Winterreifen gehen nicht runter,Tipps für nächsten Sommer?




Alufelgen, Reifen hier rein.

Moderator: Team

Winterreifen gehen nicht runter,Tipps für nächsten Sommer?

Beitragvon Tiffy » 11.10.2010, 16:35

Hallo,

als ich letztes Frühjahr die Sommerreifen aufziehen wollte,
ließen sich die original Stahlfelgen nicht abnehmen.
Jetzt ist es ja bald wieder so weit und die Winterreifen müssen
drauf.
Habt ihr ein paar Ratschläge für mich,damit sich die Winterreifen
im nächsten Frühjahr besser lösen lassen?

Danke
Tiffy
 
Beiträge: 7
Registriert: 14.07.2009, 10:59
Wohnort: Saarland

von Anzeige » 11.10.2010, 16:35

Anzeige
 

Beitragvon ToFu » 11.10.2010, 17:27

Wenn die Felgen festgerostet sind bekommst Du die meist mit ein paar schlägen mit einem Gummihammer los.
Danach dann die Zentrieringe der der Bremsscheibe/Trommel mit der Drahtbürste reiningen und leicht mit kupferpaste einreiben. aufpassen, daß nchts davon auf die Scheiben/Beläge gelangt, denn das wäre fatal.
Damit korrodiert es nicht so stark und die Räder gehen ganz einfach wieder runter.
ToFu
 

Beitragvon Aygo Blue » 11.10.2010, 17:47

Oder einfach mal die Aggressionen rauslassen und dagegen treten :lol: dürfte die gleiche Wirkung haben wie der Gummihammer ^^
MfG Aygo Blue

Benutzeravatar
Aygo Blue
 
Beiträge: 646
Registriert: 30.06.2007, 16:36
Wohnort: Erlangen - Aygo Blue, 4/5-Türer

Beitragvon stefan911 » 11.10.2010, 20:40

Hallo,

hatte das gleiche Problem mit festsitzenden Winterreifen.

Kupferpaste hilft hier sehr gut. Seitdem keine Probleme mehr.
Die Räder gehen sehr leicht runter zum Wechseln.

Grüßle

stefan911
stefan911
 
Beiträge: 448
Registriert: 08.01.2009, 19:33

Beitragvon morinistruppi » 11.10.2010, 20:52

Neben Kupferpaste nimmt man auch Never-Seize Paste auf Kaliumbasis.
morinistruppi
 
Beiträge: 121
Registriert: 08.12.2009, 17:01

Beitragvon HyundaiGetz » 11.10.2010, 21:48

Werkstatt machen lassen... :lol: :lol: :lol:
06/2007 bis 08/2010: Citroen C1 1.0 Style
08/2010 bis 04/2014: Hyundai i20 1.2 Fifa-WM Edition
Seit 04/2014: Audi A1 1.2 TFSI Ambition
Benutzeravatar
HyundaiGetz
Team-Mitglied
Team-Mitglied
 
Beiträge: 2817
Registriert: 16.07.2006, 13:23
Wohnort: Sauerland

Beitragvon stefan911 » 11.10.2010, 22:19

Hallo,


also Reifenwechseln kann man leicht selber.

die 20.-€ kannst dir jeweils im Frühjahr und Herbst beim Räderwechsel leicht sparen.

Wagenheber und Radmutternschlüssel von Toyota sind voll in Ordnung und gebrauchsfähig.

Und eine Tube Kupferpaste um damit den Zentrierring leicht einzuschmieren bekommt man auch noch hin. Kostet 4.-€ und meine Tube habe ich seit 15 Jahren bei insgesamt benutzen 16 Motorrädern und 10 Autos.

Die gesparten 40.-€ bringen einem als Tankfüllung auch noch mindestens 600km weit.


Grüßle

stefan911
stefan911
 
Beiträge: 448
Registriert: 08.01.2009, 19:33

Beitragvon HyundaiGetz » 12.10.2010, 06:53

Also Reifenwechsel kostet hier teilweise "nur" 10 EUR, mir blieb bei den letzten Reifenwechseln auch nicht wirklich was anderes übrig als es machen zu lassen, da ich immer neue Reifen gekauft habe...

Problem ist außerdem: Hier zu Hause habe ich nicht wirklich Platz zum Reifenwechseln, außerdem bin ich zu faul... :lol:
06/2007 bis 08/2010: Citroen C1 1.0 Style
08/2010 bis 04/2014: Hyundai i20 1.2 Fifa-WM Edition
Seit 04/2014: Audi A1 1.2 TFSI Ambition
Benutzeravatar
HyundaiGetz
Team-Mitglied
Team-Mitglied
 
Beiträge: 2817
Registriert: 16.07.2006, 13:23
Wohnort: Sauerland

Beitragvon Cool Blue » 12.10.2010, 07:47

Preise fürs Reifenwechseln sind mittlerweile schon echt wahnsinnig billig. Man sollte sich allerdings erst die Werkstatt ansehen.
Bei vielen muss es auf Grund des Preises nämlich richtig schnell gehen und dann wird das alles so lari fari gemacht.
Da ist dann nicht mal das nachziehen mit Drehmoment das Schlimmste, was vergesen wird, sondern das Radschrauben schief eingeschraubt werden. Hatten letztes Jahr ne Kundin bei der 5 Gewinde am Frz. banane waren.
Wenn du zu Hause wechselst, einfach mit dem Heber rauf, dann auf nen Bock stellen. Danach alle Radschrauben raus bis auf eine, die so 3-4 Gewindegänge drin bleibt. Jetzt kannste von hinten oder von vorne gegentreten. Die eine Radschraube soll nur vermeiden, dass du dir deine Felge verkratzt.
Kupferpaste beim wieder draufschrauben auf die Radnabe wirkt wahre Wunder, aber wie gesagt nix auf Bremse sonst schlecht!
Benutzeravatar
Cool Blue
 
Beiträge: 132
Registriert: 23.07.2009, 18:51
Wohnort: München

Beitragvon Tiffy » 12.10.2010, 10:52

Hallo,

erstmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten!

Also,die waren echt bombenfest.Ich war froh,dass mein Bruder,der ist
KFZ.Mechaniker,zu Besuch bei uns war.
Mein Freund hätte die nicht abbekommen.
Mein Bruder hat mit Hammer draufgeschlagen,hat nichts genutzt.
zum Schluss ist er mit unangezogenen Radschrauben durch die
Straße gefahren.
:? Ich hab Blut und Wasser geschwitzt!

Dann geh ich mir heute mal Kupferpaste kaufen!
Und wenn wir sie nächstes Frühjahr nicht runterkriegen,dann fahr ich
in ne Werkstatt :lol:
Tiffy
 
Beiträge: 7
Registriert: 14.07.2009, 10:59
Wohnort: Saarland

Beitragvon meen » 12.10.2010, 21:21

Kupferpaste ! kann ich auch nur empfehlen.
Öhm was mich aber stört .... Die trommelbremse ist langsam nichtmehr so komplett schwarz. Jetzt hab ich iwo einen schwarzen rostschutz gesehen, den man sich auch in die hinteren Radhäuser reinschmieren kann. Kennt ihr das zeugs vll. und kann ich das auch nehmen um die trommelbremse nochmal in schwarzem glanz erstrahlen zu lassen ;-)
Benutzeravatar
meen
 
Beiträge: 543
Registriert: 25.07.2007, 11:15
Wohnort: Saarland

Beitragvon waynemao » 12.10.2010, 22:14

Kupferpaste ist die professionelle Variante, es geht aber auch mit jedem halbwegs festem Fett. Ich nehme "Melkfett", billig und damit werden gleich auch ein paar Aufhängungsteile "konserviert". Meine Räder fliegen mir förmlich entgegen, wenn alle Schrauben gelöst sind :D .

In paar Wochen gehts in die Mietwerkstatt, vorher eine ausführliche Unterbodenwäsche und dann wird wieder fröhlich "gespachtelt" :P .
Benutzeravatar
waynemao
Team-Mitglied
Team-Mitglied
 
Beiträge: 2979
Registriert: 13.02.2009, 23:54
Wohnort: 52525, Heinsberg

Beitragvon Heck Schaden » 13.10.2010, 23:18

Fährst du eigentlich mit Radkappen? Ich hatte noch nie Probleme damit, kenne ich nur von Leuten, die ohne Radkappen im Winter unterwegs sind...
Hab mal wieder meinen Senf dazu gegeben! 5,59l/100km, min 4,81l, max 6,9l

ehemals C1, 5-Türer, Servo, Klima, DZM, ZV, Kopfairbags!, 81987KM jetzt Citigo +Sitzheizung, BC,Tempomat
Benutzeravatar
Heck Schaden
 
Beiträge: 331
Registriert: 28.02.2007, 00:29



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Felgen und Reifen

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron