und Schriftzüge schwarz, neues Radio, alle Boxen getauscht, Sub, neues Tachodesign, NachrüstDZM,...
http://headi-bobic.blogspot.com/
Benutzeravatar
tazman
 
Beiträge: 409
Registriert: 10.05.2006, 16:48
Wohnort: Kaiserslautern

Beitragvon Slix » 22.02.2008, 17:58

Auch wenn die Sache schon geklärt ist:

Wenn solche Sachen auftreten, gilt für den jenigen der die Leistung erbringt, in dem Fall das Autohaus, da es das Auto ausgeliehen hat, die im Handel nicht gern gesehene Beweislastumkehr.

Also hätte dir das Autohaus nachweisen müssen das du das warst, was ja schlecht geht, da die nicht mit waren.
Rechts ist das Gaspedal und Ohne Vor kein zurück!
Benutzeravatar
Slix
 
Beiträge: 104
Registriert: 22.11.2007, 22:35
Wohnort: Hannover



Ähnliche Beiträge

Nach Kupplungstausch nur noch Ärger - bin am verzweifeln
Forum: Fahrwerk
Autor: silvermir
Antworten: 11
Erste Probefahrt: Mein Eindruck
Forum: Alles über den Aygo
Autor: Beat
Antworten: 18
Ärger bei Autoabholung!
Forum: Alles über den Aygo
Autor: SniperXY
Antworten: 114
einige Fragen vor der Probefahrt
Forum: Alles über den Aygo
Autor: MilesTeg
Antworten: 8
Probefahrt mit Prius ********
Forum: Laberforum für Aygofahrer/innen
Autor: Beat
Antworten: 24

Zurück zu Laberforum für Aygofahrer/innen

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron