Türschlösser defekt!




Heiligs Blechle - auch Karosserie genannt.

Moderator: Team

Türschlösser defekt!

Beitragvon Rob » 15.06.2010, 11:39

Hallo zusammen,
habe seit geraumer Zeit feststellen müssen das es beim öffnen der Tür immer etwas "hakelt" also nicht flüssig rein ging der Schlüssel .Musste erst mal etwas hin und her bewegen bis der Schlüssel im Schloss fasste.Bei allen Schlössern außer Zündschloss. Bei letzter Insp.hatte die Werkstatt Toyota die Schlösser durchgeblaßen und meinten es ist wieder O.K!?! 1 Tag später gleiche Problem.!! Nun nach 3 Monaten geht Beifahrer und Kofferraum nicht mehr zu öffnen.Fahrerseite ist eine Frage der Zeit! Heute Toyota Werkstatt und sie werden sie auswechseln.Immerhin das geht auf Garantie.
Diese kleinen aber Ärgerlichen Mängeln gehen mir schon auf den Senkel.Ansonsten kann ich mich über das Auto was Sprit und Leistung betrifft nicht Beschweren. Aber wenn ich immer die Probleme hier lese die Auftreten stellt sich mir doch die Frage ,wo bleibt hier die Qualität?!!
Naja ,solle es so sein bei so einen kleinwagen" Aldi" Modell :lol:

Bis danne und wenig Panne :lol:

Rob
Aygo 2 drive Aygo
Benutzeravatar
Rob
 
Beiträge: 21
Registriert: 03.01.2008, 19:39
Wohnort: Hessen

von Anzeige » 15.06.2010, 11:39

Anzeige
 

Beitragvon HyundaiGetz » 15.06.2010, 12:23

Probier mal 10 W 40...
06/2007 bis 08/2010: Citroen C1 1.0 Style
08/2010 bis 04/2014: Hyundai i20 1.2 Fifa-WM Edition
Seit 04/2014: Audi A1 1.2 TFSI Ambition
Benutzeravatar
HyundaiGetz
Team-Mitglied
Team-Mitglied
 
Beiträge: 2817
Registriert: 16.07.2006, 13:23
Wohnort: Sauerland

Beitragvon waynemao » 15.06.2010, 12:30

HyundaiGetz hat geschrieben:Probier mal 10 W 40...


Du meinst WD 40 :D :wink: .


Ja, hatte ich im Winter ganz schlimm. Einölen hat geholfen, heute ists immer noch ok, aber wieder ein bisschen schlechter geworden. Wird bald Zeit für die nächste "Dusche" :P .
Benutzeravatar
waynemao
Team-Mitglied
Team-Mitglied
 
Beiträge: 2979
Registriert: 13.02.2009, 23:54
Wohnort: 52525, Heinsberg

Beitragvon HyundaiGetz » 15.06.2010, 13:33

Ja, WD 40 - genau das meinte ich! ;) hilft bei mir auch... meine Schlösser haben über den Winter auch gelitten (ich brauche sie zwar nicht wg. der Funk ZV) und jetzt hab ich auch mal das Zeugs reingesprüht...
06/2007 bis 08/2010: Citroen C1 1.0 Style
08/2010 bis 04/2014: Hyundai i20 1.2 Fifa-WM Edition
Seit 04/2014: Audi A1 1.2 TFSI Ambition
Benutzeravatar
HyundaiGetz
Team-Mitglied
Team-Mitglied
 
Beiträge: 2817
Registriert: 16.07.2006, 13:23
Wohnort: Sauerland

Beitragvon maYgO » 15.06.2010, 18:21

10 W 40
geil :wink: ...

zum Thema: hatte anfangs dasselbe Problem da keine ZV. machst einmal in nem halben jahr WD40 rein dann läuft das, anfangs aber aufpassen wo du den Schlüssel hinsteckst, da dieser ebenfall etwas versifft sein wird. Ansonsten so wie ich ZV nachrüsten und du musst nich mehr jedes mal reinstecken :lol: ...
Benutzeravatar
maYgO
 
Beiträge: 2718
Registriert: 16.03.2008, 13:31
Wohnort: Plochingen

Re: Türschlösser defekt!

Beitragvon Cool Blue » 16.06.2010, 10:08

Rob hat geschrieben:Hallo zusammen,
Bei letzter Insp.hatte die Werkstatt Toyota die Schlösser durchgeblaßen und meinten es ist wieder O.K!?!


Wenn sie das wirklich "durchgeblasen" haben, brauchen sie sich nicht wundern, dass am Ende vielleicht gar nix mehr geht. Da kann man noch mehr kaputt machen, als es vorher schon war.
Benutzeravatar
Cool Blue
 
Beiträge: 132
Registriert: 23.07.2009, 18:51
Wohnort: München

Beitragvon TaDschim » 17.07.2010, 18:27

Mein Türschloss auf der Fahrerseite war seit ca. 1 Jahr auch nicht mehr funktionsfähig. Ich benutzte den Schlüssel nie, weil ich ZV habe. Zur Not muss ich aber irgendwie ins Auto kommen, wenn die Batterie im Schlüssel leer sein sollte.
Ich habe letzte Woche das Fahrerschloss komplett zerlegt und festgestellt, dass das Problem Kontaktkorrosion ist. Das Schlossgehäuse ist ein Druckgußteil und die schwimmenden Plättchen im Zylinder sind aus Messing. Kommt Feuchtigkeit in den Zylinder, so korrodiert das ganze ziemlich heftig. In meinem Schloss befand sich eine große Menge weißes Pulver; dieses Salz entsteht - ähnlich dem Rost bei Stahl - durch die Korrosion.
Ursache ist meiner Meinung nach nicht unzureichende Pflege, sondern schlichtweg sehr mangelhafte Qualität. Mein Schloss sah nach nunmehr 2 1/2 Jahren Fahrzeugalter wesentlich schlimmer aus als das Schloss an meinem früheren 20 Jahre alten 3er BMW E30, welches sich zudem viel einfacher reparieren ließ!
Zitronen gehören regelmäßig ausgepresst - nicht nur für den Tequila.
TaDschim
 
Beiträge: 4
Registriert: 09.04.2009, 19:38
Wohnort: LK Neu-Ulm

Problem.Türschloss

Beitragvon Rob » 15.02.2012, 18:36

Da bin ich wieder,
mit gleichen Problem.Türschloss fängt an wieder Probleme zu machen!!! Ist doch einfach zum kot... ! ZV Einbau bei Toyota ca.300-400.-!! :shock: Gibt es alternative ZV die von euch benutzt werden zu empfehlen!? dsie auch nicht so kostspielig sind! Oder kann ich für Türen einfach andere Schloss -Modell vom anderen Auto einbauen?! Habe keine Ahnung,deshalb frage ich hier in die Runde! Bin über jede Hilfe Dankbar.
Bis dann
Rob
Aygo 2 drive Aygo
Benutzeravatar
Rob
 
Beiträge: 21
Registriert: 03.01.2008, 19:39
Wohnort: Hessen

Beitragvon brokenlink » 15.02.2012, 20:27

also keinen Türschloss enteiser benuten. Das macht immer das schloss kaputt.

benutz korrosion spray, dass auch Öl in tür schloss rein. Kostet ca. 7-8 euro im Baumark. WD 40 kann man auch benutzen, aber ist nicht so gut.

Kannst universal ZV selber einbauen kostet ca. 50-70 euro. Ist aber nicht so einfach passendes Model zu finden, weil im Aygo wenig platz ist.

Ich persönlich glaube nciht, dass das schloss schlecht ist. Nur braucht mehr pflege als vielleicht anderen. Hatte bei Swift alle 3 monate mit spray bearbeitet.

Edit: Nur wenn die schlösser schon hin sind, dann bringt das beste spray nichts mehr.
brokenlink
 
Beiträge: 913
Registriert: 29.12.2011, 14:00
Wohnort: Hannover

Beitragvon HomerSimpson » 15.02.2012, 20:39

Ich weiß gar nicht ob bei meinem das Türschloss funktioniert, hab ich dank ZV noch nie ausprobiert^^

Aber ich denk mal bei denen mit ZV verschleißt das Schloss auch kaum weil es ja nie benutzt wird.
Benutzeravatar
HomerSimpson
 
Beiträge: 1141
Registriert: 09.10.2011, 17:44
Wohnort: Kassel      Auto: Aygo Blue

Beitragvon Tinxe » 15.02.2012, 20:47

Also ich hatte damals eine ZV mit FFB in ebay gekauft für so ca. 30€... Einbau in einer kleinen Werkstatt - war wohl nicht recht teuer, genaueres weiß ich nicht, habe nicht gezahlt. :lol: Ich würde sagen, das lohnt sich wirklich, schon alleine wegen dem Winter. Habe mir diesen Winter nie Sorgen gemacht, ob das Schloss gefroren sein könnte, habe einfach nur Knöpchen gedrückt. :D
Benutzeravatar
Tinxe
Team-Mitglied
Team-Mitglied
 
Beiträge: 515
Registriert: 13.06.2009, 22:33
Wohnort: Landshut

Beitragvon waynemao » 15.02.2012, 22:51

Komischerweise hatte ich die letzten beiden Winter weniger Probleme als 2009/2010. Aber eine kleine Ladung WD40 könnte doch mal wieder rein...

Bisher blieb mein Schloss aber bis auf den ersten Winter unauffällig.
Benutzeravatar
waynemao
Team-Mitglied
Team-Mitglied
 
Beiträge: 2979
Registriert: 13.02.2009, 23:54
Wohnort: 52525, Heinsberg

schlechte Türschlösser führten bei mir zum Nachrüsten Funk-

Beitragvon m_cap » 09.09.2012, 21:14

also WD40 hat bei mir nicht viel geholfen v.a. beim Tankschloss nicht.
Ich hab mich dann zum Nachrüsten der knapp 30 Euro teuren Funk-ZV entschlossen.
Einbauanleitung hier -->


http://www.iphpbb.com/board/files/41641 ... oenc1x.pdf
C1 1.0 5,3 l/100km sportlich gefahren 7/2007
m_cap
 
Beiträge: 143
Registriert: 09.09.2012, 21:05
Wohnort: in Brandenburg

Beitragvon Aygon@ut » 10.09.2012, 00:09

Ich weiß jetzt nicht warum man sich über das 10W-40 so lustig macht,
die Idee ist garnichtmal so falsch, ich selbst verwende sehr gerne Vollsyntetikmotoröle zum schmieren. Bin da durch Zufall draufgekommen,
hatte mal am Wohnwagen dringend was zu reparieren und nur eine total festgerostete Zange die lange unterm Wohnwagen lag, kein Rostlöser etc
weit und breit, also flugs den Ölpeilstab rausgezogen und auf das Zangengelenk abtropfen lassen. Mann hat das gewirkt, man konnte richtig zuschauen wie Rostpartikel aus dem klemmenden Niet ausgespült wurden.
WD39+1 ist eher als Rost und Oxid-Löser geeignet,ist auch recht aggressiv, die Schmierwirkung ist eher gering.Ballist** ist auch nicht so richtig der Bringer. Stinknormales Nähmaschinenöl oder eben auch Motoröl ist vieeel billiger und vom Schmieren her auch durchaus besser.
Und Türschloßenteiser ist ganz böse :twisted: . Wasser ins Türschloß bekommen aber nur Putzteufel oder die, die die kleine Schutzklappe gekillt haben.
Erster klimaanlagenloser Aygo mit Pollenfilter
Benutzeravatar
Aygon@ut
 
Beiträge: 428
Registriert: 08.11.2009, 11:57
Wohnort: Schwaig

Beitragvon waynemao » 10.09.2012, 13:21

Aygon@ut hat geschrieben:Ich weiß jetzt nicht warum man sich über das 10W-40 so lustig macht,


Weils sich reimt und auch WD 40 gemeint war...

Dass Motoröl auch hilft kann ich mir gut vorstellen.
Benutzeravatar
waynemao
Team-Mitglied
Team-Mitglied
 
Beiträge: 2979
Registriert: 13.02.2009, 23:54
Wohnort: 52525, Heinsberg

Nächste


Ähnliche Beiträge

Kupplung defekt
Forum: Alles über den Aygo
Autor: AygoHgn
Antworten: 8
Kliamaanlage und Lüftung defekt
Forum: Innenausstattung
Autor: Famous Ol' Spiced
Antworten: 8
Wasserpumpe defekt?
Forum: Motor
Autor: Snop
Antworten: 28
Getriebe defekt
Forum: Alles über den Aygo
Autor: mupic
Antworten: 20
Spiegelverstellung defekt
Forum: Karosserie
Autor: PCDC89
Antworten: 1

Zurück zu Karosserie

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron