Altes Modell oder doch lieber der Neue?




Hier könnt ihr euch über eure Erfahrungen mit dem Aygo auslassen!

Moderator: Team

Altes Modell oder doch lieber der Neue?

Beitragvon Jan F. » 01.11.2014, 10:02

Guten morgen,

Also ich habe mich jetzt bewusst für das alte Modell entschieden da ich einen Jahreswagen haben wollte. Der neue Aygo hätte mich mal locker 3000€ mehr gekostet.
Ich habe quasi eines der letzten gebauten alten Aygos. Gut mache würden jetzt sagen der neue sieht vielleicht Moderner und besser aus.

Aber sowas ist mir mittlerweile eigentlich egal. Meine neuer Fiat 500 sah auch toll aus und ich hatte bist jetzt nur Probleme mit dem Auto.
Was ich jetzt aber damit sagen möchte gibt es irgend welche Nachteile in der Zukunft bezüglich dem neuen Modell? Zubehör/Ersatzteile?

Gruß Jan
Jan F.
 
Beiträge: 48
Registriert: 30.10.2014, 16:53

von Anzeige » 01.11.2014, 10:02

Anzeige
 

Re: Altes Modell oder doch lieber der Neue?

Beitragvon bluedog » 01.11.2014, 11:41

Es sind, bis auf die Unwägbarkeiten der Steuergesetzgebung, die in letzter Zeit öfter gegen alle nicht-Neuwagen gingen, keine bekannt.

Der Neue Aygo sieht nur neu aus. Motor ist soweit ich weiss der gleiche drin... vieles andere dürfte auch gleich geblieben sein.
C1 Sensodrive, 5-Türer, 1.0; Umgebaut auf Bedienung ohne Pedale.

Fussball ist wie Schach, nur ohne Würfel.
bluedog
 
Beiträge: 715
Registriert: 06.01.2013, 17:46

Re: Altes Modell oder doch lieber der Neue?

Beitragvon Edition 2011 » 01.11.2014, 13:22

Der neue fährt sich um Welten besser. Der Motor ist viel spritziger, das Fahrwerk bequemer. Die Sache mir den Wassereinbruch soll behoben sein. Radio viel besser, die 3000€ sind es wert.
Edition 2011
 

Re: Altes Modell oder doch lieber der Neue?

Beitragvon Jan F. » 01.11.2014, 13:36

Ich würde mir aber keinen Neuwagen mehr kaufen. Glaubst du das meiner das Problem mit dem Wassereinbruch auch haben wird? Ich bekomme ihn am Dienstag.
Erstzulassung 11/2013 mein Händler meinte das ist nicht mehr! Man weiß doch aber auch wieder nicht was der neue für Kinderkrankheiten haben wir oder?
Jan F.
 
Beiträge: 48
Registriert: 30.10.2014, 16:53

Re: Altes Modell oder doch lieber der Neue?

Beitragvon bluedog » 01.11.2014, 14:10

Das Problem mit den Wassereinbrüchen am alten Modell kann man nicht als "Kinderkrankheit" bezeichnen.

Kinderkrankheiten haben mit Anlaufschwierigkeiten in der Produktion oder kleinen Konstruktionsfehlern zu tun, die relativ rasch behoben werden.

Wassereinbrüche gab es Jahrelang, und viele Händler stellten sich zumindest einigermassen ahnungslos, bzw. hilflos. Wenn Teile getauscht wurden, dann oft genug gegen identische Neuteile. Wo da eine Besserung herkommen sollte, wäre zumindest mir schleierhaft. Kinderkrankheiten jedenfalls hat man irgendwann, und zwar recht bald, hinter sich.

Die Mängel der Drillinge blieben dafür zu lange bestehen. Man scheint seitens der Hersteller gar nicht so wahnsinnig an Mängelfreien Produkten interessiert gewesen zu sein, sonst hätte man schneller verbesserte Teile geliefert. Passiert ist das nur bei den Wasserpumpen und auch dort mit grosser Verzögerung.

Im Gegensatz zu Italienern, wo selten nachgebessert wird an mangelhaft entwickelten Teilen, hat man es aber immerhin getan, wenn auch reichlich spät.

Ja, beim neuen Modell kennt man die Schwachstellen auch noch nicht. Auch da wird der Korrosionsschutz nicht besser sein, wobei selbst das noch Spekulation ist, denn ich hab noch kein neues Modell von unten gesehen...

Ich würde nur schon deshalb kein neues Modell wollen, weil die ein Reifendruckkontrollsystem haben müssen, und dieses je nach Ausführung erhebliche Kosten verursacht. Dann nämlich, wenn an oder in jedem Reifen Sensoren sind. Die muss man dann immer anlernen, damit sie mit dem Empfänger am Fahrzeug kommunizieren, und man braucht sie auch für die Winterräder. Pro Reifensatz kann das Kosten von mehreren Hundert € bedeuten, je nach dem, wie viel Zeit das die Werkstatt kostet und wie dreist die Preise festgelegt wurden. Für mich ein Nogo. Erst wieder, wenn es nicht anders geht ein Auto ab BJ 2014.
C1 Sensodrive, 5-Türer, 1.0; Umgebaut auf Bedienung ohne Pedale.

Fussball ist wie Schach, nur ohne Würfel.
bluedog
 
Beiträge: 715
Registriert: 06.01.2013, 17:46

Re: Altes Modell oder doch lieber der Neue?

Beitragvon Jan F. » 01.11.2014, 14:30

Ja das mit denn Reifendrucksensoren habe ich auch von meinem Vater gehört! Das ist ne üble Geschichte :(
da bin ich auch ganz deiner Meinung. Werde ich das denn auch haben mit dem Wassereinbruch? Der Aygo ist jetzt 1 Jahr alt und steht beim Händler draußen.

Ich konnte keine Feuchtigkeit feststellen. Aber das wäre eine Sache die mich sehr ägern würde :(
Jan F.
 
Beiträge: 48
Registriert: 30.10.2014, 16:53

Re: Altes Modell oder doch lieber der Neue?

Beitragvon bluedog » 01.11.2014, 16:00

Jan F. hat geschrieben:Werde ich das denn auch haben mit dem Wassereinbruch? Der Aygo ist jetzt 1 Jahr alt und steht beim Händler draußen.


Das kann man nicht wissen. Man muss halt immer mal wieder den Kofferraum genau inspizieren, und sich regelmässig den Dachhimmel nahe der 3. Bremsleuchte und die Reserveradmulde ansehen, damit mans zeitnah merkt. Schlimmstenfalls kämpft man sonst mit Schimmel.

Jan F. hat geschrieben:Ich konnte keine Feuchtigkeit feststellen. Aber das wäre eine Sache die mich sehr ägern würde :(


Muss es nicht, da mit etwas Eigeninitiative gut zu beheben. Ärgerlich wäre nur, wenn man es zu lange nicht merkt, wegen der drohenden Folgeschäden. Such mal ein bisschen im Forum. Es wird und wurde in etlichen Themen darüber berichtet, wie man die Leckagen abdichtet, im Bedarfsfall. Oft reichen schon einige gute Ideen und ein Besuch im Baumarkt aus, die Kiste dicht zu bekommen.

Genau deshalb wollte ich auch nicht von Kinderkrankheiten sprechen. Wenn man gewollt hätte, hätte man die Undichtigkeiten ab Werk zuverlässig verhindern können, ich vermute mal, für einen Centbetrag pro Auto. Aus irgend einem Grund hat man es nicht, oder lange nicht gemacht.

Dass zum Beispiel Rückleuchten Wasser in den Innenraum kommen lassen, muss nicht sein, und wäre mir als Autohersteller einfach nur peinlich, wo das doch durch eine anständige Dichtung vermeidbar wäre... Oft ist der Fehler mit handelsüblichem Dichtband ja zu beheben...
C1 Sensodrive, 5-Türer, 1.0; Umgebaut auf Bedienung ohne Pedale.

Fussball ist wie Schach, nur ohne Würfel.
bluedog
 
Beiträge: 715
Registriert: 06.01.2013, 17:46

Re: Altes Modell oder doch lieber der Neue?

Beitragvon Jan F. » 01.11.2014, 17:35

Oh nein! Da bekommt man ja Angst das falsche Auto gekauft zu haben
Jan F.
 
Beiträge: 48
Registriert: 30.10.2014, 16:53

Re: Altes Modell oder doch lieber der Neue?

Beitragvon bluedog » 01.11.2014, 19:19

Jan F. hat geschrieben:Oh nein! Da bekommt man ja Angst das falsche Auto gekauft zu haben


...sagt ein ehemaliger Fiat-Fahrer. Da lachen ja die Pferde. Ich denk, Du bist abgehärtet genug, oder nicht?

Erstens einmal sind die bekannten Schwachstellen eben nur mögliche Defekte, die niemanden überraschen würden, und nicht sichere Schäden, und zweitens müsstest Du arg viel Pech haben, wenn der Aygo es nicht mit einem Fiat aufnehmen könnte.

Wo wir schon dabei sind: Was sind das denn für Probleme, die Du mit dem Fiat hattest? Ich meine gelesen zu haben, der hätte Dir nur Probleme gemacht... und das, wo doch der 1200er noch nicht mal nen Turbo drauf hat... klingt spannend. Erzähl doch mal.
C1 Sensodrive, 5-Türer, 1.0; Umgebaut auf Bedienung ohne Pedale.

Fussball ist wie Schach, nur ohne Würfel.
bluedog
 
Beiträge: 715
Registriert: 06.01.2013, 17:46

Re: Altes Modell oder doch lieber der Neue?

Beitragvon Saar-Aygo » 01.11.2014, 19:37

Jan F. hat geschrieben:Ja das mit denn Reifendrucksensoren habe ich auch von meinem Vater gehört! Das ist ne üble Geschichte :(


Der neue aygo hat keine reifendrucksensoren, hier wird über das ABS / ESP gemessen . Ist die günstigere Variante der Reifendruck Überwachung die ab 01.11.2014 in jedem neuzugelassenen Fahrzeug Pflicht ist.
Aygo X-Play Touch - X-Shift Bj 9/2014
Benutzeravatar
Saar-Aygo
 
Beiträge: 48
Registriert: 11.10.2014, 07:22
Wohnort: 66557 Illingen

Re: Altes Modell oder doch lieber der Neue?

Beitragvon Jan F. » 01.11.2014, 20:40

War grade einkaufen und habe einen Bericht über denn Aygo in der Auto Bild gelesen! Da ging es um die Wasser Einbrüche bei dem Auto.
Und das man ihn wohl lieber bei Regen kaufen sollte :shock: ein guter Satz stand dann doch da drin!

Ab dem Modelljahr Wechsel 2008 soll das eigentlich nicht mehr der Fall sein? Aber dem scheint mir nicht so? Da hier Leute sind die das wohl
auch bei neueren Aygos nach 2008 haben gelle?

@Bulldog zum Fiat: Rechter Außenspiegel am Gelenk gebrochen 210€, Ständiges Poltern von der Vorderachse bei Unebenheiten wohl Lenkgetriebe im Eimer.
Bei Fiat um die 1000€, auf der Fahrerseite Türgriff im Winter abgebrochen (Splint gebrochen) 160€, Endtopf nach 4 Jahren Durchgegammelt, Bremsen nach 60tkm Schrott

der 1200er Motor mit 69PS ist irgendwie auch nicht so der Hit. Ist ja die alte Fire Maschine vom Panda ist mittlerweile total abgeschnürt der Ofen damit er auch ja die Euro 5 erreicht.
wenn neben mir ne alter Uno stehen würde mit der gleichen alten Maschine der würde mich verblasen.
Jan F.
 
Beiträge: 48
Registriert: 30.10.2014, 16:53

Re: Altes Modell oder doch lieber der Neue?

Beitragvon bluedog » 01.11.2014, 22:03

Jan F. hat geschrieben:@Bulldog zum Fiat:


Du hast Dich leider in der Rasse geirrt! Dein Glück, denn wenn Du richtig lägst, würd ich jetzt wohl bissig werden müssen.

Jan F. hat geschrieben:Rechter Außenspiegel am Gelenk gebrochen


Vandalismus, oder wie schafft man das? Weidezaun gestreift?

Jan F. hat geschrieben:Ständiges Poltern von der Vorderachse bei Unebenheiten wohl Lenkgetriebe im Eimer.


FIAT: Fehler in allen Teilen. Oder auch: Für Italiener ausreichende Technik.

Jan F. hat geschrieben:auf der Fahrerseite Türgriff im Winter abgebrochen (Splint gebrochen)


Dito

Jan F. hat geschrieben:Endtopf nach 4 Jahren Durchgegammelt, Bremsen nach 60tkm Schrott


Normal bei Kurzstreckenbetrieb.

Jan F. hat geschrieben:der 1200er Motor mit 69PS ist irgendwie auch nicht so der Hit. Ist ja die alte Fire Maschine vom Panda ist mittlerweile total abgeschnürt der Ofen damit er auch ja die Euro 5 erreicht.


Den Unterschied wird das E-Gas machen. Merkt man auch bei den Drillingen, vor allem wenn man die mit dem Daihatsu Cuore L276 vergleicht. Der hat die gleiche Maschine und nen Bowdenzug fürs Gas, und nebenbei ein paar kg weniger Gewicht. Fällt halt auf bei den kleinen Motoren, hat mit dem Alter der Grundkonstruktion nichts zu tun, denn Gewicht ist entscheidend, und e-Gas machts dann auch nochmal träger.

Ist aber schon seit Jahrzehnten so, dass PS immer mehr, dafür mickriger werden. Der erste grosse Schnitt kam mit dem Kat, dann kamen Einspritzer statt Vergaser, und nun das e-Gas. Dazu kommt, dass Kleinwagen fast doppelt so schwer sind, wie noch vor 20 Jahren, leer versteht sich. Bei den kleinen Motoren, die da, wenn überhaupt mit Drehzahl gegen anhämmern, fällt allein dieses Mehrgewicht gewaltig ins Gewicht, und dann kommt noch die elektronik mit ihrer deutlich merkbaren Verzögerung... zusammen führt das dann dazu, dass alles unter 120PS lahm ist. Ist offensichtlich nicht zu ändern, leider.

Liegt nicht an den Pferden, sondern der schwereren Kutsche und der Elektronik, die erst beim Hersteller anruft, ob sie nun wirklich wie verlangt Gas geben dürfe.
C1 Sensodrive, 5-Türer, 1.0; Umgebaut auf Bedienung ohne Pedale.

Fussball ist wie Schach, nur ohne Würfel.
bluedog
 
Beiträge: 715
Registriert: 06.01.2013, 17:46

Re: Altes Modell oder doch lieber der Neue?

Beitragvon Edition 2011 » 02.11.2014, 18:19

Welches Dichtband kann man für die Ruckleuchten nehmen. Wie wird das abgedichtet. Meiner aus 2011 hatte auch schon Wassereinbruch und die Werkstatt kriegt das nicht hin
Edition 2011
 

Re: Altes Modell oder doch lieber der Neue?

Beitragvon Aygo2011 » 03.11.2014, 11:02

Wie bluedog schon richtig sagt, sind die bekannten Schwachstellen nur mögliche Defekte aber nicht die Regel. Ich fahre einen 06er und habe kein Problem mit Wassereinbrüchen. Bin schon in genügend monsunartigen Regenfällen mit tiefen Wasserlachen gefahren bzw. steht mein Aygo immer unter freiem Himmel, und nichts war. Weder bei den Türen, noch an der dritten Bremsleuchte.

Bei den Bremsen kannst du dich bei viel Stadtverkehr jedoch darauf einstellen, dass die auch schonmal nach 30T km runter sind.
'06er Aygo Cool MMT
Benutzeravatar
Aygo2011
 
Beiträge: 285
Registriert: 19.04.2011, 11:51

Re: Altes Modell oder doch lieber der Neue?

Beitragvon ratcliffe » 04.11.2014, 21:38

Ich habe meinen Aygo Februar 2011 neu gekauft und bisher null Probleme.
Keine Wassereinbrüche trotz Laternengarage.
Da ich das neue Aygo-Design zum :pukeleft: finde wäre der Fall für mich klar.
BTW: Wer einen Reifendruckwarner braucht. sollte vielleicht besser zu Fuß gehen oder mit ÖPNV fahren.
Und: Wenn bei niedrigem Ölstand die Öldruck-Kontrollleuchte kommt, ist es auch meistens zu spät.
ratcliffe
 
Beiträge: 192
Registriert: 27.02.2010, 20:49



Ähnliche Beiträge

Winterreifen gehen doch noch runter...
Forum: Felgen und Reifen
Autor: Wundertüte
Antworten: 28
Eibach oder doch H&R Federn
Forum: Fahrwerk
Autor: Korsakoff
Antworten: 23
Aygo als 3D-Modell
Forum: Laberforum für Aygofahrer/innen
Autor: Memphis
Antworten: 20
Strafzettel für altes Kennzeichen
Forum: Fahren und Erleben
Autor: pdongus
Antworten: 0
Aygo X-Play-Touch - doch kein 35-Liter-Tank?
Forum: Motor
Autor: Peter H
Antworten: 3

TAGS

Zurück zu Alles über den Aygo

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron