Getriebe defekt




Hier könnt ihr euch über eure Erfahrungen mit dem Aygo auslassen!

Moderator: Team

Getriebe defekt

Beitragvon mupic » 06.09.2007, 13:06

Hallo!

Vorgestern mußten wir den Aygo (1 Jahr alt, 10.000km) meiner Mutter vom Autohaus abholen lassen, da der 1. und 2. Gang nicht mehr einzulegen waren.
Nur ab 3. Gang ging es noch. So kann man natürlich nicht fahren, also kam der Abschlepper.

Hatte schon mal jemand so ein Problem?

Ich hoffe es ist nur ein Einzelfall aber ärgerlich ist es wirklich. Sowas ist mir bis jetzt bei keinem Auto untergekommen. Und dabei soll Toyota für Quali stehen, hoffentlich haben sie das beim Aygo nicht vergessen. Der ist jetzt zum dritten mal außerplanmäßig in der Werkstatt (Sitzequietschen, Klima-Kompressor defekt, Getriebe) und es war ein Neuwagen. Ich habe ja selber einen eigenen Aygo und war bisher auch 2x in der Werkstatt (Sitzquietschen, Außenspiegel nach 1x einklappen nicht mehr einstellbar). Aber vielleicht haben wir einfach nur Pech!?

Bis jetzt haben wir den Aygo meiner Mutter noch nicht zurück, dafür wenigstens einen Leihwagen. Ich bin mal gespannt was los war.

Werde hier das Ergebnis posten!
mupic
 
Beiträge: 44
Registriert: 22.04.2007, 14:34

von Anzeige » 06.09.2007, 13:06

Anzeige
 

Beitragvon Citruskraft » 06.09.2007, 13:23

Die Gänge werden beim Aygo über Seilzüge geschaltet. Mit etwas Glück sind die Zugseile nur lose oder verstellt... :roll:
Benutzeravatar
Citruskraft
 
Beiträge: 1050
Registriert: 05.09.2006, 11:18
Wohnort: ------------------------- Citroën C1, 1.0, Râ-Gelb, 3 Türer

Beitragvon Kittyvi » 06.09.2007, 15:13

Na super da kauft man sich einen Neuwagen damit man kein theater mehr hat und dann sowas.... :evil:
Ich selebr hatte auch gerade rÄrger mit meinem Moppel.
Habe ihn seit März, also seit 7 Monaten und von Anfang an haben die Bremsen suuper gequietscht :x
War schon das dritte mal bei meinem Händler in der Werkstatt.
Die ersten beiden Male hat mich der Meister so blöd da stehen lassen und das so angetan "Das ist doch normal bei Neuwagen mit neuen Bremsen"

nee is klar....
Sonst kenne ich keinen der einen Neuwagen hat und der so schlimm quietscht!!!
Naja, seit Gestern hat der Moppel jedenfalls neue Bremsen, geht doch!!!
:D
Also an alle, die dasselbe Problem haben: hartnäckig bleiben!!!
Benutzeravatar
Kittyvi
 
Beiträge: 39
Registriert: 06.09.2007, 08:50
Wohnort: Kleiner Flitzer :)

Beitragvon mupic » 06.09.2007, 15:49

Am meisten ärgert mich, dass die Mechaniker immer so durch die Blume sagen, dass es halt ein Billigauto ist. Aber so billig ist der Aygo gar nicht. Anscheinend äußern sich aber die vergleichsweise niedrigen Anschaffungskosten nicht nur in Kompfort und Ausstattung, sondern auch in niedriger Qualität. Ich kann es jetzt nicht direkt mit anderen Autos vergleichen, aber die Mängelliste hier im Forum ist nicht unerheblich. Gut, meistens sind es Kleinigkeiten. Ich hoffe, dass der Rest des Autos wenigstens solide ist (wie man es von Toyota erwartet). Mein Vater hat jetzt vor 4 Wochen unser letztes deutsches Auto verkauft und sich einen Auris geholt. Wenn der auch so oft innerhalb eines Jahres in Werkstatt muß ... dann Prost Mahlzeit.
mupic
 
Beiträge: 44
Registriert: 22.04.2007, 14:34

Beitragvon Aygo Club » 06.09.2007, 15:52

Mein Getriebe ist zwar noch OK, aber die ersten beiden Gänge lassen sich auch schon von Anfang an schlecht einlegen. Besonders im Winter ist das manchmal nen echtes Geduldsspiel, bis der Gang dann endlich drin ist. Wenn ich bei kaltem Getriebe nicht ganz langsam in den zweiten schalte, kracht es zudem meistens.

Irgendwie kommt es mir so vor, als wenn Toyota das vor sich hätte, was VW & Co. schon vor einigen Jahren durchgemacht haben... Besonders auffällig ist auch, dass die Toyotas in den meisten neueren Autotests/Vergleichstests immer die wenigsten Punkte im Bereich Qualität/Verarbeitung bekommen.
Aygo Club
 
Beiträge: 1147
Registriert: 20.03.2006, 11:41

Beitragvon mupic » 06.09.2007, 20:50

So, Aygo wieder da. Wie immer, sie konnten nichts finden. In Werkstatt ging es wieder. Aber sie vermuten, dass es die Kupplung war und haben eine komplett neue eingebaut. Wenigstens etwas. Hoffe es war ein Einzelfall.
mupic
 
Beiträge: 44
Registriert: 22.04.2007, 14:34

Beitragvon Aygo Club » 06.09.2007, 21:07

Wieso hat man dann eine neue Kupplung eingebaut, wenn nichts gefunden wurde?! Die scheinen ja eventuell auch nicht mehr ganz bei Trost zu sein!? :roll: Aber das kenn ich schon. Es ist angeblich alles in Ordnung und man findet nichts, trotzdem werden aber Teile gewechselt.

Kann aber denk ich mal nichts mit der Kupplung zu tun haben. Weil wenn die nicht richtig trennen würde, dann könntest du alle Gänge nicht einlegen. Daher ist das wohl dummes Geschwätz.
Aygo Club
 
Beiträge: 1147
Registriert: 20.03.2006, 11:41

Beitragvon Berliner » 06.09.2007, 22:00

Ich habe vor Kurzem mit dem Werkstattmeister meines Händlers geplaudert. Dabei kamen wir auch auf das Thema Fehlerquellen beim Aygo. Vereinzelt kam es zu Problemen mit dem Ausrücklager der Kupplung. Durch Staubablagerungen konnte sich das Ausrücklager auf der Führungsstange verklemmen. Bei neueren Ausrücklagern wurde das Spiel vergrößert, so dass Staubablagerungen nicht zum Klemmen des Lagers führen können. Die Kunden bemängelten dabei, dass die Kupplung sich nur sehr schwer durchtreten ließ.
Berliner
 
Beiträge: 1799
Registriert: 30.08.2006, 08:52
Wohnort: Berlin --- Aygo seit 2006, seit 03/18 Aygo x-shift x-play touch x-smart

Beitragvon Jaygo » 07.09.2007, 00:44

Sorry, o.T.

Aygo Club hat geschrieben:Die scheinen ja eventuell auch nicht mehr ganz bei Trost zu sein!? :roll:


Ach danke lieber Aygo Club, ich hab erstmal schön herzhaft gelacht! :lol: :lol: :lol: :lol:


So und nun wieder on topic...
Jaygo mit dem roten Aygo

Bild
Benutzeravatar
Jaygo
 
Beiträge: 1005
Registriert: 12.04.2006, 13:07
Wohnort: Bielefeld, OWL Aygo Cool, 5-türig in rot

Beitragvon Kittyvi » 07.09.2007, 07:07

Ääh.... :oops:
Verstehen muss man das nicht oder??
Aber jetzt wo ihr es sagt, meien Gänge gehen auch alle so hakelig rein (gibts das Wort) :D
Stimmt schon, hatte mich für einen Neuwagen auch etwas gewundert...
Aber ich hatte jetzt 3 Tage den neuen Yaris als Leihwagen (meiner musste ja wg. den Bremsen in die Werkstatt), aber bei dem , und der kostet ja immerhin auch so um die 14000 euro, waren die Gänge genauso haelig.
Ist das ein generelles Toyota-Problem?? :?
Und ich finde auch nicht , dass der Aygo billig ist, das ist doch viel Geld.... :shock:
Benutzeravatar
Kittyvi
 
Beiträge: 39
Registriert: 06.09.2007, 08:50
Wohnort: Kleiner Flitzer :)

Beitragvon Jaygo » 07.09.2007, 08:46

Ich halte das nicht für ein Toyota-Problem, ich fahre Toyota seit ewigen Zeiten und finde meine Schaltung ganz normal. Bei anderen Autos beobachte ich, dass mir die Schaltung zu ungenau ist. Mag also sein, dass man beim Umstieg auf Toyota den Eindruck des Hakens hat, weil es sich für mich so ähnlich anfühlt, als müsse man jeden Gang so richtig einhaken bei den Toyota-Modellen. Für mich ist das eher positiv.
Jaygo mit dem roten Aygo

Bild
Benutzeravatar
Jaygo
 
Beiträge: 1005
Registriert: 12.04.2006, 13:07
Wohnort: Bielefeld, OWL Aygo Cool, 5-türig in rot

Beitragvon Kittyvi » 07.09.2007, 09:08

Hmm kann man natürlich auch so sehen...
Aber manche Gänge haken so doll, dass ich erst nochmal die Kuplung treten muss damit sie überhaupt reingehen :?
Benutzeravatar
Kittyvi
 
Beiträge: 39
Registriert: 06.09.2007, 08:50
Wohnort: Kleiner Flitzer :)

Beitragvon Aygo Club » 07.09.2007, 09:33

Die Geschichte mit der Kupplung ist aber wirklich Unsinn. Was passiert denn, wenn eine Kupplung nicht richtig trennt und man legt den Gang ein?? Es kracht! Und der "mupic" hat ja das Problem gehabt, dass sich die ersten beiden Gänge gar nicht einlegen ließen. D.h. also, entweder ist die Synchronisierung defekt, oder die Schaltzüge waren falsch justiert. Mit der Kupplung hat das aber rein gar nichts zu tun.
Aygo Club
 
Beiträge: 1147
Registriert: 20.03.2006, 11:41

Beitragvon Berliner » 07.09.2007, 10:26

So ganz abwegig ist ein Kupplungsproblem nicht unbedingt. Es kommt ganz auf das Getriebe an. Bei vielen Getrieben kann man in die Gänge nur mit Gewalt schalten, wenn die Kupplung nicht komplett getrennt hat. Wenn sich der erste und zweite Gang nicht schalten ließ, könnte dies genau so eine Blockade gewesen sein.

Es passt halt genau, wenn die Kupplung gewechselt wurde und mir unabhängig davon und Wochen vorher, der Werkstattmeister einer anderen Werkstatt von einigen wenigen Fällen erzählt, wo es Probleme mit der Kupplung gab.

Übrigens, Tenor des Gespräches war, dass es so gut wie keine Häufungen von Fehlern beim Aygo oder Yaris gibt. Es gibt einige wenige Dinge die bei mehr als einem Fahrzeug mal aufgetreten sind, oder in den Toyota Händlerinfos erwähnt wurden.
Zuletzt geändert von Berliner am 07.09.2007, 10:45, insgesamt 1-mal geändert.
Berliner
 
Beiträge: 1799
Registriert: 30.08.2006, 08:52
Wohnort: Berlin --- Aygo seit 2006, seit 03/18 Aygo x-shift x-play touch x-smart

Beitragvon Aygo Club » 07.09.2007, 10:40

Ich kanns mir eigentlich nicht vorstellen. Hakelige Gänge haben ansich nichts mit der Kupplung zu tun. Weil wenn die Kupplung nicht richtig trennt, müsste es normalerweise Krachen. Ist ja auch ganz logisch, weil die Ritzel aneinander schaben würden.

Bei meinem lassen sich die ersten beiden Gänge im kalten Zustand schwer einlegen. Der zweite Gang kracht manchmal auch etwas. Ansonsten hakt der Vierte immer ein wenig.
Aygo Club
 
Beiträge: 1147
Registriert: 20.03.2006, 11:41

Nächste


Ähnliche Beiträge

AudioIn defekt. Noch Reparaturmöglichkeit?
Forum: Audioanlage
Autor: Stef
Antworten: 9
Haltbarkeit MultiMode-Getriebe
Forum: Alles über den Aygo
Autor: MarktheMarker
Antworten: 2
Tankanzeige defekt???
Forum: Alles über den Aygo
Autor: majo
Antworten: 0
Heckscheibe defekt
Forum: Karosserie
Autor: KarinG
Antworten: 17
Nummernschildbeleuchtung defekt HILFE !!
Forum: C1 Besitzer unter sich
Autor: astalavista
Antworten: 4

Zurück zu Alles über den Aygo

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron