Aygo nach 30mm Tieferlegung noch Fahrbar??




Rund um das Fahrwerk ...

Moderator: Team

Aygo nach 30mm Tieferlegung noch Fahrbar??

Beitragvon Cypher2Kill » 01.02.2009, 21:14

Ich wollt mir in den nächsten Tagen meinen Aygo bestellen und eigentlich die Original Toyota Tieferlegungsfedern mitbestellen weil ich bei der Probefahrt teilweise die Kurvenlage ein wenig gewöhnungsbedürftig fand (war schon ok aber ich bin noch ein wenig von meinem Corsa mit Vogtland Sportfahrwerk verwöhnt^^) aber jetzt hab ich bei youtube folgendes Video gesehen:

http://de.youtube.com/watch?v=9AYShOJF0xI

Das find ich schon wirklich beängstigend! und wenn man dort bei voller Beladung den Bodenabstand sieht und ich dran denke, dass der dann nochmal 3cm tiefer ist, muss ich ja schon Angst haben, den Ameisen den Kopf abzureißen oder??

Oder meint ihr bei 4 Personen gibts damit keine Probleme? Der Aygo ist ja soweit ich weiß auch nur für 4 Personen ausgelegt.

Ich mein ich werd größtenteils alleine fahren oder zu 2. aber ich möcht mir nicht alles abreißen wenn ich mal mit 4 Leuten über diese Geschwindigkeitshuppel fahre...

Was meint ihr... Federn rein oder besser weg lassen?
Cypher2Kill
 
Beiträge: 753
Registriert: 01.02.2009, 14:35

von Anzeige » 01.02.2009, 21:14

Anzeige
 

Beitragvon maYgO » 01.02.2009, 21:19

Denke nicht dass du dann nochmals 3cm runter kommst, da die Tieferlegunsfedern ja härter sind. Zudem haben sämtliche Federn alle Teilgutachten bzw. ABE.
Benutzeravatar
maYgO
 
Beiträge: 2718
Registriert: 16.03.2008, 13:31
Wohnort: Plochingen

Beitragvon Cypher2Kill » 01.02.2009, 21:28

maYgO hat geschrieben:Denke nicht dass du dann nochmals 3cm runter kommst, da die Tieferlegunsfedern ja härter sind. Zudem haben sämtliche Federn alle Teilgutachten bzw. ABE.


Naja also wenn ich mir 30mm Tieferlegungsfedern kaufe is ja die eigentliche Erwartung dahinter, dass der Wagen danach auch 30mm tiefer ist oder?^^

Aber da es sich ja um geprüfte Federn handelt, dürfte das eigentlich nicht der Fall sein. Ich fand das Video nur ein wenig erschreckend aber eigentlich is der Aygo ja auch nur für 4 Personen ausgelegt
Zuletzt geändert von Cypher2Kill am 01.02.2009, 21:33, insgesamt 1-mal geändert.
Cypher2Kill
 
Beiträge: 753
Registriert: 01.02.2009, 14:35

Beitragvon maYgO » 01.02.2009, 21:32

ja aber nicht im total eingefederten Zustand, jedenfalls nicht die kompl. 3 cm (denke ichmal ;) )
Benutzeravatar
maYgO
 
Beiträge: 2718
Registriert: 16.03.2008, 13:31
Wohnort: Plochingen

Beitragvon Bernie » 05.02.2009, 13:39

da dürft was gemoppelt worden sein.
weil wenn man die höchste zuladung nimmt (695kg) und durch 5 typen dividiert, dann hat jeder von den vollschlanken 139 kg.
dass der aygo so in die knie geht hab ich bei mir noch nie erlebt und ich fahr oft zu viert und "vollem" kofferaum.
sicher, ich komm ich nicht an die maximale aber bin noch weit von dieser "tieferlegung" entfernt.
---HIER---
könnte ihre Werbung stehen
Benutzeravatar
Bernie
 
Beiträge: 274
Registriert: 01.11.2008, 12:50
Wohnort: Österreich; Wienumgebung

Beitragvon Patitwelve » 05.02.2009, 20:57

Kann Bernie nur recht geben!
Da brauchst du dir keine Sorgen machen!
Benutzeravatar
Patitwelve
 
Beiträge: 1388
Registriert: 28.11.2007, 21:32
Wohnort: Paderborn - Innenstadt

Beitragvon 25Plus » 24.02.2009, 23:26

Normalerweise stößt die Achse irgendwann an Gummipuffer an der Karosserie, die innerhalb der Federn liegen. Damit ist dann die minimale Bodenfreiheit erreicht.
Und das ist völlig unabhängig von den verbauten Federn. Tieferlegungsfedern sind auch härter, weshalb der Wagen zwar erstmal tiefer liegt, bei gleicher Zuladung aber nicht mehr soweit einfedert.

Der Aygo wiegt minimal etwa 900 kg (5-Türer, dürfte dann die Eintragung im Fahrzeugschein sein, also 75 kg Zuladung für Fahrer schon miteingerechnet) und hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 1190 kg.

Die maximale Zuladung liegt also bei 1190 kg - (900 kg - 75 kg) = 365 kg.
Die maximale Achslast an der Hinterachse liegt bei 695 kg.
bei 825 kg Leergewicht und 40 % auf der Hinterachse, darf man maximal 695 kg - (825 kg x 0,4) = 365 kg auf die Hinterachse zuladen.

Die hinteren Insassen sitzen fast auf der Hinterachse, damit gehen etwa 90 % ihres Gewichts auf diese. Die vorderen Insassen sitzen etwa in der Mitte des Radstands, also gehen 50 % ihres Gewichts auf die Hinterachse.

Bei 5 x 80 kg ergibt sich eine Zuladung von 400 kg - der Wagen ist also insgesamt schon überladen.
Auf der Hinterachse lasten (3 x 80 kg x 0,9) + (2 x 80 kg x 0,5) + 330 kg = 626 kg. Die erlaubte Achslast wurde also nichtmal überschritten, obwohl der Wagen selbst schon überladen ist.

Ein voller Kofferraum wird auch kaum 72 kg auf die Hinterachse bringen, wie es bei der 3. Person in dem Video der Fall ist.
Mein Cuore bei Spritmonitor:
Benutzeravatar
25Plus
 
Beiträge: 106
Registriert: 03.02.2009, 11:48
Wohnort: Landkreis Kelheim

Beitragvon Tankard » 04.03.2009, 22:33

Die Federn sind doch progressiv... heißt die Federrate ändert sich... heißt umso mehr Last auf die Achse kommt umso langsamer steigt der Federweg...

Tieferlegungsfedern sind auf den äußeren Windungen weicher und bei den Inneren härter als Serienfedern, daraus ergibt es sich, dass bei Leergewicht das Fahrzeug 3 cm tiefer ist. Bei Vollbeladung sollte das Fahrzeug genauso hoch sein wie mit Serienfedern.

Grüße Maggus
Tankard
 
Beiträge: 84
Registriert: 25.01.2009, 19:30

Beitragvon Bernie » 05.03.2009, 13:47

und deshalb wissen wir nun, warum im typenschein bei den sitzplätzen eine 4 und nicht eine 5 steht...
---HIER---
könnte ihre Werbung stehen
Benutzeravatar
Bernie
 
Beiträge: 274
Registriert: 01.11.2008, 12:50
Wohnort: Österreich; Wienumgebung



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Fahrwerk

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron